Juckreiz in den Ohren kann neben physischen Ursachen wie Gehörgangsentzündungen, Allergien oder Hauterkrankungen auch psychische Wurzeln haben. Eine scheinbar harmlose Beschwerde wie juckende Ohren könnte ein Anzeichen psychosomatischer Reaktionen sein. Psychische Belastungen, wie Stress oder Angstzustände, können sich in körperlichen Symptomen äußern und dabei sind die Ohren keine Ausnahme.

Ein juckendes Ohr, an dem heftig gekratzt wird

Es ist wichtig, bei anhaltendem oder wiederkehrendem Juckreiz in den Ohren aufmerksam zu sein und die zugrunde liegenden Ursachen zu erkennen. Wenn psychologische Faktoren eine Rolle spielen, können neben den körperlichen Aspekten auch emotionale und mentale Zustände die körperliche Gestalt annehmen und sollten bei der Diagnose und Behandlung berücksichtigt werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Psychosomatische Reaktionen können Juckreiz in den Ohren verursachen.
  • Bei anhaltendem Ohrenjucken solltest Du die Ursachen professionell abklären lassen.
  • Sowohl physische als auch psychische Aspekte können bei der Behandlung von juckenden Ohren wichtig sein.

Über mich


Hallo,
mein Name ist Andreas und ich bin 41 Jahre alt. Ich litt jahrelang unter einer Angststörung mit Panikattacken, Depressionen und Zwangsverhalten.

Auf meinem Blog berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen meiner (mittlerweile überwundenen) Erkrankungen. Du findest hier aber auch gut recherchierte objektive Artikel zu den Themen Angst und Unruhe, Panik und Depression.

Falls Du mehr über mich erfahren möchtest und was mir persönlich am meisten geholfen hat, kannst Du das hier nachlesen.

Ursachen von Juckreiz im Ohr

Eine Person, die sich mit einem besorgten Gesichtsausdruck am Ohr kratzt, was auf Unbehagen und Irritation hinweist

Jucken im Ohr kann viele verschiedene Ursachen haben und variiert oft je nach den zugrundeliegenden Bedingungen deiner Haut, deinem Immunsystem und deiner inneren Gesundheit.

Hautkrankheiten und Allergien

Dein Immunsystem kann auf Allergene reagieren, die zu einer allergischen Reaktion führen und Juckreiz in den Ohren verursachen. Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte können ebenfalls Jucken verursachen. Die trockene und gereizte Haut begünstigt das Jucken innen im Ohr.

  • Hauterkrankungen: Neurodermitis, Schuppenflechte
  • Allergische Reaktionen: Oft ausgelöst durch äußere Einflüsse wie Kosmetikprodukte

Infektionen und Entzündungen

Eine Infektion oder Entzündung des äußeren Gehörgangs, oft als Otitis externa (oder Gehörgangsentzündung) bezeichnet, kann durch Bakterien oder einen Pilz im Ohr verursacht werden. Solche Entzündungen führen häufig zu Juckreiz, Schmerzen und manchmal zu Hörproblemen.

  • Bakterien: Verantwortlich für viele Fälle der Gehörgangsentzündung
  • Pilzinfektionen: Können ebenfalls zu Juckreiz und Entzündungen führen

Weitere körperliche Ursachen

Dein Ohr kann auch aufgrund anderer körperlicher Zustände jucken, beispielsweise wenn du an Diabetes leidest. Zudem können eine übermäßige Produktion von Ohrenschmalz oder kleine Fremdkörper im Ohr Juckreiz hervorrufen. Achte auf deine Gesundheitssymptome und suche bei anhaltendem Jucken einen Arzt auf.

  • Diabetes: Kann die Wahrscheinlichkeit für Gehörgangsentzündungen erhöhen
  • Ohrenschmalz: Übermäßiges Ohrenschmalz kann Reizungen und Juckreiz verursachen

Diagnose und Behandlungsmethoden

Wenn Du unter Ohrenjucken leidest, ist eine gründliche Diagnose durch einen Arzt entscheidend, um die geeigneten Behandlungsmethoden zu identifizieren. Die richtige Behandlung variiert je nach Ursache des Juckens.

Ärztliche Untersuchung

Dein Arzt wird zunächst eine genaue Anamnese durchführen, um mögliche Ursachen für das Jucken in Deinen Ohren zu ermitteln. Schmerzen, das Vorhandensein von Ausfluss oder eine Hörverminderung sind wichtige Indikatoren, die Du dem Arzt mitteilen solltest. Anschließend erfolgt meist eine Otoskopie, bei der mit einem speziellen Instrument, dem Otoskop, Dein Trommelfell und der Gehörgang untersucht werden. Sollten Allergien als mögliche Ursache in Betracht gezogen werden, kann ein Allergietest erforderlich sein.

Gängige Behandlungsansätze

Die Behandlung richtet sich nach der festgestellten Ursache des Ohrenjuckens. Sollten Infektionen die Ursache sein, können Medikamente wie Antibiotika oder antifungale Mittel verschrieben werden. Bei Allergien könnten Antihistaminika helfen. Ohrentropfen oder Salben aus der Apotheke sind häufig bei leichteren Beschwerden empfohlen. Darüber hinaus können auch Hausmittel unterstützend wirken, allerdings sollte deren Gebrauch mit dem Arzt abgesprochen werden. Wichtig ist es, die Anweisungen Deines HNO-Arztes genau zu befolgen, um eine angemessene Behandlung sicherzustellen und eventuellen Ohrenschmerzen wirksam vorzubeugen.

Prävention und Ohrpflege

Um deine Ohren gesund zu halten und Jucken zu vermeiden, ist es wichtig, die richtige Pflege zu praktizieren und präventive Maßnahmen zu ergreifen.

Persönliche Hygienepraktiken

Eine gute Ohrhygiene ist entscheidend, um Probleme wie Ohrenjucken zu verhindern. Vermeide die Verwendung von Wattestäbchen zur Reinigung tief im Gehörgang, da diese Ohrschmalz weiter ins Ohr schieben und einen Pfropfen bilden können. Dies kann nicht nur Juckreiz, sondern auch Schwerhörigkeit verursachen. Zur Entfernung von Cerumen solltest du spezielle Ohrspülungen verwenden oder es von einem Facharzt entfernen lassen, vor allem wenn du Hörgeräte trägst.

Bei der Nutzung von In-Ear-Kopfhörern oder Ohrstöpseln, achte darauf, dass diese sauber sind und nicht zu häufig oder zu lange verwendet werden, um die Ansammlung von Keimen und übermäßiges Ohrschmalz zu vermeiden, die zu Jucken führen können.

Lebensstil und Hausmittel

Neben der persönlichen Hygiene können auch häusliche Mittel zur Prävention von Ohrenjucken beitragen. Olivenöl oder Mandelöl können in geringen Mengen und nach Rücksprache mit einem Mediziner zur Pflege der Ohren und der Linderung von Juckreiz verwendet werden. Apfelessig vermischt mit Alkohol kann ebenso zur Reinigung eingesetzt werden, da es eine antibakterielle Wirkung hat und das Ohrmilieu ins Gleichgewicht bringt. Wichtig ist, dass Hausmittel nur dann eingesetzt werden, wenn keine Entzündung vorliegt und du dich zuvor über ihre sichere Anwendung informiert hast.

Häufig gestellte Fragen

In diesem Abschnitt findest Du Antworten auf häufige Fragen zum Thema Juckreiz im Ohr, insbesondere in Bezug auf psychische Faktoren und verschiedene Hausmittel, die Linderung versprechen.

Was kann Juckreiz in den Ohren bedeuten?

Juckreiz in den Ohren kann durch eine Vielzahl von Ursachen bedingt sein, dazu zählen Hautirritationen, Infektionen oder allergische Reaktionen. Die exakte Ursache sollte jedoch von einem Arzt bestimmt werden.

Kann Juckreiz psychisch bedingt sein?

Ja, psychischer Stress und Belastungen können sich körperlich äußern, unter anderem durch Juckreiz in den Ohren. Psychosomatische Faktoren sind nicht zu unterschätzen und können bei unklarer Ursache in Betracht gezogen werden.

Welche Hausmittel helfen gegen Jucken im Ohr?

Zur Linderung von Juckreiz im Ohr werden manchmal Hausmittel wie das Kühlen des betroffenen Bereichs oder das Spülen mit einer milden Lösung empfohlen. Jedoch sollte die Anwendung von Hausmitteln mit Vorsicht erfolgen und bei Bedenken ein Arzt konsultiert werden.

Können Verspannungen ein Jucken im Ohr verursachen?

Verspannungen im Nacken- und Kieferbereich können sich auf die Ohren auswirken und in manchen Fällen Juckreiz verursachen. Es lohnt sich, eventuelle Verspannungen zu lösen und zu beobachten, ob sich die Symptome verbessern.

Warum habe ich ein Nässen und Jucken in den Ohren?

Nässen und Jucken können Anzeichen einer Ohrinfektion oder einer Dermatitis sein. Eine genaue Diagnose und entsprechende Behandlung sollte durch einen Arzt erfolgen.

Können die Wechseljahre zu juckenden Ohren führen?

Die Wechseljahre gehen mit hormonellen Umstellungen einher, welche die Haut und Schleimhäute beeinflussen können. Trockenheit und Juckreiz in den Ohren können somit in einigen Fällen mit den Wechseljahren zusammenhängen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Vielen Dank für dein Feedback!

AKTION: Nimm an meiner Umfrage teil und erhalte dafür mein E-Book

Ich habe momentan eine Umfrage laufen, in der es um die Erfahrungen mit Psychopharmaka geht.

Hast du selbst schon ein Antidepressivum, ein Neuroleptikum, ein Benzodiazepin oder ein anderes Psychopharmakon genommen? Dann hilf mir und teile deine Erfahrungen mit uns.

Als Dankeschön erhältst du mein E-Book, das ich normalerweise verkaufen. Details zum E-Book findest du weiter unten.

Kontakt

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Wähle hier bitte den passendsten Grund für deine Anfrage aus.

Schnelle Hilfe?


Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier:

https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/


Angelika Happ
Angelika Happ
10/02/2024
Andreas antwortet sehr schnell auf meine Fragen zurück😊👍
Sabine Hunziker
Sabine Hunziker
03/02/2024
Ich habe mir das E-Book bestellt, da ich mit Ängsten in einer depressiven Krise konfrontiert war. Viele Informationen waren hilfreich. Vor allem auch der Abschnitt mit "Antidepressiva langsam und sicher reduzieren",da ich selber mit starken Reduktionssymptomen zu kämpfen hatte.
Veronika Draheim
Veronika Draheim
25/01/2024
Hallo, ich fand die Seite sehr gut geschrieben. Wollte eine Email schreiben, aber die angegebene Adresse wurde nicht gefunden. Bitte um die richtige E-Mail Adresse. Danke im voraus
Giuseppe Serra
Giuseppe Serra
24/01/2024
Zum Glück gibt es Menschen wie Andreas. Ich konnte mit ihm über meine Ängste schreiben (er meldet sich schnell zurück auch bei Fragen zu CBD :-) ). Andreas kann (zumindest bei mir) jemanden beruhigen in gewissen akuten Phasen, wenn alles so aussichtslos aussieht. Vielen Dank Andreas! Viele Erfolg euch allen :)
Heinz Horst
Heinz Horst
12/01/2024
ich bin ein alter Hase, was Depressionen und Angststörungen betrifft. Ich habe den Bericht von Andreas erst vor ein paar Tagen gelesen. Daher kann ich keine Erfolgsmeldung machen. Das werde ich später tun. Allerdings hat mit gefallen, wie spontan Andreas auf meine Fragen reagiert hat. Seine Tipps werde ich nun versuchen umzusetzen. Ich hoffe sehr, dass ich dann auch mal sagen kann, der Weg, den Andreas gegangen ist, war auch mein Weg aus der Angst!!! Ein großes Lob und vielen herzlichen Dank
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
10/08/2023
Der Blog beeindruckt durch seine erstklassigen Inhalte und die tiefe Auseinandersetzung mit den Themen. Jeder Beitrag zeigt eine bemerkenswerte Sorgfalt und Expertise. Es ist immer wieder eine Freude, die neuesten Artikel zu lesen und sich inspirieren zu lassen. Gut gemacht!
Fiona Utzi
Fiona Utzi
14/09/2022
Andreas und sein Blog ist ein Geschenk des Himmels.alles,was darin steht wirkt auf mich authentisch und sehr aufbauend.ich selber bin zwar von von Angstzuständen und dergleichen verschont ,habe jedoch durch eine eklatante Fehldiagnose nach einem Schlaganfall ,8monate Antidepressiva genommen,die meinen Körper mit seinen Nebenwirkungen ruiniert haben.Das Absetzen dieses Teufelszeugs gab mir den Rest.Durch Zufall bin ich auf Andreas Blog gestoßen und dabei auf das Cbdöl, Was die Initialzündung Für eine Wende in meinem Drama ist.ich bin auf dem Weg wieder in ein normales Leben, und bin dem "Zufalll" Unendlich dankbarund nicht zuletzt dem Autor dieses Blogs,der sehr ernsthaft und vertrauenswürdig den Dingen eine angemessene Bedeutung bemisst. Freut Euch also seinen Blog entdeckt zu haben !!!! Und glaubt daran: Alles ist möglich !!!! Angstzustände Angstzustände
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
27/06/2022
diese Seite hat mir sehr sehr viel geholfen!
Aerdna neseig
Aerdna neseig
30/05/2022
Die Seite macht auf mich einen gut recherchierten Eindruck. Ich lese immer mal wieder nach, wenn ich etwas zu bestimmten Medikamenten wissen will. Es hilft mir mehr als ein Besuch beim Arzt, da er auf der Blog aus der Betroffenenschiene drauf schaut. Was mir auch gut gefällt, ist die ganzheitliche Information. Es werden die gängigen Psychopharmaka vorgestellt, aber auch Erfahrungen mit Alternativmitteln bis hin zum Zusammenhang zwischen Vagusnerv und psychischen Erkrankungen Inzwischen bin ich auch in der Facebookgruppe und habe Andreas über Messenger eine Frage zu CBD Öl gestellt, diese wurde zügig beantwortet. Für Betroffene mit Angststörung, aber auch für deren Angehörige ist der Blog sehr hilfreich

Meine besten Tipps gegen Ängste und Depressionen

  • Wie du Ängste und Traumata einfach wegklopfen kannst
  • Welche Fehler du beim Absetzen von Antidepressiva und Benzos nicht machen darfst
  • Warum dein Schlafrhythmus so wichtig für deine mentale Gesundheit ist und wie du ihn optimieren kannst 
  • Welche einfache Atemtechnik deinen Sympathikus beruhigt 
  • Wie du deinen Heilnerv, deinen Vagusnerv, stimulieren kannst 
  • Die wirkungsvollsten Supplemente, Vitamine und Mineralstoffe gegen Ängste und Depressionen
  • Die 15 wichtigsten Skills bei Depressionen

Meine Produktempfehlungen

01

CBD-Öl
Swiss FX 10%

02

CBD Öl
CBD Vital 10%

03

tDCS-Therapie
Flow Neuroscience

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte...

>