0 Kommentare

November 22, 2022

Entwurf

Esketamin, eine Form des Anästhetikums Ketamin, ist nun auch als Nasenspray erhältlich. Erfahre hier, für wen es geeignet ist.

Etwa einer von zehn Deutschen nimmt heutzutage ein Antidepressivum ein, um die lähmenden Symptome einer klinischen Depression (Major Depression) zu lindern.

Aber bei vielen von ihnen wirken die Medikamente nicht. Die Gefühle von Traurigkeit, Freudlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Energieverlust und Schlaf- und Appetitstörungen lassen sich nicht so einfach abschütteln.

Ein neuer Wirkstoff, der jetzt auf den Markt kommt, könnte diesen Menschen mit schweren, sogenannten behandlungsresistenten Depressionen helfen. Es handelt sich um ein Esketamin-Nasensprays, die kürzlich von der EU-Kommission zugelassen wurde. Das Produkt heißt Spravato und muss von einem Facharzt für Psychiatrie verordnet werden.

"Für Menschen, denen die derzeit verfügbaren Antidepressiva nicht ausreichend helfen, könnte dies ein zusätzliches Mittel sein, das kurzfristig eine bessere Wirkung erzielt", sagt der Psychiater Amit Anand, MD, der auch stellvertretender Vorsitzender für Forschung am Center for Behavioral Health und Direktor des Mood Disorders Program ist.

Was ist Esketamin?

Das Medikament ist eine Form von Ketamin, einem Generikum, das schon seit vielen Jahren als Narkosemittel eingesetzt wird, sagt Dr. Anand.

Ketamin wird auch schon seit Jahren in kleineren Dosen als Infusion bei Patienten mit behandlungsresistenten schweren depressiven Erkrankungen eingesetzt. Aber als Generikum wurde es für diese Anwendung bisher noch nicht geprüft.

Es handelt sich um eine kontrollierte Substanz, die unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Deswegen und weil es bei Menschen, die es einnehmen, Gefühle der Dissoziation und Halluzinationen hervorrufen kann, darf das Esketamin-Nasenspray nur in einer Praxis oder in einem Krankenhaus verabreicht werden.

"Es ist eine etwas andere Form von Ketamin und wird als Nasenspray verabreicht, aber die Wirkung ist im Wesentlichen dieselbe", sagt Dr. Anand.

Der Patient geht ein- bis zweimal pro Woche zu seinem Arzt, um sich eine Dosis Esketamin in die Nase "pusten zu lassen". Da der Patient unmittelbar danach desorientiert oder verwirrt sein könnte, bleibt er noch zwei Stunden lang in der Arztpraxis. Außerdem wird den Betroffenen geraten, für den Rest des Tages nicht mehr Auto zu fahren, Maschinen zu bedienen oder eine Aufgabe zu übernehmen, die eine ähnliche geistige Anstrengung erfordert.

Warum Esketamin-Nasenspray bei Depressionen so vielversprechend ist

Ein möglicher Vorteil des neuen Medikaments ist, dass es schnell wirkt. Die Betroffenen können bereits nach wenigen Stunden eine Linderung ihrer Symptome feststellen, die mehrere Tage anhalten kann, sagt Dr. Anand. Bei den meisten oralen Antidepressiva, z.B. Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, kann es dagegen Wochen dauern, bis die Wirkung einsetzt.

Ein anderer Wirkmechanismus

Das liegt daran, dass es anders wirkt als andere Medikamente gegen Depressionen. "Während die meisten anderen verfügbaren Antidepressiva hauptsächlich auf das Serotonin-, Noradrenalin- oder Dopaminsystem wirken, hat Ketamin große Auswirkungen auf Glutamat, einen anderen Neurotransmitter, der im Gehirn viel häufiger vorkommt", sagt Dr. Anand. Neben dem Esketamin-Nasenspray gibt es auch Ketamininfusionen, die zum Einsatz kommen.

Dennoch kein Wundermittel

Neben den möglichen Nebenwirkungen hat Ketamin noch weitere Nachteile. Obwohl es sicher als Kurzzeitanästhetikum und in niedrigeren Dosen als kurzzeitiges Antidepressivum eingesetzt wurde, wissen die Ärzte noch nicht, ob es über viele Monate oder Jahre sicher und wirksam ist.

"Dieses Medikament wirkt auf einen wichtigen neurochemischen Stoff im Gehirn, und wenn man diesen langfristig beeinträchtigt, wissen wir nicht, welche Auswirkungen das haben wird", sagt Dr. Anand. "Es ist auch eine Droge, die süchtig macht, und Menschen könnten sie missbrauchen.

Es gibt auch keine Garantie dafür, dass es bei allen Gruppen von Menschen mit behandlungsresistenten Depressionen wirkt. Und wie bei anderen Antidepressiva besteht immer die Möglichkeit, dass es die Symptome einer depressiven Episode verschlimmert.

Studienlage

Esketamin wurde bisher in fünf klinischen Studien untersucht, bevor es zugelassen wurde. Nur eine Kurzzeitstudie und die anschließende, längerfristige Studie zur Rückfallprävention bei Patienten, die von Ketamin profitiert hatten, erbrachten statistisch signifikante positive Ergebnisse, sagt Dr. Anand. Eine andere Studie konzentrierte sich ausschließlich auf Erwachsene über 65 Jahre mit einer depressiven Erkrankung und stellte fest, dass der Nutzen einer Behandlung mit Antidepressiva plus Ketamin in dieser Patientengruppe keine statistische Signifikanz erreichte.

Eine gute Alternative für besonders bedürftige Patienten

Für Patienten, die sehr depressiv und suizidgefährdet sind und nicht auf die derzeit verfügbaren Antidepressiva ansprechen, besteht der nächste Schritt darin, eine Elektrokrampftherapie (EKT) oder eine transkranielle Magnetstimulation (rTMS) anzubieten, sagt Dr. Anand. Bei diesen Behandlungen werden elektrische Ströme bzw. Magnete eingesetzt, um die Nervenzellen im Gehirn zu stimulieren.

Die EKT ist eine bewährte, wirksame Behandlung, die Menschen innerhalb weniger Tage oder Wochen von ihrer Depression befreien kann. Aber sie hat auch eine Reihe unerwünschter Nebeneffekte.

"Für die EKT muss man eine Vollnarkose bekommen, und manche Menschen klagen danach über Gedächtnisprobleme", erklärt er. "Außerdem ist sie mit einem sozialen Stigma behaftet.

Dr. Anand hofft, dass Esketamin eine einfachere Alternative zu diesen Behandlungen werden kann, wenn eine schnelle Reaktion erforderlich ist. Er leitet derzeit eine große klinische Studie an mehreren Standorten, in der getestet wird, ob Ketamininfusionen bei diesen Patienten genauso wirksam sind wie eine EKT-Therapie.

"Bis jetzt hatten wir nichts anderes als EKT für Patienten, die leiden und auf die anderen Medikamente nicht ansprechen", sagt er. "Mit Ketamin haben wir wahrscheinlich eine weitere Möglichkeit, um die Menschen schnell wieder gesund zu machen, und das ohne Narkose und wahrscheinlich ohne Gedächtnisprobleme."

Fazit

  1. Esketamin Nasensprays sind eine neue Behandlungsoption bei schweren Depressionen, bei denen bisherige Therapien nicht gut angesprochen haben.
  2. Esketamin wird in der Regel in Kombination mit Antidepressiva eingesetzt.
  3. Die Wirksamkeit von Esketamin-Nasensprays ist in wenigen kleineren Studien belegt.
  4. Die Studienlange zur Sicherheit bei einer Langzeitanwendung ist noch dürftig.
  5. Das Spray wird ein bis zweimal pro Woche in einer Praxis oder im Krankenhaus verabreicht.
  6. Esketamin ist eine Form von Ketamin, einem Anästhetikum.
  7. Esketamin Nasenspray ist eine gute Alternative zu weiteren Behandlungsmöglichkeiten wie Elektrokrampftherapie oder transkranieller Magnetstimulation.

Quellen


Würdest du gerne persönlich mit mir sprechen? Dann kannst du hier einen Termin mit mir ausmachen, in dem wir unsere Erfahrungen austauschen können.

Schnelle Hilfe?

Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/



Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit meiner Frau, unserer Tochter und unserem Hund im Süden Deutschlands. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>