0 Kommentare

Februar 12, 2022

Wie äußern sich Minderwertigkeitskomplexe, was sind mögliche Ursachen und wie kann man die Symptome wie Selbstzweifel und Co überwinden? Das erfährst du hier.

Ein Minderwertigkeitskomplex bezeichnet in der Psychologie Gefühle der Unzulänglichkeit oder Minderwertigkeit (also das Gefühl, nicht gut genug zu sein) sowie Selbstzweifel. Der Begriff wurde erstmals von dem Psychotherapeuten Alfred Adler eingeführt.

Solche Gefühle können aus einem tatsächlichen körperlichen Defekt resultieren oder sich in Situationen zeigen, in denen wir uns weniger intelligent als unsere Mitmenschen fühlen. In anderen Fällen kann das Minderwertigkeitsgefühl aus rein eingebildeten Unzulänglichkeiten resultieren.

Minderwertigkeitsgefühle sind mehr als nur die Unzufriedenheit darüber, dass ein Kollege befördert wurde oder die Traurigkeit über ein schlechtes Ergebnis in einer Klassenarbeit - das sind erwartete und sogar gesunde Reaktionen auf Enttäuschungen und diese sind normalerweise kein Grund zur Sorge.

Bei Minderwertigkeitskomplexen ist es jedoch nicht ungewöhnlich, dass sich eine Person in Gegenwart von anderen, die ihr das Gefühl geben, unzulänglich zu sein, zurückzieht. In manchen Fällen versucht eine solche Person, den vermeintlichen Mangel durch übermäßiges Konkurrenzverhalten zu kompensieren. In anderen Fällen verhalten sie sich aggressiv gegenüber anderen.

Um Minderwertigkeitskomplex zu erkennen, gibt es einige Anzeichen/Symptome, auf die du achten solltest.

In diesem Artikel geht es um diese Anzeichen, deren Ursachen und den Umgang mit Minderwertigkeitsgefühlen, aber auch um Tipps zum besseren Umgang mit Minderwertigkeitskomplexen.

Anzeichen für einen Minderwertigkeitskomplex

  • Anzeichen für ein geringes Selbstwertgefühl
  • Eine Tendenz, Komplimente und Kritik übermäßig zu analysieren
  • Ständiges Suchen nach Bestätigung und Lob von anderen
  • Sich von Familie, Freunden und Kollegen zurückziehen, besonders in sozialen Situationen
  • Der Versuch, andere zu verunsichern, um das Gefühl der Unzulänglichkeit zu kompensieren
  • Die Weigerung, an Wettkämpfen teilzunehmen, aus Angst, mit anderen verglichen zu werden

Was ist die Ursache für einen Minderwertigkeitskomplex?

Wenn du dir ständig Sorgen machst, ob du mit anderen mithalten kannst, oder wenn du Einladungen ablehnst, um den Kontakt mit Menschen zu vermeiden, von denen du glaubst, dass sie besser sind als du, dann sind diese Minderwertigkeitsgefühle wahrscheinlich nicht über Nacht entstanden.

Ein Minderwertigkeitskomplex ist höchstwahrscheinlich das Ergebnis eines oder einer Kombination von Faktoren, von denen sich einige im Laufe der Zeit entwickelt haben können - ganz ähnlich wie bei Persönlichkeitsstörungen. Die häufigsten Ursachen für einen Minderwertigkeitskomplex werden im Folgenden beschrieben.

Erlebnisse in der Kindheit

Während Gefühle der Unzulänglichkeit oft erst im Erwachsenenalter auftreten, können diese Symptome auch auf negative Ereignisse in der Kindheit zurückzuführen sein.

Kinder, die inmitten von Erwachsenen aufwachsen, vor allem von solchen, die sich um alle ihre Bedürfnisse kümmern, können das Gefühl bekommen, schwach und unfähig zu sein, ohne Aufsicht für sich selbst zu sorgen. Dieses kann sich noch verschlimmern, wenn Kindern absichtlich das negative Selbstbild vermittelt wird, klein und hilflos zu sein.

Wenn junge Menschen in einem grausamen Umfeld aufwachsen, das sie immer wieder an ihrem Wert zweifeln lässt, neigen sie dazu, ängstlich und unsicher in Bezug auf ihren Wert für andere zu werden.

Körperliche Merkmale

Es ist verständlich, dass man auf sein Aussehen achtet. Es kann jedoch vorkommen, dass eine Person ihr Gewicht, ihre Gesichtszüge oder andere körperliche Merkmale als echten Grund zur Sorge ansieht. Das kann zu extremer Selbstunsicherheit führen.

Andere Merkmale wie ein Sprachfehler (z. B. ein Stottern) können das Gefühl der Unzulänglichkeit bei Betroffenen verstärken.

Wirtschaftliche und soziale Herausforderungen

Es liegt auf der Hand, dass das Leben mit finanziellen Schwierigkeiten Auswirkungen hat, z. B. dass man auf wichtige Bedürfnisse verzichten muss, um dringendere Dinge zu bezahlen, dass man in einer ärmeren Gesellschaft lebt usw. Ein leicht zu übersehender Zusammenhang ist jedoch der Tribut, den ein Leben unter finanziellen Zwängen oft in der Psyche hinterlässt, nämlich einen geringen Selbstwert.

Wenn eine Person in ihrer Freundesgruppe finanziell am wenigsten erfolgreich ist oder ständig Gleichaltrige und Familienmitglieder um Hilfe bitten muss, kann sich das negativ auf ihr Selbstwertgefühl auswirken. Das Gleiche kann passieren, wenn eine Person unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen aufgewachsen ist und ständig um Hilfe oder Geld bitten musste.

Zusätzlich zu diesen Herausforderungen kann sich ein Minderwertigkeitskomplex im Erwachsenenalter auch durch Umstände wie die Unfähigkeit, einen Arbeitsplatz zu finden, soziale Rückschläge wie Schwierigkeiten, einen Ehepartner zu finden, oder öffentliche Peinlichkeiten, die zu destruktiven Gefühlen der Unzulänglichkeit führen, manifestieren.

Auswirkungen eines Lebens mit Minderwertigkeitskomplex

Wenn du dein Leben in der Annahme lebst, dass alle anderen besser sind als du, kann sich das negativ auf deine Fähigkeit auswirken, alltägliche Aktivitäten zu erledigen. Ein Leben mit solchen Selbstzweifeln und geringem Selbstbewusstsein kann daher negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Lies hier auch, wie du deine Selbstzweifel überwinden kannst.

Erhöhtes Risiko, gefährliche Abhängigkeiten zu entwickeln

Wenn du mit einem Minderwertigkeitskomplex lebst, kann es anstrengend sein, ständig mit Menschen zu tun zu haben, die du auf ein Podest gestellt hast, und mit den Folgen solcher Interaktionen umzugehen. Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen dazu neigen, sich gefährlichen Drogen zuzuwenden, um diesen Schwierigkeiten zu entkommen und sie zu bewältigen (1). Die eigenen Probleme treiben Erwachsene und Jugendliche daher oft in die Sucht.

Ebenso ist es nicht ungewöhnlich, dass man vom Alkohol abhängig wird, um den Tag zu überstehen, wenn man mit Gefühlen der Unzulänglichkeit und geringem Selbstvertrauen lebt. Diese Bewältigungsmechanismen mögen zwar ein wenig Trost spenden, aber letztlich führen sie nur dazu, dass sich die Komplexe der Personen noch weiter verstärken. Außerdem können diese Abhängigkeiten sogar zu gesundheitlichen Komplikationen führen.

Depressionen

Wenn du dich nicht stark oder nicht "gut" genug fühlst, um mit deinen Freunden, deiner Familie und deinen Kollegen auf Augenhöhe zu interagieren, kann dies deine psychische Gesundheit und dein Wohlbefinden stark beeinträchtigen.

Ständiges Hinterfragen und Sich-Zurückziehen kann manchmal zu Depressionen führen und fördert nachweislich die Frustration von Menschen, die unter diesem Komplex leiden (2).

Schlechtere Qualität des sozialen und beruflichen Lebens

Wenn du dich zu sehr darum sorgst, im Vergleich zu deinen Kolleginnen und Kollegen als inkompetent zu erscheinen, kann dich das davon abhalten, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren. Das Gefühl der Unvollkommenheit kann sich auch auf die ordnungsgemäße Ausführung deiner Aufgaben auswirken.

Wenn du nur noch daran denkst, dich von deinen Kollegen und deiner Familie über deinen Status und deine Leistungen ausfragen zu lassen, kann das dazu führen, dass du soziale Interaktionen mit deinen Lieben vermeidest.

Auf der anderen Seite kann es sich auf deine Wahrnehmung auswirken, wenn du vermeintliche Unzulänglichkeiten überkompensierst, indem du dich anderen gegenüber grausam verhältst.

Das Leben mit einem Minderwertigkeitskomplex kann auch die Neigung zur Entwicklung einer Schlafstörung erhöhen (3), wie Erfahrungen zeigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du Selbstmordgedanken hast, ist ebenfalls höher, wenn du mit einem Minderwertigkeitskomplex lebst (3).

Der Umgang mit einem Minderwertigkeitskomplex

Mit der Überzeugung durchs Leben zu gehen, dass andere besser sind als du oder dich wegen irgendeines Mangels für unzulänglich halten, kann eine unglaubliche Herausforderung für Betroffene sein.

Aber es ist wichtig zu erkennen, dass du ein einzigartiges Individuum mit verschiedenen Stärken und Fähigkeiten bist, die dich zu einer positiven Bereicherung für alle Menschengruppen machen können.

Es ist vielleicht nicht immer einfach, diese Einstellung zu erreichen. Um deinen Minderwertigkeitskomplex in den Griff zu bekommen, schauen wir uns mal ein paar Dinge an, die du als Selbsthilfe tun kannst, um mit deinen Minderwertigkeitsgefühlen besser umzugehen.

Geh zur Psychotherapie

Einem Fremden von deinen Problemen mit dem Selbstwertgefühl zu erzählen, mag eine schlechte Idee sein, wenn du mit einem Minderwertigkeitskomplex zu kämpfen hast, aber zur Behandlung professionelle Hilfe zu suchen, könnte der richtige Weg sein. Hier findest du Tipps, um einen Psychotherapeuten zu suchen und zu finden.

Mit Ansätzen wie der kognitiven Verhaltenstherapie mit praktischen Übungen können negative Gedanken und Vorstellungen über deinen Selbstwert erkannt und in eine positivere Sichtweise umgewandelt werden. Außerdem kann dich dein Psychotherapeut dabei unterstützen, ungünstige Vorstellungen über dich selbst zu hinterfragen.

Führe ein Tagebuch

Wenn du deine wahren Gefühle über dich und die Auslöser für diese Gedanken aufschreibst, kannst du deine Fortschritte bei der Wertschätzung deiner Person im Auge behalten.

Indem du die Faktoren identifizierst, die dich dazu bringen, negativ über dich zu denken, und aufschreibst, dass du es tatsächlich wert bist, respektiert und geliebt zu werden, kannst du dir helfen, positivere Gedanken über dich als Mensch zu verinnerlichen.

Übe positive Affirmationen

Wenn du dir zur Gewohnheit machst, dir selbst zu sagen, wie wertvoll, schön und talentiert du bist, kann das eine starke Veränderung in deiner Selbstwahrnehmung bewirken. Auch deine Beziehungen zu anderen Menschen können davon profitieren.

Wenn du dir das zur Gewohnheit machst, wird sich nicht nur deine Art zu denken und über dich zu sprechen ändern, sondern auch dein Glaube an deine Fähigkeiten wird dadurch gestärkt.

Mein Fazit

Jeder hat hin und wieder mit Gefühlen der Unvollkommenheit zu kämpfen, aber wenn diese Gefühle zu einer lähmenden Angst werden, deine eigenen Ansprüche nicht zu erfüllen oder mit anderen nicht mithalten zu können, dann könnte das ein Zeichen für einen Minderwertigkeitskomplex sein.

Es mag entmutigend erscheinen, Gedanken zu überwinden, die dir das Gefühl geben, dass andere besser und qualifizierter sind als du, sei es bei der Arbeit, bei sozialen Kontakten oder auch nur körperlich attraktiver als du. Mit einer Therapie, positiven Affirmationen und weiteren Strategien zur Selbsthilfe kannst du jedoch eine deutliche Verbesserung deiner Selbstwahrnehmung und deiner Interaktion mit anderen erreichen.

Quellen

  1. Alavi HR. The Role of Self-esteem in Tendency towards Drugs, Theft and Prostitution. Addict Health. 2011;3(3-4):119-124.
  2.  Hirao K. Comparison of Feelings of Inferiority among University Students with Autotelic, Average, and Nonautotelic Personalities. N Am J Med Sci. 2014;6(9):440-444. doi:10.4103/1947-2714.141627
  3. Hirao K. Comparison of Feelings of Inferiority among University Students with Autotelic, Average, and Nonautotelic Personalities. N Am J Med Sci. 2014;6(9):440-444. doi:10.4103/1947-2714.141627
  4. https://www.verywellmind.com/understanding-the-inferiority-complex-5186892

Würdest du gerne persönlich mit mir sprechen? Dann kannst du hier einen telefonischen Beratungstermin mit mir ausmachen.

Schnelle Hilfe?

Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/



Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>