Geschrieben von Andreas Humbert

Zuletzt aktualisiert: 13.02.2024

Die Wissenschaft der Psychologie ist so viel mehr als die im Alltag bekannt klinische Psychologie zur Erhaltung und Wiedererlangung der psychischen Gesundheit.

Psychologie ist die Lehre von Geist und Verhalten. Schaut man ins Wörterbuch oder ins Lexikon, so erkennt man, dass die altgriechischen Wörter psyche und logia, aus denen der Begriff besteht, bedeuten übersetzt soviel wie Seele (psyche) und Lehre (logia).

Die Psychologie umfasst die biologischen Einflüsse, den sozialen Druck und die Umweltfaktoren, die beeinflussen, wie Menschen denken, handeln und fühlen.

Ein umfassenderes und tieferes Verständnis der Psychologie kann den Menschen helfen, ihr eigenes Erleben und Verhalten sowie das anderer Menschen besser zu verstehen.

Über mich


Hallo,
mein Name ist Andreas und ich bin 41 Jahre alt. Ich litt jahrelang unter einer Angststörung mit Panikattacken, Depressionen und Zwangsverhalten.

Auf meinem Blog berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen meiner (mittlerweile überwundenen) Erkrankungen. Du findest hier aber auch gut recherchierte objektive Artikel zu den Themen Angst und Unruhe, Panik und Depression.

Falls Du mehr über mich erfahren möchtest und was mir persönlich am meisten geholfen hat, kannst Du das hier nachlesen.

Arten der Psychologie

Die Psychologie ist ein breit gefächertes und vielfältiges Fachgebiet, das die Erforschung des menschlichen Denkens, Verhaltens, der Entwicklung, Persönlichkeit, Emotionen, Motivation und vieles mehr umfasst. Infolgedessen haben sich verschiedene Teilbereiche und Spezialgebiete herausgebildet.

Im Folgenden werden einige der wichtigsten Forschungs- und Anwendungsbereiche der Psychologie vorgestellt:

  • Die abnormale Psychologie ist die Lehre von abnormalem Verhalten und Psychopathologie. Dieses Fachgebiet konzentriert sich auf die Erforschung und Behandlung einer Vielzahl von psychischen Störungen und ist mit der Psychotherapie und der klinischen Psychologie verbunden.
  • Die biologische Psychologie (Biopsychologie) untersucht, wie biologische Prozesse den Geist und das Verhalten beeinflussen. Dieser Bereich ist eng mit den Neurowissenschaften verknüpft und nutzt Instrumente wie die eines MRT- und PET-Scans, um Hirnverletzungen oder Hirnanomalien als Bild darzustellen und zu untersuchen.
  • Die klinische Psychologie befasst sich mit der Beurteilung, Diagnose und Behandlung von psychischen Störungen.
  • Die kognitive Psychologie befasst sich mit der Untersuchung menschlicher Denkprozesse wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, Entscheidungsfindung, Problemlösung und Spracherwerb.
  • Die vergleichende Psychologie ist der Zweig der Psychologie, der sich mit dem Verhalten von Tieren beschäftigt.
  • Die Entwicklungspsychologie (pädagogische Psychologie) befasst sich mit dem Wachstum und der Entwicklung des Menschen über die gesamte Lebensspanne hinweg, einschließlich kognitiver Fähigkeiten, Moral, sozialem Verhalten, Identität und anderer Lebensbereiche.
  • Die forensische Psychologie ist ein angewandtes Fachgebiet, das sich mit der Anwendung psychologischer Forschung und Prinzipien im Rechts- und Strafrechtssystem beschäftigt.
  • Die Arbeits- und Organisationspsychologie nutzt psychologische Forschung, um die Arbeitsleistung zu verbessern und Mitarbeiter/innen auszuwählen.
  • Die Persönlichkeitspsychologie befasst sich damit, wie sich die Persönlichkeit entwickelt und welche Gedankenmuster, Verhaltensweisen und Eigenschaften jeden Menschen einzigartig machen.
  • Die Sozialpsychologie beschäftigt sich mit Gruppenverhalten, sozialen Einflüssen auf individuelles Verhalten, Einstellungen, Vorurteilen, Konformität, Aggression und verwandten Themen.
  • In der positiven Psychologie geht es darum, wie der Mensch lernen kann, glücklich zu sein.
  • Bei der energetischen Psychologie wie beispielsweise der EFT-Klopftechnik oder Somatic Experiencing geht es um bestimmte Techniken, die helfen sollen Traumata und blockierte Energien zu überwinden.

Die Psychologie ist nicht zu verwechseln mit der Psychiatrie oder der Psychosomatik.

Wozu dient die Psychologie?

Wenn es um die Anwendung psychologischer Erkenntnisse in der Praxis geht, nenn man das auch Angewandte Psychologie.

Die offensichtlichste Anwendung der Psychologie ist der Bereich der psychischen Gesundheit, in dem Psychologen Prinzipien, Forschungsergebnisse und klinische Befunde nutzen, um ihren Klienten bei der Bewältigung und Überwindung von Symptomen psychischer Probleme und psychischer Krankheiten (z.B. Depressionen, Panikattacken) zu helfen oder einfach, um im Alltag besser zurecht zu kommen (Alltagspsychologie).

Ein weiteres Beispiel ist, dass Unternehmen wissen möchten, wie sich ihre Waren besser verkaufen, um damit ihre Werbung zu optimieren.

Anwendungsgebiete

Zu den weiteren Anwendungsgebieten der Psychologie gehören:

  • Entwicklung von Bildungsprogrammen
  • Ergonomie
  • Politische Entscheidungsfindung
  • Behandlung der psychischen Gesundheit
  • Leistungsverbesserung
  • Persönliche Gesundheit und Wohlbefinden
  • Psychologische Forschung
  • Selbsthilfe
  • Gestaltung von Sozialprogrammen
  • Die Entwicklung von Kindern verstehen
Es ist schwierig, alles, was die Psychologie umfasst, in einer kurzen Definition zu erfassen, aber Themen wie Entwicklung, Persönlichkeit, Gedanken, Gefühle, Emotionen, Motivationen und soziales Verhalten sind nur ein Teil dessen, was die Psychologie zu verstehen, vorherzusagen und zu erklären versucht.

Die Psychologie und ihre Auswirkungen

Die Psychologie ist sowohl ein angewandtes als auch ein akademisches Fach, das sowohl dem Einzelnen als auch der Gesellschaft als Ganzes zugute kommt. Ein großer Teil der Psychologie befasst sich mit der Diagnose und Behandlung von psychischen Problemen und deren Ursachen, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, wenn es um die Auswirkungen der Psychologie geht.

Menschliches Verhalten verstehen, erklären und vorhersagen

Die Psychologie leistet u.a. folgende Beiträge für den Einzelnen und die Gesellschaft:

  • Ein besseres Verständnis dafür, warum Menschen sich so verhalten, wie sie es tun
  • Verständnis für die verschiedenen Faktoren, die den menschlichen Geist und das Verhalten beeinflussen können
  • Verstehen von Themen, die die Gesundheit, das tägliche Leben und das Wohlbefinden beeinflussen
  • Verbesserung der Ergonomie zur Verbesserung des Produktdesigns
  • Sicherere und effizientere Arbeitsbereiche schaffen
  • Menschen motivieren, ihre Ziele zu erreichen und ihre Aufgaben zu bewältigen
  • Verbesserung der Produktivität

Die Psychologie als Wissenschaft

Psychologen und Psychologinnen erreichen diese Ziele, indem sie objektive wissenschaftliche Methoden anwenden, um menschliches Verhalten zu verstehen, eine Erklärung dafür zu liefern und vorherzusagen. Hierzu gehört auch, die Sprache, das Gemüt, Gefühle wie Angst und Liebe oder das Bauchgefühl zu berücksichtigen.

Psychologische Studien sind sehr strukturiert und beginnen mit einer Hypothese (Annahmen), die dann empirisch getestet wird.

Ein persönlicher Tipp

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht. Es entspannt und beruhigt mich und hat mir sogar dabei geholfen, von meinen Antidepressiva loszukommen. Ich habe hierzu auch einen eigenen Erfahrungsbericht geschrieben, den Du hier nachlesen kannst.

Die üblicherweise von Ärzten verschriebenen Medikamente gegen Angst sind meist Antidepressiva und/oder Benzodiazepine.Diese wirken jedoch nur in etwa der Hälfte der Fälle und haben zudem oft unerwünschte Nebenwirkungen.Ich möchte Dir darüber berichten, wie mir CBD – meiner Meinung nach das beste pflanzliche Mittel gegen Angst, sehr gut gegen meine Angststörung, Panikattacken und Depression geholfen hat. Weiterer Vorteil: CBD-Öl ist nicht nur pflanzlich, sondern natürlich und rezeptfrei.

Weiterlesen

Was Psychologie nicht ist

Meiner Erfahrung nach gibt es eine Menge Verwirrung über die Psychologie. Das liegt zum Teil an der stereotypen Darstellung von Psychologen und Psychologinnen in den Medien (als Psychotherapeuten), aber auch an den unterschiedlichen Karrierewegen von Psychologen und Psychologinnen.

Noch mehr Anwendungsgebiete

Sicher, es gibt Psychologen, die bei der Aufklärung von Verbrechen helfen, und es gibt viele Fachleute, die Menschen bei psychischen Problemen helfen. Aber es gibt eben auch Psychologen, die:

  • etwas dazu beitragen, durch gezielte Maßnahmen auf wissenschaftlicher Grundlage gesündere Arbeitsplätze zu schaffen
  • öffentliche Gesundheitsprogramme entwerfen und umsetzen
  • die Sicherheit von Flugzeugen erforschen
  • Technik und Computerprogramme mitgestalten
  • das Militärleben und die psychologischen Auswirkungen von Kampfhandlungen untersuchen

Egal, wo Psychologen arbeiten, ihr Hauptziel ist es, das menschliche Verhalten einer Person oder mehrerer Personen zu beschreiben, zu erklären, vorherzusagen und anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu beeinflussen.

Geschichte der Psychologie

Die frühe Psychologie entwickelte sich sowohl aus der Philosophie als auch aus der Biologie. Die Diskussionen über diese beiden Themen und der dort gestellten Fragen reichen bis zu den frühen griechischen Denkern zurück, darunter Aristoteles und Sokrates.

Das Wort "Psychologie" selbst leitet sich vom griechischen Wort "psyche" ab, was wörtlich "Leben" oder "Atem" bedeutet. Zu den abgeleiteten Bedeutungen des Wortes gehören "Seele" oder "Selbst".

Als Wilhelm Wundt 1879 in Leipzig das erste Labor für experimentelle Psychologie gründete, wurde die Psychologie zu einem eigenständigen und unabhängigen Studienfach.

Unterschiedliche Denkschulen der Psychologie

Im Laufe der Geschichte der Psychologie haben sich verschiedene Denkschulen herausgebildet, um den menschlichen Geist und das Verhalten zu erklären. In einigen Fällen dominierten bestimmte Denkschulen das Feld der Psychologie für eine gewisse Zeit.

Strukturalismus, Funktionalismus und Co

Im Folgenden findest du eine Übersicht über die wichtigsten Denkschulen der Psychologie:

  • Strukturalismus: Der Strukturalismus von Wundt und Titchener war die früheste Denkschule, aber schon bald kamen andere hinzu.
  • Funktionalismus: Der frühe Psychologe und Philosoph William James wurde mit einer als Funktionalismus bekannten Denkschule in Verbindung gebracht, die sich auf den Zweck des menschlichen Bewusstseins und Verhaltens konzentrierte.
  • Psychoanalyse: Aus diesen ersten Denkschulen entwickelten sich bald mehrere dominante und einflussreiche Ansätze der Psychologie. Sigmund Freuds Psychoanalyse konzentrierte sich darauf, wie das Unbewusste das menschliche Verhalten beeinflusst.
  • Behaviorismus: Die behavioristische Denkschule wandte sich von der Betrachtung innerer Einflüsse auf das Verhalten ab und versuchte, die Psychologie zur Untersuchung beobachtbarer Verhaltensweisen zu machen.
  • Humanistische Psychologie: Später konzentrierte sich der humanistische Ansatz auf die Bedeutung des persönlichen Wachstums und der Selbstverwirklichung.
  • Kognitive Psychologie: In den 1960er und 1970er Jahren förderte die kognitive Revolution die Erforschung interner mentaler Prozesse wie Denken, Entscheidungsfindung, Sprachentwicklung und Gedächtnis.

Obwohl diese Denkschulen manchmal als konkurrierende Kräfte wahrgenommen werden, hat jede Perspektive zu unserem Verständnis der Psychologie beigetragen.

Mein Fazit

Es stellt sich zunächst die Frage, wie man die Psychologie überhaupt definieren kann. Nun, für den Wissenschaftsbereich der Psychologie gibt es einige unterschiedliche Definitionen.

Demnach ist bei der Psychologie der Mensch Gegenstand der Untersuchungen mit dem Ziel, entsprechende Daten bzw. Ergebnisse zu sammeln, die dabei helfen, Erklärungen für das Verhalten des Menschen in bestimmten Situationen zu liefern und dieses sogar vorherzusagen.

Viel mehr als Gesundheit und Psychotherapie

Wie du siehst, ist die Psychologie zwar eine relativ junge empirische Wissenschaft, hat aber auch eine enorme Tiefe und Breite. Die Beurteilung, Diagnose und Behandlung von psychischen Krankheiten sind zentrale Anliegen der Psychologie, aber Psychologie umfasst viel mehr als nur psychische Gesundheit oder Gespräche mit einem Psychologen oder einer Psychologin.

Heute versuchen Psychologinnen und Psychologen, viele verschiedene Aspekte der menschlichen Psyche und des menschlichen Verhaltens zu verstehen, indem sie neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Menschen denken, und praktische Anwendungen entwickeln, die einen wichtigen Einfluss auf das tägliche Leben der Menschen haben.

Die Psychologie hilft den Menschen, ihr individuelles Wohlbefinden zu verbessern und sich in einer zunehmend komplexen Welt zurechtzufinden.

Quellen

  • https://www.verywellmind.com/psychology-4014660
  • Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologie
  • War dieser Beitrag hilfreich?

    Vielen Dank für dein Feedback!

    AKTION: Nimm an meiner Umfrage teil und erhalte dafür mein E-Book

    Ich habe momentan eine Umfrage laufen, in der es um die Erfahrungen mit Psychopharmaka geht.

    Hast du selbst schon ein Antidepressivum, ein Neuroleptikum, ein Benzodiazepin oder ein anderes Psychopharmakon genommen? Dann hilf mir und teile deine Erfahrungen mit uns.

    Als Dankeschön erhältst du mein E-Book, das ich normalerweise verkaufen. Details zum E-Book findest du weiter unten.

    Kontakt

    Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
    Name
    Wähle hier bitte den passendsten Grund für deine Anfrage aus.

    Schnelle Hilfe?


    Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier:

    https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/


    Angelika Happ
    Angelika Happ
    10/02/2024
    Andreas antwortet sehr schnell auf meine Fragen zurück😊👍
    Sabine Hunziker
    Sabine Hunziker
    03/02/2024
    Ich habe mir das E-Book bestellt, da ich mit Ängsten in einer depressiven Krise konfrontiert war. Viele Informationen waren hilfreich. Vor allem auch der Abschnitt mit "Antidepressiva langsam und sicher reduzieren",da ich selber mit starken Reduktionssymptomen zu kämpfen hatte.
    Veronika Draheim
    Veronika Draheim
    25/01/2024
    Hallo, ich fand die Seite sehr gut geschrieben. Wollte eine Email schreiben, aber die angegebene Adresse wurde nicht gefunden. Bitte um die richtige E-Mail Adresse. Danke im voraus
    Giuseppe Serra
    Giuseppe Serra
    24/01/2024
    Zum Glück gibt es Menschen wie Andreas. Ich konnte mit ihm über meine Ängste schreiben (er meldet sich schnell zurück auch bei Fragen zu CBD :-) ). Andreas kann (zumindest bei mir) jemanden beruhigen in gewissen akuten Phasen, wenn alles so aussichtslos aussieht. Vielen Dank Andreas! Viele Erfolg euch allen :)
    Heinz Horst
    Heinz Horst
    12/01/2024
    ich bin ein alter Hase, was Depressionen und Angststörungen betrifft. Ich habe den Bericht von Andreas erst vor ein paar Tagen gelesen. Daher kann ich keine Erfolgsmeldung machen. Das werde ich später tun. Allerdings hat mit gefallen, wie spontan Andreas auf meine Fragen reagiert hat. Seine Tipps werde ich nun versuchen umzusetzen. Ich hoffe sehr, dass ich dann auch mal sagen kann, der Weg, den Andreas gegangen ist, war auch mein Weg aus der Angst!!! Ein großes Lob und vielen herzlichen Dank
    Alex pp (FreeCopyrightVideos)
    Alex pp (FreeCopyrightVideos)
    10/08/2023
    Der Blog beeindruckt durch seine erstklassigen Inhalte und die tiefe Auseinandersetzung mit den Themen. Jeder Beitrag zeigt eine bemerkenswerte Sorgfalt und Expertise. Es ist immer wieder eine Freude, die neuesten Artikel zu lesen und sich inspirieren zu lassen. Gut gemacht!
    Fiona Utzi
    Fiona Utzi
    14/09/2022
    Andreas und sein Blog ist ein Geschenk des Himmels.alles,was darin steht wirkt auf mich authentisch und sehr aufbauend.ich selber bin zwar von von Angstzuständen und dergleichen verschont ,habe jedoch durch eine eklatante Fehldiagnose nach einem Schlaganfall ,8monate Antidepressiva genommen,die meinen Körper mit seinen Nebenwirkungen ruiniert haben.Das Absetzen dieses Teufelszeugs gab mir den Rest.Durch Zufall bin ich auf Andreas Blog gestoßen und dabei auf das Cbdöl, Was die Initialzündung Für eine Wende in meinem Drama ist.ich bin auf dem Weg wieder in ein normales Leben, und bin dem "Zufalll" Unendlich dankbarund nicht zuletzt dem Autor dieses Blogs,der sehr ernsthaft und vertrauenswürdig den Dingen eine angemessene Bedeutung bemisst. Freut Euch also seinen Blog entdeckt zu haben !!!! Und glaubt daran: Alles ist möglich !!!! Angstzustände Angstzustände
    Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
    Die Film Kitchen Johannes Sandhofer
    27/06/2022
    diese Seite hat mir sehr sehr viel geholfen!
    Aerdna neseig
    Aerdna neseig
    30/05/2022
    Die Seite macht auf mich einen gut recherchierten Eindruck. Ich lese immer mal wieder nach, wenn ich etwas zu bestimmten Medikamenten wissen will. Es hilft mir mehr als ein Besuch beim Arzt, da er auf der Blog aus der Betroffenenschiene drauf schaut. Was mir auch gut gefällt, ist die ganzheitliche Information. Es werden die gängigen Psychopharmaka vorgestellt, aber auch Erfahrungen mit Alternativmitteln bis hin zum Zusammenhang zwischen Vagusnerv und psychischen Erkrankungen Inzwischen bin ich auch in der Facebookgruppe und habe Andreas über Messenger eine Frage zu CBD Öl gestellt, diese wurde zügig beantwortet. Für Betroffene mit Angststörung, aber auch für deren Angehörige ist der Blog sehr hilfreich

    Meine besten Tipps gegen Ängste und Depressionen

    • Wie du Ängste und Traumata einfach wegklopfen kannst
    • Welche Fehler du beim Absetzen von Antidepressiva und Benzos nicht machen darfst
    • Warum dein Schlafrhythmus so wichtig für deine mentale Gesundheit ist und wie du ihn optimieren kannst 
    • Welche einfache Atemtechnik deinen Sympathikus beruhigt 
    • Wie du deinen Heilnerv, deinen Vagusnerv, stimulieren kannst 
    • Die wirkungsvollsten Supplemente, Vitamine und Mineralstoffe gegen Ängste und Depressionen
    • Die 15 wichtigsten Skills bei Depressionen

    Meine Produktempfehlungen

    01

    CBD-Öl
    Swiss FX 10%

    02

    CBD Öl
    CBD Vital 10%

    03

    tDCS-Therapie
    Flow Neuroscience

    Meine Geschichte

    Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

    Dann lies hier meine Geschichte...

    >