Dysto Loges – Hilfe bei Schlafstörungen und Nervosität ?
Mein Weg aus der Angst
Jetzt teilen!

Wie gut helfen Dysto Loges bei Schlafstörungen und Nervosität?

Stress und Hektik im Alltag sowie die ständige Verfügbarkeit durch Smartphone und Social Media gelten als Auslöser für Schlafstörungen, Unruhe und Nervosität. Wird nicht gegengesteuert, können organische Beschwerden wie Herzrasen und Magen- und Verdauungsprobleme, aber auch Kopfschmerzen und psychische Probleme die Folge sein. Immer mehr Menschen leiden unter depressiven Verstimmungen, Gedankenspiralen und leichten Angstzuständen.

0 shares

Bevor Du nun zu chemischen Medikamenten greifst, solltest Du eine sanfte, natürliche Arznei versuchen. Ein vielfach bewährtes Mittel ist Dysto Loges.

Der 5-fach-Komplex des homöopathisch-pflanzlichen Präparates hat eine nachweisliche Wirkung auf bestimmte Hirnareale. Er wirkt beruhigend, ohne dabei, wie viele andere pflanzliche Mittel, schläfrig zu machen.  Dysto Loges ist ideal für Menschen, die unter Tagesmüdigkeit leiden, gleichzeitig durch innere Unruhe, Anspannung, Nervosität und Angstgefühle nicht zur Ruhe kommen. Das gut verträgliche Präparat führt nicht zu Abhängigkeit. Es wirkt schnell, ohne sedierende Nebenwirkung.

Dysto Loges enthält sowohl pfanzliche Inhaltsstoffe in nichthomöopathischer Dosierung sowie mehrere homöopathisch dosierte Inhaltsstoffe.

Was ist in Dysto Loges enthalten?

Das rein pflanzliche Präparat enthält neben der Indischen Schlangenwurzel Kaffee, Gelben Jasmin, Weiße Nieswurz und Passionsblume.

Nachfolgend erfährst Du mehr über die einzelnen in Dysto Loges enthaltenen Heilpflanzen. 1-4 sind in homöopathischen Dosierungen enthalten, die Nr. 5, die Passionsblume ist nicht homöopathisch verdünnt.

  1. Indische Schlangenwurzel (Rauwolfia serpentina)
    Der immergrüne Strauch wächst in den Tropen und wird bis zu einem Meter hoch. April und Mai sind die Blütezeit der Indischen Schlangenwurzel. Seit Hunderten von Jahren nutzt die indische Medizin die Wurzel des Strauches, die vor rund 200 Jahren auch nach Europa kam. In der Homöopathie wird der Inhaltsstoff Reserpin gegen nervlich bedingten hohen Blutdruck und Depressionen eingesetzt.
  2. Kaffee
    Seit der Kaffee im 17. Jahrhundert Europa eroberte, lieben wir nicht nur sein Aroma, sondern auch seine anregende Wirkung. Kaffee wird weltweit in subtropischen und tropischen Regionen angebaut. Die immergrünen Sträucher und kleinen Bäume bilden verzweigte Blütenstände. Ihre Steinfrüchte enthalten bis zu drei Samen, also Kaffeebohnen. Die Homöopathie nutzt den Kaffee für Präparate gegen nervöse Unruhe und Schlaflosigkeit. Während eine Tasse Kaffee wach machen soll, wird die homöopathische Dosis als Einschlafhilfe genutzt.
  3. Gelber Jasmin (Gelsemium sempervirens)
    Die ursprünglich aus China stammende Pflanze ist seit Ende des 19. Jahrhunderts auch in Europa bekannt. Der Strauch gehört zu den Loganiengewächsen und blüht von April bis Mai. Charakteristisch ist die Form der Blüten, die trichterförmig von fünf Blüten umgeben sind und über fünf Staubblätter verfügen. Die Medizin nutzt den Gelben Jasmin in homöopathischer Verdünnung als ausgezeichnetes Mittel gegen Lampenfieber, Unruhe, nervöse Herz-Kreislaufbeschwerden und Schwindel.
  4. Weiße Nieswurz (Veratrum album)
    Die Gebirgspflanze ist auch als Weißer Germer, Lauswurz oder Lauskraut bekannt und kommt in Europa, vor allem aber in Russland, vor. Es handelt sich um eine hochgiftige Pflanze! Sie kann eine Höhe von über einem Meter erreichen und trägt im Sommer ihre weiß-grünen Trichterblüten. Die enthaltenen Alkaloide dürfen nur in homöopathischer Dosierung Verwendung finden. Dann stärken sie den Organismus bei Kreislaufbeschwerden, Schwindel und Schwächeanfällen.
  5. Passionsblume (Passiflora incarnata)
    Der Kletterstrauch liebt Wärme und ist deshalb vor allem in den entsprechenden Regionen Süd- und Mittelamerikas sowie im tropischen Asien und Polynesien daheim. Die wunderschöne Blüte kann bis acht Zentimeter groß werden. Ihre Frucht sieht aus wie ein kleiner, eierförmiger Apfel. Bereits die Azteken kannten die Wirkung gegen Angst, Unruhe und Nervosität. In der Homöopathie wird die Passionsblume zur Beruhigung, Krampflösung, bei Angstgefühlen und Schlafstörungen eingesetzt.

Wann wird Dysto Loges eingesetzt?

Wir können immer wieder in Situationen kommen, die uns überfordern. Wenn die Gedanken nicht mehr zur Ruhe kommen, weil wir uns in einer schwierigen Lebenssituation befinden, sollten wir Hilfe annehmen.

Viele Menschen scheuen sich, über Ängste zu sprechen, da diese leider oft als Schwäche ausgelegt werden. Dabei zeigt die Statistik, dass mehr als die Hälfte aller Deutschen derzeit von verschiedenen Ängsten geplagt werden. Hier ist nicht die konkrete Angst, zum Beispiel vor einem Fallschirmsprung oder Nachbars Hund gemeint: Vielmehr geht es um bestimmte Lebenssituationen, die uns nicht zur Ruhe kommen lassen.

Vor allem können das Mobbing am Arbeitsplatz, die Angst, bestimmte Aufgaben nicht bewältigen zu können, die Zukunft der Kinder oder Sorge um die alten Eltern sein. Auch Trauer, Trennung und Scheidung sind häufig Auslöser von Schlafstörungen, Unruhe und depressiven Verstimmungen.

Sind die Ursachen bekannt und sind keine schweren Folgeerkrankungen zu befürchten, hast Du mit Dysto Loges ein sehr gut verträgliches und schnell wirkendes Mittel zur Hand.

Patientinnen und Patienten berichten von sehr gutem Erfolg zum Beispiel in folgenden Situationen:

  • Wechseljahre
  • Liebeskummer
  • Panikattacken
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • zu hoher oder zu niedriger Blutdruck
  • Nervosität/ Lampenfieber
  • Konzentrationsstörungen
  • Antriebslosigkeit
  • unerklärliche Müdigkeit tagsüber
  • bei beginnendem Burn-Out
  • kreisenden Gedanken
  • vegetativ bedingten Störungen
  • depressiven Verstimmungen
  • Kreislaufprobleme
  • Nervöse Magen-Darm-Störungen
  • Spannungskopfschmerzen

Die korrekte Einnahme von Dysto Loges

Dysto Loges gibt es sowohl in Tablettenform als auch in Form von Tropfen, wobei die Tropfen Alkohol enthalten.

Dysto Loges Tropfen

Du kannst Dysto Loges entweder unverdünnt einnehmen oder das Präparat in ein Glas Wasser geben. Auch wenn man homöopathische Mittel nicht überdosieren kann, solltest Du dich an die vorgeschriebene Dosierung halten. Eine Selbstmedikation sollte maximal für eine Woche erfolgen. Nimm die Tropfen am besten jeweils vor einer Mahlzeit ein.

Dosierungsempfehlung 

  • Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene nehmen bei einem chronischen Verlauf 1- bis 3-mal täglich 5 Tropfen ein.
  • Bei akuten Zuständen kannst Du alle halbe bis ganze Stunde, aber höchstens 6-mal täglich, 5 Tropfen einnehmen.
  • Sobald sich eine Besserung einstellt, solltest Du die Häufigkeit der Anwendung reduzieren.

Was muss bei der Anwendung von Dysto Loges beachtet werden?

Sollte Dir bekannt sein, dass Du auf einen der Inhaltsstoffe allergisch bist, darfst Du die Tropfen nicht einnehmen. Da keine Erfahrungen vorliegen, wie jüngere Kinder auf das homöopathische Präparat reagieren, sollte man bei Kindern unter 12 Jahren zuerst Rücksprache mit dem Arzt halten. Das gleiche gilt auch, falls Du schwanger bist oder dich in der Stillzeit befindest.

Damit die Arznei ihre Wirkung voll entfalten kann, solltest Du während der Dauer der Anwendung auf Genussmittel wie Alkohol verzichten. Auch eine Reizüberflutung durch beispielsweise Computerspiele oder Fernsehen kann die Wirkung ungünstig beeinflussen.

Beachte bitte, dass die Tropfen 20 Vol.-% Alkohol enthalten. Bis jetzt liegen keine Erfahrungen vor, ob die Einnahme von Dysto Loges die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinflusst.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Bis jetzt sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneien bekannt. Informiere bitte Deinen Apotheker oder Arzt, wenn Du derzeit oder kürzlich andere Arzneimittel eingenommen hast, auch dann, wenn diese nicht verschreibungspflichtig waren.

Ich persönlich würde mich aber sehr wundern, wenn es bei einem homöopathischen Mittel zu Wechselwirkungen mit Medikamenten käme. 

Die Nebenwirkungen von Dysto Loges und Erstverschlimmerung

Aktuell sind keine Nebenwirkungen von Dysto Loges registriert. Anwender berichten gelegentlich über leichte Beschwerden, die wahrscheinlich auf einer Erstverschlimmerung beruhen.

Bei homöopathischen Präparaten ist mit einer Erstverschlimmerung der vorhandenen Beschwerden zu rechnen. Diese kann, aber muss nicht, eintreten.

Bei stärkeren Beschwerden solltest Du die Einnahme stoppen und mit Deinem Arzt oder Apotheker sprechen. Er wird Dich beraten, ob das Medikament ganz abgesetzt werden muss, oder ob Du eine niedrigere Dosis einnehmen solltest.

Erfahrungen mit Dysto Loges

Im Internet findest Du viele Erfahrungsberichte über Dysto Loges, von Patientinnen und Patienten verfasst. Diese lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Vor allem Menschen im mittleren Alter nutzen die Arznei, davon sind über 80 Prozent weiblich.
  • Die Anwendungsgebiete sind vorwiegend Stress, Nervosität, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken sowie Abgeschlagenheit.
  • Von 10 möglichen Bewertungspunkten werden durchschnittlich 8.6 vergeben. Das heißt: Wirksamkeit, Verträglichkeit, Anwendung und Preis-Leistungs-Verhältnis werden als sehr gut bewertet.
  • Die meisten Anwender würden das Produkt weiterempfehlen.
  • 67 Prozent geben an, dass keinerlei Nebenwirkungen auftraten, einzelne Nutzer berichten von Magenbeschwerden, Schwindel, Albträumen und Appetitlosigkeit.

Patienten und Patientinnen schreiben in ihren Feedbacks, dass Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen und Kreislaufbeschwerden, bei denen bisher alle Arztbesuche erfolglos waren, gelindert wurden. Auch die positive Wirkung auf typische Wechseljahresbeschwerden sowie bei Reizdarm und leichten Depressionen wird häufig genannt.

Ein persönlicher Tipp

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht. Es entspannt und beruhigt mich und hat mir sogar dabei geholfen, von meinen Antidepressiva loszukommen. Ich habe hierzu auch einen eigenen Erfahrungsbericht geschrieben, den Du hier nachlesen kannst.

No results have been returned for your Query. Please edit the query for content to display.

Fazit zur Einnahme Dysto Loges

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Du mit Dysto-Loges ein homöopathisches Medikament zur Hand hast, welches eine positive Wirkung auf häufige, vorwiegend stressbedingte, Alltagsbeschwerden haben soll.

Du kannst deine Lebensfreude wiederfinden, vor allem dann, wenn Du gleichzeitig mehr Erholungsphasen in Deinen Alltag einbaust. Gönne Dir gesunde Ernährung, Ausflüge in die Natur oder finde eine Sportart, die Dir wirklich Spaß macht. Häufig können langwierige Therapien und die Einnahme von starken Medikamenten vermieden werden.

Möchtest Du noch weitere homöopathische Beruhigungsmittel vergleichen, solltest Du mal in diesen Beitrag von mir reinschauen.

Selbstverständlich musst Du bei schweren Depressionen und langanhaltenden Beschwerden Deinen Hausarzt, Heilpraktiker oder einen Psychologen aufsuchen.


Wie hat Dir Der Artikel gefallen?

Leserbewertung
[ Anzahl: 10, Durchschnitt: 4.4 ]

Welche Erfahrungen hast Du mit Dysto Loges gemacht?
Oder hast Du ein anderes homöopathisches Komplexmittel eingenommen?

Hinterlasse einen Kommentar: