0 Kommentare

November 2, 2021

Hier erfährst du alles über Duloxetin, ein Antidepressivum, das bei Depressionen, Ängsten, sowie Fibromyalgie und Belastungsharninkontinenz zum Einsatz kommt.

Depressionen und Angstzustände sind die häufigsten psychischen Erkrankungen. Nicht immer sind zur Therapie von solchen Beschwerden Medikamente notwendig oder sinnvoll. Doch bei mittelschweren bis schweren Fällen oder wenn andere Behandlungen wie z.B. eine Psychotherapie nicht anschlagen, kann der Einsatz eines Antidepressivums wie Duloxetin angebracht sein.

Leider kann man sich nicht immer auf die Erfahrungen mit Duloxetin bei anderen Patienten verlassen. Denn wie (gut) ein Antidepressivum und wie es bezüglich Nebenwirkungen vertragen wird, ist leider sehr individuell.

In diesem Artikel erfährst du,

  • was Duloxetin ist und welche Eigenschaften es hat,
  • was du bei der Einnahme beachten solltest,
  • was die Daten zu Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Duloxetin sagen,
  • und welche wichtigen Warnhinweise du vor der Anwendung kennen solltest.

1. Über Duloxetin

Duloxetin ist ein Psychopharmakon, genauer gesagt ein Antidepressivum, welches wie ähnliche Wirkstoffe zur Gruppe der selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer zählt.

Es wird vor allem zur Behandlung von Depressionen und Angststörungen eingesetzt wird, das sind die häufigsten Anwendungsgebiete. Darüber hinaus wird der Wirkstoff Duloxetin aber auch bei Patienten zur Behandlung der Fibromyalgie eingesetzt, einer chronischen Erkrankung Schmerzen im Bereich von Muskeln und Sehnen. Zu solchen Schmerzerkrankungen besteht häufig auch eine Verbindung zu psychischen Erkrankungen. Bei Frauen wird Duloxetin häufig auch zur Behandlung von Stressharninkontinenz verschrieben.

2. Die wichtigsten Fakten

  • Die Darreichungsform von Duloxetin sind Kapseln.
  • Duloxetin braucht normalerweise 2 bis 4 Wochen, bis seine Wirkung gegen die Depression oder die Angst eintritt. Es kann noch länger dauern, wenn du es gegen Nervenschmerzen nimmst.
  • Häufige Nebenwirkungen sind Übelkeit, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Verstopfung und Müdigkeit. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel gering und klingen nach ein paar Wochen ab.
  • Wenn du und dein Arzt beschließen, Duloxetin abzusetzen, kann dein Arzt dir empfehlen, deine Dosis schrittweise zu reduzieren, um zusätzliche Nebenwirkungen zu vermeiden.
  • Der genaue Wirkstoffname von Duloxetin lautet Duloxetinhydrochlorid. Duloxetin ist aber auch unter den Markennamen Cymbalta und Yentreve bekannt.

3. Wer kann und darf es nicht einnehmen

Duloxetin kann von Erwachsenen ab 18 Jahren eingenommen werden.

Bei Stressharninkontinenz, in der Medizin auch Belastungsinkontinenz genannt, kann Duloxetin nur von Frauen eingenommen werden.

Eine Anwendung von Duloxetin ist für manche Menschen nicht geeignet. Um sicherzugehen, dass es für dich sicher ist, informiere deinen Arzt bei folgenden Beschwerden, wenn du:

  • in der Vergangenheit eine allergische Reaktion auf Duloxetin oder andere Arzneimittel hattest
  • Nieren- oder Leberprobleme hast
  • unter Herzproblemen leidest
  • andere Medikamente gegen Depressionen einnimmst oder in den letzten 14 Tagen eingenommen hast
  • eine Augenerkrankung namens Glaukom hast - denn Duloxetin kann den Augendruck erhöhen
  • du Anfälle, manische Episoden oder eine bipolare Störung hast
  • leicht blaue Flecken bekommst
  • du versuchst, schwanger zu werden, bereits schwanger bist oder wenn du dein Baby stillst

4. Wie und wann du es einnehmen solltest

Bei Depressionen, Angstzuständen und Nervenschmerzen nimmst du Duloxetin normalerweise einmal pro Tag ein.

Bei Harninkontinenz nimmst du Duloxetin in der Regel zweimal am Tag ein.

Schlucke die Kapseln im Ganzen mit einem Glas Wasser oder Saft. Die Kapseln bitte nicht zerkauen.

Du kannst Duloxetin mit oder ohne Essen einnehmen, idealerweise jeden Tag zur gleichen Zeit.

Wie viel soll ich einnehmen?

Für Depressionen, Angstzustände und Nervenschmerzen gibt es Duloxetin in 30mg und 60mg Kapsel(n).

Für Stressharninkontinenz gibt es Duloxetin in Kapseln mit 20 und 40 mg.

Wie viel du einnimmst, hängt davon ab, wogegen du es einnimmst:

  • Depressionen - die Anfangsdosis beträgt 60 mg Duloxetin pro Tag und kann auf 120 mg Tagesdosis erhöht werden
  • Angstzustände - die Anfangsdosis beträgt 30 mg pro Tag und kann auf 60 mg pro Tag erhöht werden
  • Nervenschmerzen - die Anfangsdosis beträgt 60 mg pro Tag und kann auf 60 mg zweimal täglich erhöht werden
  • Stressharninkontinenz - die Anfangsdosis beträgt 20 mg zweimal täglich und kann nach 2 Wochen auf 40 mg zweimal täglich erhöht werden

Was ist, wenn ich die Einnahme vergesse?

Ein Thema, das früher oder später jeden mal betrifft: Was tun, wenn du die Einnahme des Arzneimittels einmal vergessen hast?

Wie du in diesem Falle am besten vorgehst, das hängt davon ob, wie oft du Duloxetin normalerweise einnimmst:

  • einmal täglich - dann nimm die vergessene Dosis ein, sobald du dich daran erinnerst, es sei denn, es sind weniger als 12 Stunden bis zur nächsten Einnahme; in diesem Fall lässt du die vergessene Dosis aus.
  • zweimal täglich - nimm die vergessene Dosis ein, sobald du dich daran erinnerst, es sei denn, es sind weniger als 4 Stunden bis zur nächsten Einnahme, in diesem Fall lass die vergessene Dosis aus.

Nimm deiner Gesundheit zuliebe niemals 2 Dosen gleichzeitig ein, um eine vergessene Dosis nachzuholen.

Wenn du die Einnahme häufig vergisst, kann es hilfreich sein, einen Wecker zu stellen, der dich daran erinnert.

Du kannst auch deinen Apotheker oder deine Apothekerin um Rat fragen, wie du dich an die Einnahme deines Medikaments erinnern kannst.

Was ist, wenn ich zu viel eingenommen habe?

Die Menge an Duloxetin, die zu einer Überdosierung führen kann, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Dringender Rat: Ruf sofort deinen Arzt an, wenn du zu viel Duloxetin genommen hast und

  • du dich schläfrig fühlst
  • dir übel wird (Erbrechen)
  • Zittern spürst
  • dich schwindlig fühlst
  • einen schnellen Herzschlag hast
  • einen Anfall (Krampfanfall) hast
  • (stark) schwitzt
  • dich unruhig fühlst

Wenn du in die Notaufnahme eines Krankenhauses musst, fahre nicht selbst, sondern lass dich von einer anderen Person fahren oder rufe einen Krankenwagen.

Nimm die Duloxetin-Packung oder die Packungsbeilage und alle restlichen Medikamente mit.

5. Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch Duloxetin bei manchen Menschen Nebenwirkungen hervorrufen. Die meisten Menschen haben jedoch keine oder nur geringe Nebenwirkungen.

Einige der häufigen Nebenwirkungen von Duloxetin werden sich allmählich bessern, wenn sich dein Körper an das Medikament gewöhnt.

Häufige Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen treten bei mehr als 1 von 100 Menschen auf.

Nimm das Medikament weiter ein, aber sag deinem Arzt oder Apotheker, wenn dich diese Nebenwirkungen stören oder nicht verschwinden:

  • Schlafschwierigkeiten
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühle
  • Verschwommene Sicht
  • Verstopfung oder Durchfall
  • Übelkeit oder Erbrechen (Übelkeit oder Erbrechen)
  • Trockener Mund
  • Schwitzen
  • Müdigkeit
  • Muskelsteifigkeit
  • Weniger Appetit als sonst und Gewichtsverlust
  • Weniger Interesse am Sex oder Probleme, eine Erektion zu halten oder zum Orgasmus zu kommen. Laut einer Studie leiden 5 bis 7% aller Männer, die Duloxetin einnehmen, unter diesem Effekt. Eine Belastung auch für den Partner.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Schwerwiegende Nebenwirkungen sind selten und treten in weniger als 1 von 10.000 Fällen auf.

Geh sofort in die Notaufnahme, wenn du:

  • Engegefühle in der Brust oder Kurzatmigkeit verspürst
  • Blutungen hast, die sehr stark sind oder die du nicht stoppen kannst, wie Schnitte oder Nasenbluten, die nicht innerhalb von 10 bis 15 Minuten aufhören
  • schmerzhafte Erektionen hast, die länger als 4 Stunden andauern - das kann auch passieren, wenn du keinen Sex hast

Ruf sofort einen Arzt an, wenn du

  • Gedanken daran hast, dich selbst zu verletzen oder dein Leben zu beenden
  • Halluzinationen hast oder aggressiv und wütend wirst
  • bei Gefühlen von Euphorie, übermäßigem Enthusiasmus bzw. Erregung oder ein Gefühl der Unruhe, das dazu führt, dass du nicht still sitzen oder stehen kannst
  • ständige Kopfschmerzen hast, lang anhaltende Verwirrung oder Schwäche oder häufige Muskelkrämpfe - dies können Anzeichen für einen niedrigen Natriumspiegel im Blut sein (der in schweren Fällen zu Krampfanfällen führen kann)
  • eine Gelbfärbung deiner Haut oder Gelbfärbung des Weißen in deinen Augen bemerkst - dies können Anzeichen für ein Leberproblem sein
  • du unter Augenschmerzen oder verschwommenem Sehen leidest
  • bei Erbrechen von Blut oder dunklem Erbrochenem, Aushusten von Blut, Blut im Urin, schwarzer oder roter Kot - dies können Anzeichen für Blutungen aus dem Darm sein
  • Blutungen aus dem Zahnfleisch oder blaue Flecken, die ohne Grund auftreten oder größer werden

Vereinbare einen Termin mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, wenn du Folgendes feststellst

  • Veränderungen bei deiner Periode, wie z. B. starke Blutungen, Schmierblutungen oder Blutungen zwischen den Perioden

Schwere allergische Reaktion

In seltenen Fällen kann es zu einer schweren allergischen Reaktion (Anaphylaxie) auf Duloxetin kommen.

Sofortige Maßnahmen sind erforderlich: Wähle 112 an oder gehe in die Notaufnahme, wenn einige der folgenden Symptome auftreten:

  • wenn du einen Hautausschlag bekommst, der juckende, rote, geschwollene, blasige oder sich schälende Haut umfassen kann
  • wenn du keuchst
  • wenn du ein Engegefühl in der Brust oder im Rachen hast
  • wenn du Schwierigkeiten beim Atmen oder Sprechen hast
  • wenn dein Mund, dein Gesicht, deine Lippen, deine Zunge oder dein Rachen anschwellen

Du könntest eine schwere allergische Reaktion haben und musst möglicherweise sofort im Krankenhaus behandelt werden.

Das sind nicht alle Nebenwirkungen von Duloxetin.

Eine vollständige Liste findest du in der Packungsbeilage deines Medikaments.

6. Wie man mit Nebenwirkungen umgeht

Was du gegen die Nebenwirkungen tun kannst:

  • Schlafstörungen: versuche, Duloxetin als erstes am Morgen einzunehmen
  • Kopfschmerzen: achte darauf, dass du dich ausruhst und viel trinkst. Trinke nicht zu viel Alkohol. Bitte deinen Apotheker, dir ein Schmerzmittel zu empfehlen. Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, wenn die Kopfschmerzen länger als eine Woche andauern oder sehr stark sind.
  • Schwindelgefühl: Wenn du dich beim Aufstehen schwindelig fühlst, versuche, ganz langsam aufzustehen, oder bleibe sitzen, bis du dich besser fühlst. Wenn dir schwindelig wird, leg dich hin, damit du nicht ohnmächtig wirst, und bleib sitzen, bis du dich besser fühlst. Fahre nicht Auto und bediene keine Werkzeuge oder Maschinen, wenn du dich schwindlig fühlst, Muskelkrämpfe oder Muskelschmerzen hast oder wenn du dich einfach nur etwas zittrig fühlst.
  • Verschwommene Sicht: vermeide es, Auto zu fahren oder Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, während dies passiert. Wenn es länger als ein oder zwei Tage anhält, sprich mit deinem Arzt, da er deine Behandlung möglicherweise ändern muss.
  • Verstopfung: versuche, mehr ballaststoffreiche Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse sowie Getreideprodukte zu essen und viel Wasser zu trinken. Versuche, dich regelmäßiger zu bewegen, indem du z.B. täglich spazieren gehst oder joggst. Wenn das nicht hilft, sprich mit deinem Apotheker oder Arzt.
  • Durchfall: trinke viel Flüssigkeit, z. B. Wasser oder Squash, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Nimm keine anderen Medikamente zur Behandlung von Durchfall ein, ohne vorher mit einem Apotheker oder Arzt zu sprechen.
  • Übelkeit oder Erbrechen: halte dich an einfache Mahlzeiten und iss keine fettreichen oder scharfen Speisen. Achte darauf, dass du Duloxetin morgens mit etwas Essen einnimmst und trinke häufig kleine Schlucke Wasser, um eine Dehydrierung zu vermeiden.
  • Trockener Mund: kaue zuckerfreien Kaugummi oder zuckerfreie Bonbons
  • Schwitzen: versuche, lockere Kleidung zu tragen, benutze ein starkes Antitranspirant und kühle dich, wenn möglich, mit einem Ventilator ab. Wenn das nicht hilft, musst du vielleicht ein anderes Antidepressivum ausprobieren.
  • Müdigkeit: wenn du dich so fühlst, solltest du nicht Auto fahren und auch keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen. Versuche, Duloxetin 1 Stunde vor dem Schlafengehen einzunehmen. Reduziere die Menge an Alkohol, die du trinkst, da du dich dadurch müder fühlst. Wenn dieses Symptom nach ein oder zwei Wochen nicht verschwindet, frage deinen Arzt um Rat.
  • Weniger Appetit als sonst und Gewichtsverlust: diese Nebenwirkung sollte besser werden, wenn sich dein Körper an das Medikament gewöhnt hat. Es kann auch helfen, öfter kleinere Mahlzeiten zu essen und Lebensmittel zu essen, die du wirklich magst. Wenn sich dein Appetit nicht bessert oder du viel Gewicht verlierst, frag deinen Arzt um Rat.
  • Wenn du dich weniger für Sex interessierst oder Probleme hast, eine Erektion aufrechtzuerhalten oder einen Orgasmus zu erreichen: sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, wenn du diese Nebenwirkung verspürst und sie nicht verschwindet.

7. Schwangerschaft und Stillen

Es ist wichtig für dich und dein Baby, dass du während deiner Schwangerschaft gesund bleibst.

Es gibt leider keine eindeutigen Beweise aus Studien dafür, dass Duloxetin für ein ungeborenes Kind schädlich ist, aber genauso wenig Hinweise, dass es unschädlich ist. Aus Sicherheitsgründen wird schwangeren Frauen daher in der Regel empfohlen, Duloxetin nur dann einzunehmen, wenn die Vorteile des Medikaments die möglichen Risiken überwiegen.

Wenn du schwanger wirst, während du Duloxetin einnimmst, sprich mit deinem Arzt. Setze das Medikament nicht ab, es sei denn, dein Arzt rät dir dazu.

Wenn du Duloxetin während der Schwangerschaft einnehmen musst, um gesund zu bleiben, kann dir dein Arzt oder deine Ärztin die Risiken und Vorteile erklären, damit du entscheiden kannst, welche Behandlung für dich und dein Baby am besten ist.

Weitere Informationen darüber, wie sich Duloxetin während der Schwangerschaft auf dich und dein Baby auswirken kann, findest du in der Packungsbeilage.

Duloxetin und Stillen

Wenn dein Arzt oder deine Ärztin sagt, dass dein Baby gesund ist, kann Duloxetin während der Stillzeit angewendet werden.

Duloxetin geht in sehr geringen Mengen in die Muttermilch über, aber es ist nicht bekannt, ob es für das Baby schädlich ist.

Es ist wichtig, dass du Duloxetin weiter einnimmst, damit es dir gut geht. Auch das Stillen kommt dir und deinem Baby zugute.

Wenn du feststellst, dass dein Baby nicht so gut wie sonst trinkt oder ungewöhnlich schläfrig ist, oder wenn du dir andere Sorgen um dein Baby machst, sprich so bald wie möglich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin.

Informiere deinen Arzt, wenn du:

  • versuchst, schwanger zu werden
  • schwanger bist
  • stillst

8. Vorsichtsmaßnahmen bei anderen Medikamenten

Einige Arzneimittel und Duloxetin können sich gegenseitig beeinflussen (also Wechselwirkungen verursachen) und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen erhöhen.

Informiere deinen Arzt, wenn du folgende einnimmst oder in letzter Zeit eingenommen hast:

  • MAO-Hemmer
  • andere Medikamente gegen Depressionen - einige seltene Antidepressiva können mit Duloxetin interagieren und einen sehr hohen Blutdruck verursachen, auch wenn du sie abgesetzt hast
  • Medikamente zur Blutverdünnung, wie Warfarin
  • Diazepam, Chlorphenamin oder andere Medikamente, die dich schläfriger machen können
  • Tramadol - dies kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass du bestimmte Nebenwirkungen hast

Des Weiteren solltest du deinen Arzt auch über andere Krankheiten informieren, unter denen du leidest (oder unter denen du in letzter Zeit gelitten hattest) und welche Therapien du hierzu durchgeführt hast.

Vermischung von Duloxetin mit pflanzlichen Heilmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln

Nimm das pflanzliche Mittel Johanniskraut nicht ein, während du mit Duloxetin behandelt wirst, da dies dein Risiko für Nebenwirkungen erhöht.

WichtigInformiere deinen Arzt oder Apotheker, wenn du andere Arzneimittel einnimmst, einschließlich pflanzlicher Mittel, Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel.

9. Häufige Fragen/FAQ

Wie wirkt Duloxetin?

Duloxetin ist eine Art von Antidepressivum, das als Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRI) bekannt ist.

Es wird angenommen, dass SNRIs die Menge der stimmungsaufhellenden Chemikalien Serotonin und Noradrenalin im Gehirn erhöhen.

Wann werde ich mich besser fühlen?

Du kannst nach 2 bis 4 Wochen eine Besserung feststellen. Bei einer Diagnostik von Nervenschmerzen kann die Besserung länger dauern.

Beende die Einnahme von Duloxetin nicht nach ein oder zwei Wochen, nur weil du das Gefühl hast, dass es deinen Symptomen nicht hilft.

Gib dem Medikament mindestens 6 Wochen Zeit, um zu wirken.

Wie werde ich mich fühlen?

Antidepressiva wie Duloxetin tragen dazu bei, dass sich deine Stimmung allmählich hebt und du dich besser fühlst.

Vielleicht merkst du, dass du besser schläfst und leichter mit anderen Menschen klarkommst, weil du weniger ängstlich bist.

Du wirst hoffentlich Dinge, die dich früher beunruhigt haben, gelassener angehen.

Erwarte aber nicht, dass es dir über Nacht besser geht. Manche Menschen fühlen sich in den ersten Wochen der Behandlung schlechter, bevor sie sich besser fühlen.

Wenn du das Medikament gegen Nervenschmerzen oder Harninkontinenz einnimmst, kann es sein, dass du auch einige dieser Gefühle bemerkst.

Wie lange werde ich das Medikament einnehmen?

Wie lange du es einnimmst, hängt davon ab, warum du es einnimmst.

Bei Depressionen oder Angstzuständen - sobald du dich besser fühlst, wirst du Duloxetin wahrscheinlich noch einige Monate lang weiter einnehmen. Die meisten Ärzte empfehlen, dass du Antidepressiva noch 6 Monate bis ein Jahr lang einnimmst, nachdem du dich nicht mehr depressiv oder ängstlich fühlst. Wenn du dein Medikament zu früh absetzst, können Depressionen und Ängste zurückkehren.

Bei Nervenschmerzen oder Harninkontinenz - wenn Duloxetin deine Symptome lindert, kannst du es langfristig weiter einnehmen. Dein Arzt oder deine Ärztin kann alle paar Monate überprüfen, ob die Schmerzen oder die Harninkontinenz noch vorhanden sind.

Ist es sicher, das Medikament über einen langen Zeitraum einzunehmen?

Ja, Duloxetin kann sicher über einen langen Zeitraum eingenommen werden.

Wie kann ich Duloxetin absetzen?

Wenn es dir seit mindestens 6 Monaten besser geht, kann dein Arzt vorschlagen, Duloxetin abzusetzen.

Dein Arzt wird dir wahrscheinlich empfehlen, deine Dosis schrittweise über mehrere Wochen zu reduzieren, oder länger, wenn du Duloxetin schon lange nimmst.

Damit soll verhindert werden, dass du als Reaktion auf das Absetzen des Medikaments zusätzliche Nebenwirkungen bekommst.

Dazu gehören:

  • Schwindel
  • kribbelndes Gefühl (Ameisenlaufen), Empfindungen wie ein elektrischer Schlag (v.a. im Kopf)
  • Übelkeit
  • Taubheit oder Kribbeln in den Händen oder Füßen
  • Schlafprobleme
  • Unruhe oder Angstzustände
  • Kopfschmerzen
  • Zittern

Wichtig: Beende die Einnahme von Duloxetin nicht plötzlich oder ohne vorher mit deinem Arzt zu sprechen.

Wie ist Duloxetin im Vergleich zu anderen Antidepressiva?

Duloxetin ist nicht besser oder schlechter als andere Antidepressiva.

Manchmal sprechen Menschen besser auf eine Behandlung an als auf eine andere.

Wenn du dich nach 6 Wochen noch nicht besser fühlst, sprich mit deinem Arzt.

Gibt es andere Behandlungen, die helfen können?

Die Einnahme von Antidepressiva, einschließlich Duloxetin, ist nur eine von vielen Möglichkeiten zur Behandlung von Depressionen und Angstzuständen.

Andere mögliche Behandlungen sind:

  • Gesprächstherapie (z. B. kognitive Verhaltenstherapie)
  • Trainingsprogramme
  • Hilfe für einen erholsamen Schlaf
  • Welche Behandlung für dich am besten geeignet ist, hängt davon ab:
  • wie lange du schon an einer Depression leidest
  • deinen Symptomen
  • ob du schon einmal eine Depression hattest
  • ob frühere Behandlungen erfolgreich waren
  • wie wahrscheinlich es ist, dass du die Behandlung durchhältst
  • die möglichen Nebenwirkungen
  • deine Vorlieben und Prioritäten

Es gibt auch andere Möglichkeiten, Nervenschmerzen und Harninkontinenz zu behandeln.

Wenn Duloxetin bei dir nicht wirkt, sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin - vielleicht gibt es noch andere Behandlungsmöglichkeiten, die du ausprobieren kannst.

Gibt es Speisen oder Getränke, die ich meiden muss?

Du kannst ganz normal essen und trinken, während du Duloxetin einnimmst.

Werde ich an Gewicht zu- oder abnehmen?

Duloxetin kann dazu führen, dass du weniger Hunger hast, so dass du möglicherweise abnimmst.

Wenn du während der Einnahme von Duloxetin Probleme mit deinem Gewicht bekommst, sprich mit deinem Arzt oder Apotheker.

Kann ich dazu Alkohol trinken?

Ja, du kannst Alkohol trinken, aber er kann dich schläfrig oder müde machen.

In den ersten Tagen der Einnahme von Duloxetin solltest du am besten keinen Alkohol trinken, bis du weißt, wie das Medikament auf dich wirkt.

Beeinflusst es meine Fruchtbarkeit?

Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass die Einnahme von Duloxetin die Fruchtbarkeit von Männern oder Frauen beeinträchtigt.

Sprich aber mit einem Apotheker oder deinem Arzt, bevor du das Medikament einnimmst, wenn du versuchst, schwanger zu werden.

Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, wenn du planst, während der Einnahme von Duloxetin schwanger zu werden.

Beeinträchtigt es meine Verhütung?

Duloxetin hat keinen Einfluss auf die Verhütung, auch nicht auf die Kombinationspille oder die Notfallverhütung.

Kann ich Auto oder Fahrrad fahren?

Manche Menschen können sich nicht richtig konzentrieren, während sie Duloxetin einnehmen.

Wenn du mit der Einnahme von Duloxetin beginnst, solltest du in den ersten Tagen nicht Auto oder Fahrrad fahren und auch keine Maschinen oder Werkzeuge benutzen, bis du weißt, wie du dich mit dem Medikament fühlst.

Welchen Inhalt und welche Bestandteile enthält Duloxetin noch?

Zucker-Stärke-Pellets und Co.

Können Freizeitdrogen das Medikament beeinflussen?

Cannabis kann den Wirkstoffspiegel von Duloxetin beeinflussen und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen erhöhen.

Es kann potenziell gefährlich sein, Duloxetin zusammen mit anderen Drogen einzunehmen:

  • Stimulanzien wie MDMA (Ecstasy) oder Kokain
  • Halluzinogenen wie LSD
  • neuartigen psychoaktiven Substanzen (die früher als "Legal Highs" bekannt waren) wie Mephedron

Wichtig:

Duloxetin wurde nicht ausreichend mit Freizeitdrogen getestet.

Sprich mit deinem Arzt, wenn du denkst, dass du während der Einnahme von Duloxetin Freizeitdrogen (Angebote) konsumieren könntest.

Selbstmordgedanken?

Falls du akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar.

Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/

Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>