Entwurf

Lavendel gegen Ängste und Depressionen: Wie Lavendelöl bei Angststörungen wirkt und wie Sie es anwenden können, um Ihre Symptome zu lindern.

In den letzten Jahren haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Naturheilverfahren die Gesundheit fördern und bei der Behandlung von körperlichen und psychischen Erkrankungen helfen können.

Menschen mit Angststörungen und Panikattacken leiden unter einem ständigen Gefühl von Besorgtheit und Anspannung. Ihnen wird oft eines von mehreren konventionellen Medikamenten verschrieben, z. B. ein Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI). Obwohl die Wirksamkeit dieser Medikamente durch hochwertige Studien belegt ist, haben sie ihre Grenzen und werden oft mit anderen Behandlungsformen kombiniert.

Außerdem ist es wichtig, dass es für Menschen ohne Angststörungen, die ihre Angst und ihren Stress reduzieren wollen, Alternativen zu herkömmlichen Medikamenten gegen Angst gibt. Dazu gehören natürliche Therapien, wie z. B. Lavendelöl. Die feinen Öle der duftenden Pflanze aus dem Mittelmeergebiet sind für die meisten Menschen geeignet und sicher.

Wenn du dich für eine natürliche Therapie gegen Ängste entscheidest, solltest du nach evidenzbasierten Informationen suchen. Die Informationen, die es für Lavendelöl gibt, findest du auch in diesem Artikel.

Wenn du von Zeit zu Zeit mit ängstlichen Gedanken kämpfst oder eine diagnostizierte Angststörung hast, kann dir der Angstlöser Lavendelöl helfen.

Über mich


Hallo,
mein Name ist Andreas und ich bin 41 Jahre alt. Ich litt jahrelang unter einer Angststörung mit Panikattacken, Depressionen und Zwangsverhalten.

Auf meinem Blog berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen meiner (mittlerweile überwundenen) Erkrankungen. Du findest hier aber auch gut recherchierte objektive Artikel zu den Themen Angst und Unruhe, Panik und Depression.

Falls Du mehr über mich erfahren möchtest und was mir persönlich am meisten geholfen hat, kannst Du das hier nachlesen.

Was ist Lavendelöl und warum hilft es bei Angststörungen?

Duftöle und ätherische Öle im Vergleich: Bevor du Lavendelöl verwendest, ist es wichtig, den Unterschied zwischen den verschiedenen Ölen zu kennen, die es gibt. Nicht alle Öle haben die gleiche Wirksamkeit bei der Verringerung von Angstzuständen.

Duftöle

Lavendelduftöle werden entweder aus Chemikalien oder aus einer Mischung aus ätherischen Ölen und Chemikalien hergestellt. Sie geben zwar Lavendelduft ab, sind aber nicht so wirksam wie ätherische Öle und eignen sich nicht für die Aromatherapie.

Ihr Duft ist zwar angenehm, aber Duftöle sind nicht geeignet, um Ängste abzubauen.

Ätherische Öle

Ätherische Lavendelöle werden aus Lavendelblüten destilliert. Es handelt sich um konzentrierte Pflanzenextrakte, die ihren natürlichen Geruch und Geschmack beibehalten.

Lavendelöl hat eine hohe Konzentration an natürlich vorkommenden aromatischen Chemikalien, von denen die beiden Terpenoide Linalool und Linalylacetat als Inhaltsstoff die wichtigsten sind. Sie wirken schon in geringen Konzentrationen angstlösend, was sie zu einer Art Droge macht, die sich besonders gut als alternative Form zur Angstbekämpfung eignet (1).

Es gibt Hinweise darauf, dass Lavendelöl eine angstlösende Wirkung hat (1); es hat ähnliche Eigenschaften wie einige Medikamente gegen Angstzustände (2).Es kann die durch Angst ausgelöste Kampf-oder-Flucht-Stressreaktion reduzieren, weil die Wirkstoffe in den Ölen, wie z. B. der Wirkstoff Linalylacetat, Neurotransmitter im Gehirn beeinflussen und so eine beruhigende Wirkung hervorrufen (3).

Lavendelöl ist in Deutschland zur Behandlung von Unruhezuständen bei Angstzuständen zugelassen.⁴

Können ätherische Öle helfen, Ängste zu lindern?

Wie man Lavendelöl gegen Angstzustände verwendet

Es gibt zwei Möglichkeiten, Lavendelöl zur Behandlung von Angstzuständen zu verwenden:

Einnahme von Kapseln, die ätherisches Lavendelöl enthalten

Aromatherapie (die Anwendung von ätherischen Ölen zu therapeutischen Zwecken) durch Inhalation oder Massage

Einnahme von Lavendelöl in Form von oralen Kapseln

Die orale Einnahme von Lavendelöl in Form von Kapseln ist eine wirksame Methode zur Behandlung von Angstzuständen. Zur Zeit sind Lavendelkapseln verschiedener Marken erhältlich, wie z. B. Silexan.

Wie verwendest du sie und was solltest du erwarten?

Lavendelölkapseln haben ein gutes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil.

Nach den Ergebnissen von Humanstudien sind Lavendelölkapseln bei einer Dosis zwischen 80 und 160 mg pro Tag am wirksamsten (1).

Die positiven Auswirkungen der Einnahme von Lavendelölkapseln treten normalerweise innerhalb von zwei Wochen ein. Das bedeutet, dass du zwar keine sofortige Besserung erwarten kannst, aber innerhalb eines angemessenen Zeitraums eine deutliche Beruhigung bemerken wirst.

Um die beste Wirkung zu erzielen, solltest du die Einnahme von Lavendelölkapseln mindestens sechs bis zehn Wochen lang fortsetzen (5). Forscher konnten zeigen, dass durch die Einnahme von Lavendelölkapseln über einen Zeitraum von zwei Monaten Angstzustände am stärksten reduziert wurden.

Einige Studien deuten außerdem darauf hin, dass Lavendelöl als Begleittherapie zusätzlich zu herkömmlichen Medikamenten gegen Angstzustände eingesetzt werden kann. Andere Berichte deuten jedoch auch darauf hin, dass es Wechselwirkung zwischen Lavendelöl und anderen Medikamenten geben kann. Daher solltest du dich vorher immer von deinem Arzt beraten lassen.

Nimm Lavendelöl nur in Kapseln ein. Es ist nicht sicher, reine ätherische Öle zu konsumieren.

Wirksamkeit von Lavendelöl bei Angstzuständen

Lavendelölkapseln sind kurzfristig wirksam bei der Linderung von Angstsymptomen,¹ einschließlich der folgenden:

  • Subsyndromale Angststörung (Angstzustände, die nicht die Kriterien einer generalisierten Angststörung erfüllen)
  • Unruhe
  • Agitiertheit
  • Gestörter Schlaf in Verbindung mit Angstzuständen

In fünf klinischen Studien¹ mit Patienten mit mittelschweren bis schweren Angstzuständen verbesserte die orale Einnahme von Lavendelölkapseln zusammen mit einer fortlaufenden psychiatrischen Behandlung (z. B. mit Medikamenten) die Werte auf der Hamilton-Angst-Skala (HAMA).

In einer anderen Studie verbesserte die orale Einnahme von Lavendelöl auch die Dauer und Qualität des Schlafs¹ bei Menschen mit subsyndromalen Ängsten, die aufgrund ihrer Ängste unter Schlafstörungen litten.

In einer anderen Studie⁶ sahen sich die Teilnehmer einen angstauslösenden Film an. Danach erhielten sie Kapseln, die zwischen 100 und 200 µL Lavendelöl enthielten. Die Ergebnisse zeigten, dass diese Kapseln bei geringer Angst eine angstlösende Wirkung hatten.

Lavendelöl in der Aromatherapie durch Inhalation verwenden

Es ist erwiesen, dass das Inhalieren von ätherischen Lavendelölen die Angst reduzieren kann:

  • Zustandsangst (ausgelöst als Reaktion auf eine stressige Situation)
  • Eigenschaftsangst (ausgelöst durch deine Veranlagung, auf etwas ängstlich zu reagieren)

Ein Bereich des Gehirns (der sogenannte Riechkolben) empfängt Informationen über Gerüche, die von der Nase wahrgenommen werden. Er sendet dann Signale an andere Bereiche des Gehirns (Amygdala und Hippocampus), die mit Emotionen und Erinnerungen zu tun haben.

Die Vorteile der Inhalation von Lavendelöl hängen also damit zusammen, dass es psychologische Wirkungen¹ entfalten kann, weil bestimmte Gerüche mit positiven Emotionen und Stimmungen verbunden sind.

Wie wendest du es an und was solltest du erwarten?

Die meisten Studien deuten darauf hin, dass das Inhalieren von ätherischem Lavendelöl für mindestens drei Minuten, besser aber für 10 bis 30 Minuten am Stück, wirksam ist. Die positiven Wirkungen sind schon bald nach dem Einatmen zu spüren, da es schnell aufgenommen wird.

Ätherische Öle sind stark und hochkonzentriert. Zwei bis fünf Tropfen reichen aus, um eine positive Wirkung zu erzielen. Du kannst Lavendelöl inhalieren, indem du die Tropfen auf ein Wattestäbchen gibst, es an deine Nase hältst und sanft einatmest.

Alternativ kannst du die Tropfen auch in einen Öldiffusor geben. Dadurch werden die Ölpartikel im Raum verteilt und du kannst sie beim Einatmen einatmen.

Wirksamkeit der Aromatherapie

Eine Studie unter Menschen, die ihren Zahnarzt besuchen, ergab, dass der Geruch der Zahnarztpraxis emotionale Erinnerungen¹ und Ängste auslöst. Nachdem sie ätherisches Lavendelöl eingeatmet hatten, verringerte sich ihre Angst.

Bei Studenten, die in Wohnheimen leben und eine Kombination aus Lavendel- und Rosenöl einatmeten, sank der Angstpegel deutlich.

Es wird auch angenommen, dass die Inhalation von Lavendel die Cortisolausschüttung verringern, die Serotoninausschüttung des Verdauungssystems erhöhen und die Angst während der Geburt verringern kann.⁷

Die Studien zeigen die Wirksamkeit von Lavendelöl in verschiedenen Lebensabschnitten.

Verwendung von Lavendelöl in der Aromatherapie durch Massage

Einige Studien⁸ deuten darauf hin, dass das Auftragen von Lavendelöl auf den Körper Ängste effektiv reduziert. Es ist jedoch nicht bekannt, ob diese Wirkung allein auf den Lavendel zurückzuführen ist, da Massagen ebenfalls für Entspannung sorgen.

Obwohl du Lavendelöl unverdünnt direkt auf die Haut auftragen kannst, was bei anderen ätherischen Ölen nicht möglich ist, kann es zu Hautreizungen führen.

Am sichersten ist es, ein bis zwei Tropfen ätherisches Lavendelöl mit einem Esslöffel Trägeröl (z. B. Kokosnuss) zu verdünnen.

Die Massagetechnik, die für die Aromatherapie empfohlen wird, heißt Effleurage. Man geht davon aus, dass sie eine bessere Aufnahme durch die Haut ermöglicht. Dabei werden mit der Handfläche kontinuierliche, leichte, mehrfach gerichtete und oberflächliche Bewegungen ausgeführt.

Welche Methode ist die beste?

Studien deuten darauf hin, dass die Lavendel-Aromatherapie, sowohl als Massage als auch die Inhalation, kurzfristig, vor allem in der ersten Woche, die effektivste Methode ist, Lavendelöl anzuwenden⁸.

Auf lange Sicht ist die orale Einnahme von Lavendelöl jedoch besser und gilt als die effektivere Methode.

Ein persönlicher Tipp

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht. Es entspannt und beruhigt mich und hat mir sogar dabei geholfen, von meinen Antidepressiva loszukommen. Ich habe hierzu auch einen eigenen Erfahrungsbericht geschrieben, den Du hier nachlesen kannst.

Die üblicherweise von Ärzten verschriebenen Medikamente gegen Angst sind meist Antidepressiva und/oder Benzodiazepine.Diese wirken jedoch nur in etwa der Hälfte der Fälle und haben zudem oft unerwünschte Nebenwirkungen.Ich möchte Dir darüber berichten, wie mir CBD – meiner Meinung nach das beste pflanzliche Mittel gegen Angst, sehr gut gegen meine Angststörung, Panikattacken und Depression geholfen hat. Weiterer Vorteil: CBD-Öl ist nicht nur pflanzlich, sondern natürlich und rezeptfrei.

Weiterlesen

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung von Lavendelöl

Auch wenn Lavendelöl natürlich ist, solltest du einige Sicherheitsmaßnahmen beachten. Das wichtigste ist, dass ätherische Öle nicht von der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) zugelassen sind. Lavendel steht jedoch auf der Liste der "allgemein als sicher anerkannten Lebensmittel".

Du solltest immer die Inhaltsstoffe auf dem Etikett überprüfen. Achte darauf, dass es echtes ätherisches Lavendelöl ohne künstliche Duftstoffe enthält.

Lavendelöl kann mit anderen Medikamenten gegen Angstzustände wie SSRIs, Benzodiazepinen und Johanniskraut interagieren. Es verstärkt ihre Wirkung aufgrund der beruhigenden Eigenschaften des Lavendelöls. Allerdings gibt es in dafür keine ausreichenden Beweise.

Bei der oralen Einnahme von Lavendelöl kann es zu milden Nebenwirkungen kommen.

Dazu zählen unter anderem:

  • Verdauungsprobleme
  • Allergische Hautreaktionen
  • Übelkeit und Schläfrigkeit nach übermäßiger Einnahme (halte dich immer an die empfohlene Dosierung)
  • Gynäkomastie (vergrößertes Brustgewebe bei Jungen) nach dem Auftragen von Lavendelöl auf die Haut

Zusammenfassend kann man sagen, dass weitere Daten erforderlich sind, um die langfristige Wirksamkeit von Lavendelöl zu belegen.

Wie bei jeder Behandlung solltest du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin sprechen und ihm oder ihr mitteilen, dass du mit der Anwendung von Lavendelöl beginnen möchtest. Das ist besonders wichtig, wenn du an einer Angststörung leidest und bereits Medikamente nimmst.

Das Wichtigste in Kürze

Da Angststörungen auf dem Vormarsch sind, ist die Suche nach erfolgreichen und wirksamen Heilmitteln von größter Bedeutung.

Lavendelöl ist ein einfaches, kostengünstiges und in der Regel sicheres Produkt, das Ängste abbauen und die Gelassenheit verbessern kann. Du kannst es allein oder in Kombination mit anderen Therapien verwenden, um Stress und Angstgefühle zu reduzieren.

CBD: eine Alternative

Während meiner persönlichen Leidenszeit, als ich noch selbst unter Depressionen und Angststörungen gelitten hatte, probierte ich viele pflanzliche Mittel aus, um von meinen Antidepressiva loszukommen. Ob Lasea (Lavendelöl), Johanniskraut, Baldrian oder homöopathische Mittel wie Neurexan - ich hatte schon alles probiert, bis ich schließlich auf CBD-Öl gestoßen bin, was bei mir letztlich den Durchbruch gebracht hatte.

Meinen Bericht, wie ich auf CBD gestoßen bin und wie es bei mir wirkte, kannst Du hier nachlesen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Vielen Dank für dein Feedback!

AKTION: Nimm an meiner Umfrage teil und erhalte dafür mein E-Book

Ich habe momentan eine Umfrage laufen, in der es um die Erfahrungen mit Psychopharmaka geht.

Hast du selbst schon ein Antidepressivum, ein Neuroleptikum, ein Benzodiazepin oder ein anderes Psychopharmakon genommen? Dann hilf mir und teile deine Erfahrungen mit uns.

Als Dankeschön erhältst du mein E-Book, das ich normalerweise verkaufen. Details zum E-Book findest du weiter unten.

Kontakt

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Wähle hier bitte den passendsten Grund für deine Anfrage aus.

Schnelle Hilfe?


Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier:

https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/


Angelika Happ
Angelika Happ
10/02/2024
Andreas antwortet sehr schnell auf meine Fragen zurück😊👍
Sabine Hunziker
Sabine Hunziker
03/02/2024
Ich habe mir das E-Book bestellt, da ich mit Ängsten in einer depressiven Krise konfrontiert war. Viele Informationen waren hilfreich. Vor allem auch der Abschnitt mit "Antidepressiva langsam und sicher reduzieren",da ich selber mit starken Reduktionssymptomen zu kämpfen hatte.
Veronika Draheim
Veronika Draheim
25/01/2024
Hallo, ich fand die Seite sehr gut geschrieben. Wollte eine Email schreiben, aber die angegebene Adresse wurde nicht gefunden. Bitte um die richtige E-Mail Adresse. Danke im voraus
Giuseppe Serra
Giuseppe Serra
24/01/2024
Zum Glück gibt es Menschen wie Andreas. Ich konnte mit ihm über meine Ängste schreiben (er meldet sich schnell zurück auch bei Fragen zu CBD :-) ). Andreas kann (zumindest bei mir) jemanden beruhigen in gewissen akuten Phasen, wenn alles so aussichtslos aussieht. Vielen Dank Andreas! Viele Erfolg euch allen :)
Heinz Horst
Heinz Horst
12/01/2024
ich bin ein alter Hase, was Depressionen und Angststörungen betrifft. Ich habe den Bericht von Andreas erst vor ein paar Tagen gelesen. Daher kann ich keine Erfolgsmeldung machen. Das werde ich später tun. Allerdings hat mit gefallen, wie spontan Andreas auf meine Fragen reagiert hat. Seine Tipps werde ich nun versuchen umzusetzen. Ich hoffe sehr, dass ich dann auch mal sagen kann, der Weg, den Andreas gegangen ist, war auch mein Weg aus der Angst!!! Ein großes Lob und vielen herzlichen Dank
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
10/08/2023
Der Blog beeindruckt durch seine erstklassigen Inhalte und die tiefe Auseinandersetzung mit den Themen. Jeder Beitrag zeigt eine bemerkenswerte Sorgfalt und Expertise. Es ist immer wieder eine Freude, die neuesten Artikel zu lesen und sich inspirieren zu lassen. Gut gemacht!
Fiona Utzi
Fiona Utzi
14/09/2022
Andreas und sein Blog ist ein Geschenk des Himmels.alles,was darin steht wirkt auf mich authentisch und sehr aufbauend.ich selber bin zwar von von Angstzuständen und dergleichen verschont ,habe jedoch durch eine eklatante Fehldiagnose nach einem Schlaganfall ,8monate Antidepressiva genommen,die meinen Körper mit seinen Nebenwirkungen ruiniert haben.Das Absetzen dieses Teufelszeugs gab mir den Rest.Durch Zufall bin ich auf Andreas Blog gestoßen und dabei auf das Cbdöl, Was die Initialzündung Für eine Wende in meinem Drama ist.ich bin auf dem Weg wieder in ein normales Leben, und bin dem "Zufalll" Unendlich dankbarund nicht zuletzt dem Autor dieses Blogs,der sehr ernsthaft und vertrauenswürdig den Dingen eine angemessene Bedeutung bemisst. Freut Euch also seinen Blog entdeckt zu haben !!!! Und glaubt daran: Alles ist möglich !!!! Angstzustände Angstzustände
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
27/06/2022
diese Seite hat mir sehr sehr viel geholfen!
Aerdna neseig
Aerdna neseig
30/05/2022
Die Seite macht auf mich einen gut recherchierten Eindruck. Ich lese immer mal wieder nach, wenn ich etwas zu bestimmten Medikamenten wissen will. Es hilft mir mehr als ein Besuch beim Arzt, da er auf der Blog aus der Betroffenenschiene drauf schaut. Was mir auch gut gefällt, ist die ganzheitliche Information. Es werden die gängigen Psychopharmaka vorgestellt, aber auch Erfahrungen mit Alternativmitteln bis hin zum Zusammenhang zwischen Vagusnerv und psychischen Erkrankungen Inzwischen bin ich auch in der Facebookgruppe und habe Andreas über Messenger eine Frage zu CBD Öl gestellt, diese wurde zügig beantwortet. Für Betroffene mit Angststörung, aber auch für deren Angehörige ist der Blog sehr hilfreich

Meine besten Tipps gegen Ängste und Depressionen

  • Wie du Ängste und Traumata einfach wegklopfen kannst
  • Welche Fehler du beim Absetzen von Antidepressiva und Benzos nicht machen darfst
  • Warum dein Schlafrhythmus so wichtig für deine mentale Gesundheit ist und wie du ihn optimieren kannst 
  • Welche einfache Atemtechnik deinen Sympathikus beruhigt 
  • Wie du deinen Heilnerv, deinen Vagusnerv, stimulieren kannst 
  • Die wirkungsvollsten Supplemente, Vitamine und Mineralstoffe gegen Ängste und Depressionen
  • Die 15 wichtigsten Skills bei Depressionen

Meine Produktempfehlungen

01

CBD-Öl
Swiss FX 10%

02

CBD Öl
CBD Vital 10%

03

tDCS-Therapie
Flow Neuroscience

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte...

>