Die Emotional-Release-Therapie

Bromazepam-Erfahrungswerte: Lese die 5 neuesten Erfahrungsberichte über Wirkung und Nebenwirkungen dieses Medikaments.

Laut Erfahrungsberichten im Internet gibt es viele Patienten, die Bromazepam genommen haben und es als eine effektive und gut verträgliche Option zur Behandlung von Angstzuständen und Schlafstörungen ansehen.

Dieser Artikel gibt die neuesten Bewertungen und Erfahrungen von Patienten wieder, die Bromazepam eingenommen haben.

Hier findest du Erfahrungen zu weiteren Benzodiazepinen.

Über mich


Hallo,
mein Name ist Andreas und ich bin 41 Jahre alt. Ich litt jahrelang unter einer Angststörung mit Panikattacken, Depressionen und Zwangsverhalten.

Auf meinem Blog berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen meiner (mittlerweile überwundenen) Erkrankungen. Du findest hier aber auch gut recherchierte objektive Artikel zu den Themen Angst und Unruhe, Panik und Depression.

Falls Du mehr über mich erfahren möchtest und was mir persönlich am meisten geholfen hat, kannst Du das hier nachlesen.

Was ist Bromazepam?

Bromazepam, auch unter dem Handelsnamen Bromazanil bekannt, ist ein Benzodiazepin-Derivat, gehört also zu den Benzodiazepinen (1,4-Benzodiazepine). Es wird vorrangig zur Behandlung von Spannungs- und Angstzuständen und Schlafstörungen eingesetzt und ist bekannt für seine beruhigende und angstlösende Wirkung.

In vielen Ländern ist Bromazepam verschreibungspflichtig und wird in Tablettenform angeboten, meist in einer Standarddosis von 6 mg. Es gibt aber auch eine Dosierungsform von 1,5 mg Bromazepam. Es ist wichtig, es genau nach ärztlicher Verordnung einzunehmen, um Nebenwirkungen und das Risiko einer Abhängigkeit zu minimieren (2).

In den USA, Großbritannien und Kanada ist Bromazepam nicht verfügbar, obwohl es in anderen Ländern weltweit zu finden ist. Es wird oft kurzfristig eingesetzt, um Angstsymptome zu lindern, während andere Behandlungen, wie Antidepressiva, ihre Wirkung entfalten. Für Personen über 65 Jahre und Kinder unter 18 Jahren gelten besondere Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme dieses Medikaments (3).

Wie schnell wirkt Bromazepam? Bromazepam-Wirkung

Die Wirkung von Bromazepam setzt schnell ein und kann bis zum nächsten Tag anhalten. Daher ist es besonders effektiv bei der Behandlung von akuten Angstzuständen und Panikattacken. Bromazepam wirkt, indem es an GABA-Rezeptoren im zentralen Nervensystem andockt und so Unruhezustände, Angst und Panikattacken reduziert. Die biologische Halbwertszeit des Medikaments beträgt zwischen 10 und 20 Stunden, kann sich aber bei älteren Menschen verlängern (2).

Trotz seiner Wirksamkeit hat Bromazepam eine Reihe von Nebenwirkungen, darunter

  • Müdigkeit,
  • Schläfrigkeit,
  • verlängerte Reaktionszeiten,
  • Konzentrationsstörungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Niedergeschlagenheit,
  • Gedächtnisstörungen,
  • Muskelschwäche,
  • Übelkeit,
  • Durchfall,
  • Schwindelgefühle und
  • Libidoverlust.

Bei älteren Patienten oder Kindern können auch paradoxe Reaktionen wie verstärkte Angstsymptome oder psychotische Störungen auftreten (2).

Ein wesentliches Risiko bei der Einnahme von Bromazepam ist die Entwicklung einer Abhängigkeit. Sowohl physische als auch psychische Abhängigkeit können auftreten, selbst bei der Einnahme der verschriebenen Dosis. Wenn die Dosis reduziert oder das Medikament abgesetzt wird, können Entzugserscheinungen auftreten. Daher wird empfohlen, Bromazepam nur kurzzeitig und unter ärztlicher Aufsicht einzunehmen (2).

Die Behandlung einer Bromazepam-Abhängigkeit erfolgt in der Regel durch eine schrittweise Reduzierung der Dosis und therapeutische Unterstützung, um die psychischen Ursachen der Abhängigkeit zu adressieren. Spezialisierte Suchtkliniken bieten Hilfe beim Entzug an. Die Behandlung umfasst sowohl die körperliche Entgiftung als auch die psychische Aufarbeitung der Sucht (2).

Bromazepam: Erfahrungen und Bewertungen im Überblick

Bromazepam hat auf der Seite sanego.de eine durchschnittliche Bewertung von 8,4 von 10 Sternen (hervorragend) bei insgesamt 81 Bewertungen. Es wird hauptsächlich zur Behandlung von Schlafstörungen, Depressionen, Angst- und Panikattacken, Nervosität und Sozialphobie eingesetzt (1).

38 % gaben an, dass sie nichts an Nebenwirkungen bemerkt haben. Darüber hinaus gibt es die folgenden Nebenwirkungen (1):

  • Abhängigkeit: 21 %
  • Absetzungserscheinungen: 9 %
  • Müdigkeit: 7 %
  • Schwindel: 4 %

Bromazepam wird am häufigsten bei Schlafstörungen (36 % der Fälle), gefolgt von Depressionen (20 %) und Angst- und Panikattacken (10 %) angewendet. Die Bewertungen für die Wirksamkeit bei diesen Indikationen hervorragend und werden bei nur bei der Indikation Angst- und Panikattacken als gut bewertet (1).

Bromazepam-Erfahrungsberichte verschiedener Patienten

Auf sanego.de schildern Patienten, die Bromazepam genommen haben, ihre Meinung und Erfahrung mit Wirksamkeit und Nebenwirkungen. Das sind die 5 aktuellsten Beiträge dort (1):

1. Bromazepam-Erfahrungsbericht von anonym · Wegen Schlafstörungen· 18.04.2023 · Nehme seit 10 Tagen

Ich vertrage das Medikament gut. Allerdings habe ich an Gewicht zugenommen. Es sind zwischen 5-8 kg (1).

Geburtsjahr: 1988
Größe: 170 cm
Gewicht: 75 kg

Bewertung: 8,4 von 10 (hervorragend)

2. Bromazepam-Erfahrungsbericht von anonym · Wegen Schlafstörungen · 09.06.2022 · Nehme seit 30 Tagen

Ich nehme das Medikament wegen Schlafstörungen und es hilft mir gut (1).

Geburtsjahr: 1980
Größe: 170 cm
Gewicht: 95 kg

Bewertung: 9,8 von 10 (hervorragend)

3. Bromazepam-Erfahrungsbericht von anonym · Wegen Schlafstörungen · 05.06.2022 · Nehme seit 60 Tagen

Mir hilft Bromazepam bei meinen Schlafstörungen (1).

Geburtsjahr: 1980
Größe: 170 cm
Gewicht: 95 kg

Bewertung: 8,4 von 10 (hervorragend)

4. Bromazepam-Erfahrungsbericht von anonym · Wegen
Panikattacken, Schlafstörungen · 02.01.2022 · Nehme seit 2 Jahren

Das Medikament vertrage ich ansonsten gut. Bei einem viertelbaren Riegel benötige ich nur ein Viertel zur Nacht. Oder bei akuten Panikattacken. Es hilft mir, zu entspannen und meistens gut zu schlafen. Nach anstrengenden Tagen, sei es geistig oder körperlich, wirkt es manchmal nicht. Dann kann ich nicht einschlafen oder finde keine Ruhe. Manchmal wache ich nachts auf, nachdem ich Bromazepam genommen habe. Dann habe ich starken Heißhunger und Durst, meistens auf Süßigkeiten (1).

Geburtsjahr: 1988
Größe: 173 cm
Gewicht: 68 kg

Bewertung: 10,0 von 10 (hervorragend)

5. Bromazepam 6 mg Erfahrung von anonym · Wegen Angststörungen · 09.12.2020 · Nehme seit 3 Jahren

Die ersten Male, als ich Bromazepam 6 mg nahm, bekam ich es von einem Bekannten. Er ist Kriegsflüchtling und leidet unter posttraumatischen Belastungsstörungen sowie Schlafproblemen. In schlechten Phasen, bedingt durch emotionale Instabilität, Angststörungen und weitere psychische Leiden, gab mir mein Bekannter ein oder zwei Tabletten. Ihre Wirkung war genau richtig. Seit Jahren kämpfe ich mit Spannungsgefühlen und Schlafstörungen. Daher sprach ich mit meinem Arzt, um Bromazepam als Bedarfsmedikament zu bekommen. Wenn es mir besonders schlecht geht, hilft es mir, wieder zu schlafen und meinen Alltag zu bewältigen. Das betrifft Arbeit, Kind und Haushalt in psychisch instabilen Phasen. Das Medikament beruhigt mich, ermöglicht mir Schlaf und hilft mir, normal zu funktionieren. Ich betone, dass ich es sehr verantwortungsbewusst als Bedarfsmedikament einnehme. Nicht an mehreren Tagen hintereinander, da ich das Abhängigkeitspotential kenne. Mein Arzt achtet übrigens auch darauf. Bromazepam kann Leben zerstören, wenn man sich nicht mit der Suchtproblematik auseinandersetzt. Bei verantwortungsvoller Einnahme kann es Menschen mit psychischen Leiden retten. So ermöglicht es ein normales Leben und eine normale Arbeit. Ich spüre keine Nebenwirkungen und fühle mich am nächsten Tag nicht erschöpft. Selbst kleinere Nebenwirkungen fallen nicht auf, weil das Medikament in schweren Phasen so sehr hilft (1).

Geburtsjahr: 1988
Größe: 170 cm
Gewicht: 95 kg

Bewertung: 9,2 von 10 (hervorragend)

Ein persönlicher Tipp

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht. Es entspannt und beruhigt mich und hat mir sogar dabei geholfen, von meinen Antidepressiva loszukommen. Ich habe hierzu auch einen eigenen Erfahrungsbericht geschrieben, den Du hier nachlesen kannst.

Die üblicherweise von Ärzten verschriebenen Medikamente gegen Angst sind meist Antidepressiva und/oder Benzodiazepine.Diese wirken jedoch nur in etwa der Hälfte der Fälle und haben zudem oft unerwünschte Nebenwirkungen.Ich möchte Dir darüber berichten, wie mir CBD – meiner Meinung nach das beste pflanzliche Mittel gegen Angst, sehr gut gegen meine Angststörung, Panikattacken und Depression geholfen hat. Weiterer Vorteil: CBD-Öl ist nicht nur pflanzlich, sondern natürlich und rezeptfrei.

Weiterlesen

Bromazepam: Erfahrungen mit der Abhängigkeit von Bromazepam

Viele Patienten auf sanego.de beschreiben die anfängliche Wirksamkeit von Bromazepam bei der Linderung ihrer Symptome. Bei einigen von ihnen entwickelte sich jedoch im Laufe der Zeit eine Abhängigkeit. Einige Nutzer berichten, dass sie das Medikament über Jahrzehnte hinweg einnehmen mussten, oft ohne vorher über das Risiko der Abhängigkeit aufgeklärt worden zu sein. Die Versuche, Bromazepam abzusetzen, werden häufig als extrem schwierig und schmerzhaft beschrieben, mit Symptomen wie starken Entzugserscheinungen, Angstzuständen, Schlaflosigkeit, körperlichen Schmerzen und psychischen Beeinträchtigungen.

Einige Erfahrungsberichte schildern, dass die Nutzer Bromazepam nur in äußersten Notfällen und in geringen Dosen einnehmen sollten, um das Risiko einer Abhängigkeit zu minimieren. Andere berichten von der Notwendigkeit, die Dosis stetig zu erhöhen, um die gleiche Wirkung zu erzielen, was zu einer noch stärkeren Abhängigkeit führt (5).

FAQ

Wie schnell wirkt Bromazepam?

Bromazepam, ein Benzodiazepin, wirkt normalerweise relativ schnell. Die Wirkung tritt üblicherweise innerhalb von 30 Minuten bis einer Stunde nach der Einnahme ein. Die Spitzenwirkung ist meistens innerhalb von 1 bis 2 Stunden erreicht. Die Dauer der Wirkung kann jedoch je nach individuellen Faktoren wie dem Stoffwechsel der Person, der Dosierung und der Einnahme anderer Medikamente variieren.

Welche Bromazepam-Dosierungen sind am geläufigsten?

Die gängigsten Dosierungen von Bromazepam sind:

  1. Niedrige Dosis: 1,5 mg bis 3 mg, meist für leichte Angstzustände oder Spannungszustände verwendet.
  2. Mittlere Dosis: 3 mg bis 6 mg, häufig bei mäßigen bis schweren Angstzuständen oder zur Entspannung bei Muskelverspannungen eingesetzt.
  3. Hohe Dosis: 6 mg bis 12 mg, in der Regel für schwere Angstzustände oder Panikattacken vorgesehen.

Die Dosierung sollte immer individuell von einem Arzt festgelegt werden, basierend auf den spezifischen Bedürfnissen und der medizinischen Vorgeschichte des Patienten. Eine zu hohe Dosis kann zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen, einschließlich Schläfrigkeit, Verwirrung und im Extremfall zu Atemdepression.

Bromazepam-Erfahrungswerte: Fazit

Die Wirksamkeit des Medikaments wird im Allgemeinen positiv bewertet. In einigen Fällen kann es jedoch zu Nebenwirkungen wie Abhängigkeit, Absetzerscheinungen, Müdigkeit, Schwindel und anderen kommen.

Die häufigste Anwendung von Bromazepam liegt bei Schlafstörungen (36% der Fälle), gefolgt von Depressionen (20 %) und Angst- und Panikattacken (10 %). Ein signifikanter Anteil der Nutzer (38 %) berichtet keine Nebenwirkungen, während Abhängigkeit (21%) und Absetzerscheinungen (9 %) als die häufigsten Nebenwirkungen genannt werden. Andere Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Schwindel sind weniger verbreitet.

Viele Nutzer beschreiben Bromazepam als effektiv in der Linderung ihrer Symptome. Es gibt jedoch auch Berichte über die Entwicklung einer Abhängigkeit nach langfristiger Einnahme. Einige Nutzer erwähnen, dass sie das Medikament nur sporadisch oder in Krisensituationen einnehmen, um das Risiko einer Abhängigkeit zu minimieren. Andere berichten von erfolgreichen Versuchen, die Dosis zu reduzieren oder das Medikament ganz abzusetzen.

Insgesamt scheint Bromazepam ein wirksames Medikament für die Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen zu sein, wobei das Risiko von Nebenwirkungen, insbesondere der Abhängigkeit, eine wichtige Überlegung für die Nutzer darstellt. Die Erfahrungen variieren stark, was die Notwendigkeit einer individuellen Bewertung und eines sorgfältigen Umgangs mit dem Medikament unterstreicht.

CBD: eine Alternative

Während meiner persönlichen Leidenszeit, als ich noch selbst unter Depressionen und Angststörungen gelitten hatte, probierte ich viele pflanzliche Mittel aus, um von meinen Antidepressiva loszukommen. Ob Lasea (Lavendelöl), Johanniskraut, Baldrian oder homöopathische Mittel wie Neurexan - ich hatte schon alles probiert, bis ich schließlich auf CBD-Öl gestoßen bin, was bei mir letztlich den Durchbruch gebracht hatte.

Meinen Bericht, wie ich auf CBD gestoßen bin und wie es bei mir wirkte, kannst Du hier nachlesen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Vielen Dank für dein Feedback!

AKTION: Nimm an meiner Umfrage teil und erhalte dafür mein E-Book

Ich habe momentan eine Umfrage laufen, in der es um die Erfahrungen mit Psychopharmaka geht.

Hast du selbst schon ein Antidepressivum, ein Neuroleptikum, ein Benzodiazepin oder ein anderes Psychopharmakon genommen? Dann hilf mir und teile deine Erfahrungen mit uns.

Als Dankeschön erhältst du mein E-Book, das ich normalerweise verkaufen. Details zum E-Book findest du weiter unten.

Kontakt

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Wähle hier bitte den passendsten Grund für deine Anfrage aus.

Schnelle Hilfe?


Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier:

https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/


Angelika Happ
Angelika Happ
10/02/2024
Andreas antwortet sehr schnell auf meine Fragen zurück😊👍
Sabine Hunziker
Sabine Hunziker
03/02/2024
Ich habe mir das E-Book bestellt, da ich mit Ängsten in einer depressiven Krise konfrontiert war. Viele Informationen waren hilfreich. Vor allem auch der Abschnitt mit "Antidepressiva langsam und sicher reduzieren",da ich selber mit starken Reduktionssymptomen zu kämpfen hatte.
Veronika Draheim
Veronika Draheim
25/01/2024
Hallo, ich fand die Seite sehr gut geschrieben. Wollte eine Email schreiben, aber die angegebene Adresse wurde nicht gefunden. Bitte um die richtige E-Mail Adresse. Danke im voraus
Giuseppe Serra
Giuseppe Serra
24/01/2024
Zum Glück gibt es Menschen wie Andreas. Ich konnte mit ihm über meine Ängste schreiben (er meldet sich schnell zurück auch bei Fragen zu CBD :-) ). Andreas kann (zumindest bei mir) jemanden beruhigen in gewissen akuten Phasen, wenn alles so aussichtslos aussieht. Vielen Dank Andreas! Viele Erfolg euch allen :)
Heinz Horst
Heinz Horst
12/01/2024
ich bin ein alter Hase, was Depressionen und Angststörungen betrifft. Ich habe den Bericht von Andreas erst vor ein paar Tagen gelesen. Daher kann ich keine Erfolgsmeldung machen. Das werde ich später tun. Allerdings hat mit gefallen, wie spontan Andreas auf meine Fragen reagiert hat. Seine Tipps werde ich nun versuchen umzusetzen. Ich hoffe sehr, dass ich dann auch mal sagen kann, der Weg, den Andreas gegangen ist, war auch mein Weg aus der Angst!!! Ein großes Lob und vielen herzlichen Dank
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
10/08/2023
Der Blog beeindruckt durch seine erstklassigen Inhalte und die tiefe Auseinandersetzung mit den Themen. Jeder Beitrag zeigt eine bemerkenswerte Sorgfalt und Expertise. Es ist immer wieder eine Freude, die neuesten Artikel zu lesen und sich inspirieren zu lassen. Gut gemacht!
Fiona Utzi
Fiona Utzi
14/09/2022
Andreas und sein Blog ist ein Geschenk des Himmels.alles,was darin steht wirkt auf mich authentisch und sehr aufbauend.ich selber bin zwar von von Angstzuständen und dergleichen verschont ,habe jedoch durch eine eklatante Fehldiagnose nach einem Schlaganfall ,8monate Antidepressiva genommen,die meinen Körper mit seinen Nebenwirkungen ruiniert haben.Das Absetzen dieses Teufelszeugs gab mir den Rest.Durch Zufall bin ich auf Andreas Blog gestoßen und dabei auf das Cbdöl, Was die Initialzündung Für eine Wende in meinem Drama ist.ich bin auf dem Weg wieder in ein normales Leben, und bin dem "Zufalll" Unendlich dankbarund nicht zuletzt dem Autor dieses Blogs,der sehr ernsthaft und vertrauenswürdig den Dingen eine angemessene Bedeutung bemisst. Freut Euch also seinen Blog entdeckt zu haben !!!! Und glaubt daran: Alles ist möglich !!!! Angstzustände Angstzustände
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
27/06/2022
diese Seite hat mir sehr sehr viel geholfen!
Aerdna neseig
Aerdna neseig
30/05/2022
Die Seite macht auf mich einen gut recherchierten Eindruck. Ich lese immer mal wieder nach, wenn ich etwas zu bestimmten Medikamenten wissen will. Es hilft mir mehr als ein Besuch beim Arzt, da er auf der Blog aus der Betroffenenschiene drauf schaut. Was mir auch gut gefällt, ist die ganzheitliche Information. Es werden die gängigen Psychopharmaka vorgestellt, aber auch Erfahrungen mit Alternativmitteln bis hin zum Zusammenhang zwischen Vagusnerv und psychischen Erkrankungen Inzwischen bin ich auch in der Facebookgruppe und habe Andreas über Messenger eine Frage zu CBD Öl gestellt, diese wurde zügig beantwortet. Für Betroffene mit Angststörung, aber auch für deren Angehörige ist der Blog sehr hilfreich

Meine besten Tipps gegen Ängste und Depressionen

  • Wie du Ängste und Traumata einfach wegklopfen kannst
  • Welche Fehler du beim Absetzen von Antidepressiva und Benzos nicht machen darfst
  • Warum dein Schlafrhythmus so wichtig für deine mentale Gesundheit ist und wie du ihn optimieren kannst 
  • Welche einfache Atemtechnik deinen Sympathikus beruhigt 
  • Wie du deinen Heilnerv, deinen Vagusnerv, stimulieren kannst 
  • Die wirkungsvollsten Supplemente, Vitamine und Mineralstoffe gegen Ängste und Depressionen
  • Die 15 wichtigsten Skills bei Depressionen

Meine Produktempfehlungen

01

CBD-Öl
Swiss FX 10%

02

CBD Öl
CBD Vital 10%

03

tDCS-Therapie
Flow Neuroscience

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte...

>