0 Kommentare

November 10, 2022

Librium ist ein etwas weniger bekanntes Benzodiazepin und unterliegt somit den selben Gefahren wie die anderen Wirkstoffe aus dieser Gruppe...

Librium ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Behandlung von Angstzuständen, Schlaflosigkeit und Alkoholentzug eingesetzt wird. Librium ist der generische Name für Chlordiazepoxid, ein sedativ-hypnotisches Benzodiazepin.

In diesem Artikel erfährst du,

  • wie Librium wirkt,
  • wozu es eingesetzt werden kann,
  • welchen Gefahren die Einnahme von Librium birgt
  • und worauf du vor der Einnahme unbedingt achten solltest.

Das Wichtigste in Kürze: was ist Librium?

  1. Librium gehört zur Gruppe der Benzodiazepine. Der Wirkstoff wird zur Behandlung von Spannungs- und Angstzuständen eingesetzt wird.
  2. Librium Tabs (also als Darreichungsform von Filmtabletten) können auch kurzfristig zur Behandlung von Alkoholentzugssymptomen oder von Angstzuständen vor einer Operation eingesetzt werden.
  3. Außerdem kann Librium für Zwecke verwendet werden, die nicht in diesem Medikamentenleitfaden aufgeführt sind.
  4. Librium Filmtabletten gibt es von mehreren Herstellern, z.B. vom Anbieter Meda Pharma GmbH.

Anwendungsgebiete und Wirkung von Librium

Die Wirkung von Librium ähnelt der Wirkung von Benzodiazepinen wie Xanax, Valium und Tavor. Eine angemessene Dosis von Librium hilft bei der Linderung von Spannungszuständen und Erregungszuständen eines Menschen und hilft ihm, die Nacht durchzuschlafen. Wie andere Benzodiazepine löst Librium Entspannung und Schläfrigkeit aus, indem es die Wirkung von GABA verstärkt, einem Neurotransmitter, der das zentrale Nervensystem beruhigt, indem er die Interaktionen zwischen den Neuronen hemmt. Angstzustände und Schlaflosigkeit sind häufig auf eine Hyperaktivität des Gehirns zurückzuführen.

Wie schnell wirkt Librium?

Die Wirkungen von Librium setzen in der Regel innerhalb von zwanzig Minuten bis zu einer Stunde nach Einnahme des Medikaments ein. Die geeignete Dosis von Librium für jeden Patienten hängt hierbei vom Alter, der Körpermasse und dem Schweregrad der Angst und Unruhe ab.

Da das Medikament schnell wirkt, birgt es das Risiko des Missbrauchs. Manche Menschen, die nicht an einer diagnostizierten Angststörung leiden, verwenden Librium, um Stress abzubauen oder sich beruhigt zu fühlen, obwohl sie es nicht einnehmen müssten. Auf diese Weise kann Librium wie eine Freizeitdroge wirken. Obwohl Librium ein hilfreiches Medikament sein kann, kann es bei unsachgemäßem Gebrauch zu einer Überdosierung oder einer Störung des Drogenkonsums führen.

Warnungen

Librium kann deine Atmung verlangsamen oder zum Stillstand bringen, besonders wenn du zuvor ein Opioid genommen oder Alkohol getrunken hast.

Ein falscher Gebrauch von Librium kann wie bei anderen Benzodiazepinen zu Toleranzentwicklung, Sucht, Überdosierung oder Tod führen. Bewahre das Medikament daher bitte so auf, dass andere nicht an es herankommen.

Höre nicht auf, Librium einzunehmen, ohne deinen Arzt zu fragen. Du kannst lebensbedrohliche Entzugserscheinungen bekommen, wenn du das Medikament nach längerer Einnahme plötzlich absetzst. Manche Entzugserscheinungen können bis zu 12 Monate oder länger andauern. Das Medikament muss daher ganz langsam ausgeschlichen werden. Weitere Informationen findest du in meinem Artikel über Benzodiazepin-Entzug.

Hol dir sofort medizinische Hilfe, wenn du die Einnahme von Librium abbrichst und folgende Symptome auftreten wie:

  • ungewöhnliche Muskelbewegungen,
  • mehr Aktivität oder Gesprächigkeit,
  • plötzliche und schwere Veränderungen der Stimmung oder des Verhaltens,
  • Verwirrung,
  • Halluzinationen,
  • Krampfanfälle
  • oder Selbstmordgedanken.

Vor der Einnahme dieses Medikaments

Du solltest Librium nicht einnehmen, wenn du darauf allergisch bist.

Informiere deinen Arzt oder deine Ärztin, wenn du in der Vergangenheit schon einmal unter folgenden Erkrankungen oder Beschwerden gelitten hattest.

  • Depressionen, eine Stimmungsstörung, Selbstmordgedanken oder -handlungen
  • Alkoholismus oder Drogenabhängigkeit; oder
  • Leber- oder Nierenerkrankung.

Informiere deinen Arzt oder deine Ärztin, wenn du schwanger bist oder eine Schwangerschaft planst. Librium kann ein ungeborenes Kind schädigen. Vermeide daher die Einnahme dieses Medikaments während des ersten Trimesters der Schwangerschaft.

Frag deinen Arzt, ob es sicher ist, während der Einnahme dieses Medikaments zu stillen.

Librium ist nicht für die Einnahme von Kindern unter 6 Jahren zugelassen.

Wie sollte ich Librium einnehmen?

Befolge die Anweisungen auf dem Etikett deines Rezepts und lies alle Beipackzettel oder Anleitungen. Nimm Librium nie in größeren Mengen oder länger als vorgeschrieben ein. Informiere deinen Arzt oder deine Ärztin, wenn du den Drang verspürst, mehr Librium einzunehmen.

Teile dieses Medikament niemals mit einer anderen Person, insbesondere nicht mit jemandem, der bereits drogenabhängig ist. MISSBRAUCH KANN ZU ABHÄNGIGKEIT, ÜBERDOSIERUNG ODER TOD FÜHREN. Bewahre das Medikament so auf, dass andere nicht an es herankommen. Der Verkauf oder die Weitergabe dieses Medikaments verstößt gegen das Gesetz.

Anwendung zur Kurzzeitbehandlung

Librium wird normalerweise nicht länger als 4 Monate eingenommen. Befolge die Dosierungsanweisungen deines Arztes sehr genau. Beachte, dass eine Abhängigkeit schon nach zwei Wochen regelmäßiger Einnahme einsetzen kann.

Beende die Einnahme von Librium nicht, ohne deinen Arzt zu fragen. Du kannst lebensbedrohliche Entzugserscheinungen bekommen, wenn du das Medikament nach längerer Einnahme plötzlich absetzst.

Lagere das Medikament bei Raumtemperatur, geschützt vor Feuchtigkeit und Hitze. Bewahre dein Medikament an einem Ort auf, an dem niemand es missbräuchlich verwenden kann.

Was passiert, wenn ich eine Dosis vergessen habe?

Nimm das Medikament so bald wie möglich ein, aber lass die vergessene Dosis aus, wenn es fast Zeit für die nächste Dosis ist. Nimm nicht zwei Dosen auf einmal ein.

Was passiert, wenn ich eine Überdosis nehme?

Suche einen Arzt auf oder wähle den Notruf 112. Eine Überdosierung von Librium kann tödlich sein, wenn du es zusammen mit Alkohol, Opioiden oder anderen Medikamenten einnimmst, die Schläfrigkeit verursachen oder deine Atmung verlangsamen.

Zu den Symptomen einer Überdosierung können ein trockener Mund, verschwommenes Sehen, weniger Urinieren, Verstopfung, extreme Schläfrigkeit, Verwirrung, Muskelschwäche oder Bewusstlosigkeit gehören.

Was sollte ich während der Einnahme von Chlordiazepoxid vermeiden?

Vermeide es, Alkohol zu trinken. Es kann zu gefährlichen Nebenwirkungen oder zum Tod kommen.

Vermeide Autofahren oder gefährliche Aktivitäten, bis du weißt, wie Librium auf dich wirkt. Schwindel oder Schläfrigkeit können zu Stürzen, Unfällen oder schweren Verletzungen führen.

Librium-Nebenwirkungen

Suche einen Arzt auf, wenn du Anzeichen einer allergischen Reaktion hast:

  • Nesselsucht,
  • Atembeschwerden,
  • Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen.

Librium kann deine Atmung verlangsamen oder zum Stillstand bringen, besonders wenn du kürzlich ein Opioid oder Alkohol konsumiert hast. Eine Person, die sich um dich kümmert, sollte einen Notarzt aufsuchen, wenn du eine langsame Atmung mit langen Pausen hast, deine Lippen blau gefärbt sind oder du schwer aufzuwachen bist.

Librium kann ernsthafte Nebenwirkungen verursachen. Ruf sofort deinen Arzt an, wenn du folgende Symptome hast:

  • schwere Schläfrigkeit, undeutliche Sprache;
  • langsamer Herzschlag, langsame Atmung (die Atmung kann aussetzen);
  • Probleme mit dem Gedächtnis oder der Konzentration;
  • ungewöhnliche Stimmungs- oder Verhaltensänderungen, Selbstmordgedanken oder Selbstverletzungen;
  • Probleme mit dem Gleichgewicht oder der Muskelbewegung;
  • Verwirrung, Aufregung, Paranoia, Wut, Aggression; oder
  • Magenschmerzen, Appetitlosigkeit.
  • Schläfrigkeit oder Schwindel können bei älteren Erwachsenen länger anhalten. Sei vorsichtig, um Stürze oder Verletzungen zu vermeiden.

Häufige Nebenwirkungen von Librium können sein:

  • Schläfrigkeit;
  • Verwirrung; oder
  • Gleichgewichtsprobleme.

Nachdem du die Einnahme von Librium beendet hast, solltest du sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, wenn du Symptome hast wie:

  • ungewöhnliche Muskelbewegungen,
    aktiveres oder gesprächigeres Verhalten,
  • plötzliche und schwerwiegende Veränderungen der Stimmung oder des Verhaltens,
  • Verwirrung,
  • Halluzinationen,
  • Krampfanfälle,
  • Selbstmordgedanken oder -handlungen.

Einige Entzugserscheinungen können bis zu 12 Monate oder länger nach dem plötzlichen Absetzen des Medikaments andauern. Informiere deinen Arzt oder deine Ärztin, wenn du anhaltende Angstzustände, Depressionen, Gedächtnis- oder Denkprobleme, Schlafstörungen, Ohrensausen, ein brennendes oder stechendes Gefühl oder ein krabbelndes Gefühl unter deiner Haut hast.

Dies ist keine vollständige Liste der Nebenwirkungen und es können noch weitere auftreten. Wende dich an deinen Arzt oder deine Ärztin, um dich über Nebenwirkungen zu informieren. Du kannst Nebenwirkungen der FDA unter 1-800-FDA-1088 melden.

Welche anderen Medikamente wirken sich auf Librium aus?

Die Einnahme von Librium zusammen mit anderen Medikamenten, die dich schläfrig machen oder deine Atmung verlangsamen, kann gefährliche Nebenwirkungen oder den Tod verursachen. Frag deinen Arzt, bevor du Opioide, Schlafmittel, Muskelrelaxantien, Medikamente gegen Angstzustände oder Krampfanfälle einnimmst.

Andere Medikamente können Librium beeinflussen, darunter verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel, Vitamine und pflanzliche Produkte. Informiere deinen Arzt oder deine Ärztin über alle anderen Medikamente, die du einnimmst.

Quellen


Würdest du gerne persönlich mit mir sprechen? Dann kannst du hier einen Termin mit mir ausmachen, in dem wir unsere Erfahrungen austauschen können.

Schnelle Hilfe?

Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/



Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit meiner Frau, unserer Tochter und unserem Hund im Süden Deutschlands. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>