Geschrieben von Andreas Humbert

Zuletzt aktualisiert: 20.03.2024

Entwurf

Paranoia - der med. Ausdruck für Wahnvorstellungen, der unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen können. Erfahre hier, wie es dazu kommt und was du tun kannst.

Paranoia ist in der Medizin Denkmuster, bei denen ein intensives, irrationales Misstrauen und Verdacht im Vordergrund steht. Paranoia kann von leichten Gefühlen des Unbehagens, der Nervosität oder des Unwohlseins in Bezug auf eine Situation oder Person bis hin zu intensiven, beunruhigenden Gedanken reichen, die dein psychisches Wohlbefinden gefährden können (1).

Der Begriff Paranoia stamm aus dem Griechischen (paránoia) und bedeutet dort "Unverstand, Verrücktheit, Wahnsinn). Synonyme von Paranoia sind Verfolgungswahn und Wahnvorstellungen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen von Zeit zu Zeit leichte Anfälle von Paranoia erleben (2). Aber bei Menschen mit psychischen Erkrankungen wie bipolarer Störung, Schizophrenie und paranoider Persönlichkeitsstörung kann das Erleben von Paranoia anhaltend und äußerst unangenehm - ja sogar gefährlich - sein (3).

Während die meisten Menschen gelegentlich paranoide Gedanken haben, bezieht sich der Begriff "Paranoia" auf einen anhaltenden Zustand des ständigen, irrationalen und unbegründeten Misstrauens.

Über mich


Hallo,
mein Name ist Andreas und ich bin 41 Jahre alt. Ich litt jahrelang unter einer Angststörung mit Panikattacken, Depressionen und Zwangsverhalten.

Auf meinem Blog berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen meiner (mittlerweile überwundenen) Erkrankungen. Du findest hier aber auch gut recherchierte objektive Artikel zu den Themen Angst und Unruhe, Panik und Depression.

Falls Du mehr über mich erfahren möchtest und was mir persönlich am meisten geholfen hat, kannst Du das hier nachlesen.

Anzeichen und Symptome von Paranoia

Woran erkennst du, dass du oder jemand, den du liebst, an Paranoia leiden könnte? Hier sind einige Anzeichen, auf die du achten solltest (4):

  • Defensives Verhalten aufgrund von Kritik, die eher eingebildet als real ist
  • Streitlustige Persönlichkeit, z.B. auch dem Partner gegenüber
  • Schwierigkeiten, seinen Mitmenschen zu verzeihen
  • Hypervigilanz
  • Angst, ausgenutzt oder betrogen zu werden
  • Unfähigkeit, sich zu entspannen
  • Misstrauen gegenüber anderen
  • Beschäftigung mit der Vorstellung, dass andere versteckte Motive haben

Beispiele für paranoide Gedanken

Paranoia äußert sich bei jedem Menschen anders, aber zu den gemeinsamen Themen bei Patienten mit Verfolgungswahn gehören die folgenden:

  • Der Glaube an Verschwörungstheorien, z.B. dass die Regierung, eine Organisation oder eine Person dich ausspioniert oder verfolgt
  • Das Gefühl, dass jeder dich anstarrt und/oder über dich spricht
  • Du interpretierst bestimmte Gesichtsausdrücke anderer als eine Art Insider-Witz, bei dem es nur um dich geht, egal ob die andere Person ein Fremder oder ein Freund ist
  • Du denkst, dass die Leute dich absichtlich ausgrenzen oder dir ein schlechtes Gewissen machen wollen
  • Du denkst, dass andere über dich lachen oder hinter deinem Rücken über dich tuscheln (dies kann mit Halluzinationen einhergehen)
  • Du denkst, jemand könnte dich bestehlen, verletzen oder töten

Diagnose der zugrundeliegenden Erkrankung

Paranoia ist eigentlich keine eigenständige Diagnose. Stattdessen ist sie oft ein Symptom (oder ein diagnostisches Kriterium) für ein anderes zugrunde liegendes Gesundheitsproblem, das entweder körperlicher oder geistiger Natur ist.

Um der Ursache der Paranoia auf die Spur zu kommen, erhebt der Arzt und Ärztin in der Regel zunächst die Krankengeschichte. Er kann auch eine körperliche Untersuchung durchführen und Labortests anordnen, um alle Krankheiten auszuschließen, die dieses Symptom verursachen könnten.

Alzheimer, Demenz, Parkinson, Epilepsie, Schlaganfall und Hirntumor können alle die kognitiven Funktionen beeinträchtigen (5). Ein Test, um festzustellen, ob eine dieser Krankheiten vorliegt, kann dem Arzt dabei helfen festzustellen, ob die Paranoia auf eine dieser Krankheiten zurückzuführen ist oder auf etwas anderes.

Wenn keine medizinische Ursache festgestellt wird, kann jemand mit Paranoia an einen Psychiater überwiesen werden. Ein Psychiater wird Fragen zu den Gedanken und Erfahrungen der Person stellen. Er kann auch eine psychologische Untersuchung durchführen, um die Symptome und den geistigen Zustand der Person besser zu verstehen.

Persönlichkeitsstörungen und Co: Ursachen der Paranoia

Die genaue Ursache für Paranoia ist nicht klar. Aber einige der Faktoren, die mit paranoiden Gedanken oder Gefühlen in Verbindung gebracht werden, sind:

  • Älter werden: Ältere Erwachsene neigen eher zu wahnhaften oder paranoiden Gedanken, weil sich ihr Hör- und Sehvermögen und andere Sinne altersbedingt verändern (6).
  • Bestimmte Medikamente oder die Beendigung ihrer Einnahme: Amphetamine können viele unerwünschte Wirkungen haben, zu denen auch Paranoia gehört (7). Manchmal tritt Paranoia aber auch nach dem Absetzen eines Medikaments auf. Adderall (Dextroamphetamin-Amphetamin) ist ein Medikament zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, aber wenn es plötzlich abgesetzt wird, kann es zu paranoiden Wahrnehmungen kommen (8).
  • Genetik: Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es eine genetische Komponente für Wahnvorstellungen gibt (9).
  • Bestimmte Lebenserfahrungen: Traumata und/oder Missbrauch in der Kindheit oder als junger Erwachsener, soziale Isolation oder eine große Veränderung im Leben (z. B. der Verlust des Arbeitsplatzes, der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, das Opfer eines Verbrechens oder eine schwere gesundheitliche Krise) können zu paranoiden Gefühlen beitragen (4).
  • Exposition gegenüber bestimmten Toxinen oder Giften: Eine Studie mit 2.232 Jugendlichen in Großbritannien ergab, dass die Exposition gegenüber einer erhöhten Luftverschmutzung im Freien für 60 % ihrer psychotischen Erfahrungen verantwortlich war, von denen einige paranoide Gedanken beinhalteten (10).
  • Infektionen, die das Gehirn beeinträchtigen können: Menschen mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) können eine sekundäre Erkrankung entwickeln, die manchmal als "HIV-Manie" bezeichnet wird und psychotische Symptome wie Paranoia und auditive oder visuelle Halluzinationen umfasst (11).
  • Schlafentzug: Langer Schlafentzug kann eine Reihe von negativen Auswirkungen haben. Eine Auswertung von Studien über Schlafentzug ergab, dass die Teilnehmer umso eher Symptome von Wahnvorstellungen und Paranoia zeigten, je länger sie wach waren (12).
  • Substanzintoxikation und Entzug: Psychose-Symptome treten häufig bei Drogenmissbrauch auf, und die Entwicklung dieser Symptome ist bei schwerem Konsum und Abhängigkeit wahrscheinlicher (13).

Paranoia und psychische Erkrankungen

Paranoia kann ein Symptom einer körperlichen Erkrankung sein, z. B. einer Hirnerkrankung oder eines Schlaganfalls. Paranoia tritt manchmal auch bei bestimmten psychischen Erkrankungen auf, insbesondere bei Psychosen (2).

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Paranoia kann bei Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPD) auftreten. Im Gegensatz zu vielen anderen Erkrankungen, bei denen Paranoia ein festes oder kontinuierliches Symptom ist, ist die BPD-bedingte Paranoia in der Regel vorübergehender und tritt auf, wenn der Stresspegel höher ist (14).

Die paranoide Persönlichkeitsstörung ist eine eigenständige Persönlichkeitsstörung (unabhängig von der BPD und anderen Persönlichkeitsstörungen). Menschen mit einer paranoiden Persönlichkeitsstörung haben ein chronisches und durchdringendes Misstrauen gegenüber anderen.

Bipolare Störung

Wenn du an einer bipolaren Störung leidest, kann es sein, dass du während einer manischen oder depressiven Episode paranoide Wahnvorstellungen hast (15). Die Diagnose einer bipolaren Störung bedeutet nicht, dass du auf jeden Fall an Paranoia leiden wirst. Aber es ist trotzdem wichtig, die Anzeichen zu kennen und zu wissen, was du tun kannst, wenn du Wahnvorstellungen hast.

Psychotische Störungen

Paranoia kann ein Symptom oder Anzeichen für eine psychotische Störung wie Schizophrenie oder schizoaffektive Störung sein (16). Paranoia oder paranoide Wahnvorstellungen sind nur eine Art von psychotischen Symptomen. Andere Symptome einer Psychose sind:

  • Desorganisierte Sprache
  • Ungeordnetes Denken (Gedanken springen zwischen unzusammenhängenden Themen hin und her)
  • Halluzinationen (Dinge hören, sehen oder fühlen, die nicht real sind)
In schwerwiegenden Fällen eine Einweisung in die Psychiatrie gegen den Willen des Patienten erforderlich.

Ein persönlicher Tipp

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht. Es entspannt und beruhigt mich und hat mir sogar dabei geholfen, von meinen Antidepressiva loszukommen. Ich habe hierzu auch einen eigenen Erfahrungsbericht geschrieben, den Du hier nachlesen kannst.

Die üblicherweise von Ärzten verschriebenen Medikamente gegen Angst sind meist Antidepressiva und/oder Benzodiazepine.Diese wirken jedoch nur in etwa der Hälfte der Fälle und haben zudem oft unerwünschte Nebenwirkungen.Ich möchte Dir darüber berichten, wie mir CBD – meiner Meinung nach das beste pflanzliche Mittel gegen Angst, sehr gut gegen meine Angststörung, Panikattacken und Depression geholfen hat. Weiterer Vorteil: CBD-Öl ist nicht nur pflanzlich, sondern natürlich und rezeptfrei.

Weiterlesen

Behandlung von Paranoia

Die Behandlung von Paranoia hängt von der Schwere der Symptome und der zugrunde liegenden Ursache ab. Dein Arzt und deine Ärztin oder dein Psychiater können Medikamente, eine Psychotherapie oder - am häufigsten - eine Kombination aus beidem empfehlen (17), um die Muster im Denken und den Wahn zu lindern.

Medikation

Es kann sein, dass dir antipsychotische Medikamente verschrieben werden, insbesondere wenn du eine psychiatrische Grunderkrankung wie Schizophrenie oder eine bipolare Störung hast. Andere Medikamente, die zur Behandlung deiner Symptome eingesetzt werden können, sind Antidepressiva, Stimmungsstabilisatoren und Medikamente gegen Angstzustände (18).

Psychotherapie

Eine Psychotherapie, z.B. eine Verhaltenstherapie, kann Menschen mit Paranoia dabei helfen, bessere Bewältigungs- und Kommunikationsfähigkeiten zu entwickeln (19). Manchmal kann sie den Betroffenen auch dabei helfen, Aspekte ihrer Glaubenssätze auf den Prüfstand zu stellen.

Durch eine Therapie können Menschen mit Paranoia auch lernen, mehr Vertrauen in andere zu entwickeln, ihre Emotionen besser zu kontrollieren und auszudrücken und ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu stärken.

Digitale Behandlungen

Forscher/innen beginnen auch, den Einsatz digitaler Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit Paranoia zu untersuchen. Unter anderem werden folgende Möglichkeiten in Betracht gezogen (20):

  • Mobile Apps
  • Soziale Netzwerke
  • Virtuelle Realität
  • Webbasierte Therapien

SlowMo ist eine neuere Option, die digital durchgeführte Therapiesitzungen von Angesicht zu Angesicht anbietet. Es wurde entwickelt, um Paranoia bei Menschen mit Psychosen zu reduzieren. Eine Studie aus dem Jahr 2021, an der 361 Personen teilnahmen, zeigte, dass die Nutzung von SlowMo Vorteile mit sich bringt, aber es sind noch weitere Untersuchungen nötig, um die Auswirkungen zu verstehen (21).

Bewältigung von Paranoia

Wenn du unter Paranoia leidest, ist es wichtig, dass du mit deinem Arzt und Ärztin oder Psychiater/in darüber sprichst. Wenn bei dir bereits eine andere psychische Erkrankung diagnostiziert wurde, kann das Auftreten von paranoiden Wahnvorstellungen ein Zeichen dafür sein, dass du deine Behandlung oder Medikamente ändern musst.

Informiere dein psychosoziales Betreuungsteam, wenn du diese Symptome hast, damit es dich schützen und sicherstellen kann, dass du die richtige Behandlung bekommst.

Mein Fazit

Die Symptome der Paranoia sind nicht nur beunruhigend, sie können auch deine Aktivitäten zu Hause, bei der Arbeit oder in der Schule ernsthaft stören und sich negativ auf dein soziales Leben und deine Beziehungen auswirken.

Es kann einige Zeit dauern, bis du die effektivsten Mittel zur Bewältigung deiner Symptome gefunden hast, aber verliere nicht die Hoffnung. Es gibt Ressourcen und Unterstützung, die dir helfen können, mit paranoiden Gedanken und anderen Aspekten des Lebens mit einer bipolaren Störung oder einer anderen psychischen Erkrankung besser umzugehen (4).

CBD: eine Alternative

Während meiner persönlichen Leidenszeit, als ich noch selbst unter Depressionen und Angststörungen gelitten hatte, probierte ich viele pflanzliche Mittel aus, um von meinen Antidepressiva loszukommen. Ob Lasea (Lavendelöl), Johanniskraut, Baldrian oder homöopathische Mittel wie Neurexan - ich hatte schon alles probiert, bis ich schließlich auf CBD-Öl gestoßen bin, was bei mir letztlich den Durchbruch gebracht hatte.

Meinen Bericht, wie ich auf CBD gestoßen bin und wie es bei mir wirkte, kannst Du hier nachlesen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Vielen Dank für dein Feedback!

AKTION: Nimm an meiner Umfrage teil und erhalte dafür mein E-Book

Ich habe momentan eine Umfrage laufen, in der es um die Erfahrungen mit Psychopharmaka geht.

Hast du selbst schon ein Antidepressivum, ein Neuroleptikum, ein Benzodiazepin oder ein anderes Psychopharmakon genommen? Dann hilf mir und teile deine Erfahrungen mit uns.

Als Dankeschön erhältst du mein E-Book, das ich normalerweise verkaufen. Details zum E-Book findest du weiter unten.

Kontakt

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Wähle hier bitte den passendsten Grund für deine Anfrage aus.

Schnelle Hilfe?


Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier:

https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/


Angelika Happ
Angelika Happ
10/02/2024
Andreas antwortet sehr schnell auf meine Fragen zurück😊👍
Sabine Hunziker
Sabine Hunziker
03/02/2024
Ich habe mir das E-Book bestellt, da ich mit Ängsten in einer depressiven Krise konfrontiert war. Viele Informationen waren hilfreich. Vor allem auch der Abschnitt mit "Antidepressiva langsam und sicher reduzieren",da ich selber mit starken Reduktionssymptomen zu kämpfen hatte.
Veronika Draheim
Veronika Draheim
25/01/2024
Hallo, ich fand die Seite sehr gut geschrieben. Wollte eine Email schreiben, aber die angegebene Adresse wurde nicht gefunden. Bitte um die richtige E-Mail Adresse. Danke im voraus
Giuseppe Serra
Giuseppe Serra
24/01/2024
Zum Glück gibt es Menschen wie Andreas. Ich konnte mit ihm über meine Ängste schreiben (er meldet sich schnell zurück auch bei Fragen zu CBD :-) ). Andreas kann (zumindest bei mir) jemanden beruhigen in gewissen akuten Phasen, wenn alles so aussichtslos aussieht. Vielen Dank Andreas! Viele Erfolg euch allen :)
Heinz Horst
Heinz Horst
12/01/2024
ich bin ein alter Hase, was Depressionen und Angststörungen betrifft. Ich habe den Bericht von Andreas erst vor ein paar Tagen gelesen. Daher kann ich keine Erfolgsmeldung machen. Das werde ich später tun. Allerdings hat mit gefallen, wie spontan Andreas auf meine Fragen reagiert hat. Seine Tipps werde ich nun versuchen umzusetzen. Ich hoffe sehr, dass ich dann auch mal sagen kann, der Weg, den Andreas gegangen ist, war auch mein Weg aus der Angst!!! Ein großes Lob und vielen herzlichen Dank
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
Alex pp (FreeCopyrightVideos)
10/08/2023
Der Blog beeindruckt durch seine erstklassigen Inhalte und die tiefe Auseinandersetzung mit den Themen. Jeder Beitrag zeigt eine bemerkenswerte Sorgfalt und Expertise. Es ist immer wieder eine Freude, die neuesten Artikel zu lesen und sich inspirieren zu lassen. Gut gemacht!
Fiona Utzi
Fiona Utzi
14/09/2022
Andreas und sein Blog ist ein Geschenk des Himmels.alles,was darin steht wirkt auf mich authentisch und sehr aufbauend.ich selber bin zwar von von Angstzuständen und dergleichen verschont ,habe jedoch durch eine eklatante Fehldiagnose nach einem Schlaganfall ,8monate Antidepressiva genommen,die meinen Körper mit seinen Nebenwirkungen ruiniert haben.Das Absetzen dieses Teufelszeugs gab mir den Rest.Durch Zufall bin ich auf Andreas Blog gestoßen und dabei auf das Cbdöl, Was die Initialzündung Für eine Wende in meinem Drama ist.ich bin auf dem Weg wieder in ein normales Leben, und bin dem "Zufalll" Unendlich dankbarund nicht zuletzt dem Autor dieses Blogs,der sehr ernsthaft und vertrauenswürdig den Dingen eine angemessene Bedeutung bemisst. Freut Euch also seinen Blog entdeckt zu haben !!!! Und glaubt daran: Alles ist möglich !!!! Angstzustände Angstzustände
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
27/06/2022
diese Seite hat mir sehr sehr viel geholfen!
Aerdna neseig
Aerdna neseig
30/05/2022
Die Seite macht auf mich einen gut recherchierten Eindruck. Ich lese immer mal wieder nach, wenn ich etwas zu bestimmten Medikamenten wissen will. Es hilft mir mehr als ein Besuch beim Arzt, da er auf der Blog aus der Betroffenenschiene drauf schaut. Was mir auch gut gefällt, ist die ganzheitliche Information. Es werden die gängigen Psychopharmaka vorgestellt, aber auch Erfahrungen mit Alternativmitteln bis hin zum Zusammenhang zwischen Vagusnerv und psychischen Erkrankungen Inzwischen bin ich auch in der Facebookgruppe und habe Andreas über Messenger eine Frage zu CBD Öl gestellt, diese wurde zügig beantwortet. Für Betroffene mit Angststörung, aber auch für deren Angehörige ist der Blog sehr hilfreich

Meine besten Tipps gegen Ängste und Depressionen

  • Wie du Ängste und Traumata einfach wegklopfen kannst
  • Welche Fehler du beim Absetzen von Antidepressiva und Benzos nicht machen darfst
  • Warum dein Schlafrhythmus so wichtig für deine mentale Gesundheit ist und wie du ihn optimieren kannst 
  • Welche einfache Atemtechnik deinen Sympathikus beruhigt 
  • Wie du deinen Heilnerv, deinen Vagusnerv, stimulieren kannst 
  • Die wirkungsvollsten Supplemente, Vitamine und Mineralstoffe gegen Ängste und Depressionen
  • Die 15 wichtigsten Skills bei Depressionen

Meine Produktempfehlungen

01

CBD-Öl
Swiss FX 10%

02

CBD Öl
CBD Vital 10%

03

tDCS-Therapie
Flow Neuroscience

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte...

>