0 Kommentare

Juni 20, 2022

Kennst du Menschen, die vor Selbstvertrauen nur so strotzen? Manche Menschen sind einfach von Natur aus so. Doch wir können unser Selbstvertrauen auch stärken.

Wenn wir erst einmal an uns selbst glauben, können wir Neugierde, Staunen, spontane Freude oder jede andere Erfahrung riskieren, die den menschlichen Geist offenbart. - E.E. Cummings

Was mich viele Jahre davon abgehalten hat, meine Träume zu verwirklichen, war die Angst vor dem Scheitern - und das fehlende Selbstvertrauen, das ich brauchte, um diese Angst zu überwinden.

Ich glaube, das ist etwas, mit dem wir alle bis zu einem gewissen Grad konfrontiert sind. Die entscheidende Frage ist: Wie überwindest du diese Angst?

Indem du an deinem Selbstvertrauen und deinem Selbstbewusstsein arbeitest und versuchst, dein geringes Selbstwertgefühl zu steigern. Ohne wirklich darüber nachzudenken, wie ich mein Selbstbewusstsein stärken kann, habe ich das im Laufe der Jahre unbewusst getan, und das hat mir geholfen, meine Ängste zu überwinden und meine Träume zu verwirklichen.

Zweifellos habe ich immer noch diese Ängste. Aber jetzt weiß ich, dass ich sie besiegen kann; dass ich diese Mauer der Angst durchbrechen und auf der anderen Seite wieder herauskommen kann. Ich habe es jetzt schon viele Male geschafft, und dieser Erfolg wird mich zu weiteren Erfolgen führen.

Dieser Beitrag wurde von einem Leser inspiriert, der um einen Artikel über Selbstwert und Selbstvertrauen bat:

Viele der Dinge, die du vorschlägst, tragen dazu bei, dass man sich selbst besser fühlt und das Selbstvertrauen stärkt. Mich würde jedoch interessieren, was du generell zu diesem Thema zu sagen hast. Sich Zeit für die eigenen Pläne und Träume zu nehmen, Dinge anders zu machen als die meisten anderen Menschen und generell nicht unbedingt "dazuzugehören", kann mit einem geringen Selbstvertrauen ziemlich schwer sein.

Wahrere Worte wurden noch nie gesprochen. Es ist fast unmöglich, sich Zeit für seine Träume zu nehmen, aus der traditionellen Form auszubrechen und wirklich man selbst zu sein, wenn man ein geringes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen hat.

Selbstvertrauen vs. Selbstbewusstsein

Nebenbei bemerkt: Ich weiß, dass manche Menschen einen großen Unterschied zwischen Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen machen. In diesem Artikel verwende ich beide Begriffe synonym, auch wenn es einen feinen, aber vielleicht wichtigen Unterschied gibt.

Der Unterschied besteht darin, ob du glaubst, dass du es wert bist, von anderen respektiert zu werden (Selbstwertgefühl) oder ob du an dich selbst glaubst (Selbstvertrauen). Letztlich läuft beides auf dasselbe hinaus, und die Tipps und Übungen, die ich im Folgenden nenne, stärken sowohl das Selbstwertgefühl als auch das Selbstvertrauen - und deine Persönlichkeit.

Selbstliebe und Selbstakzeptanz wiederum hat etwas mehr mi dem Selbstwertgefühl zu tun. Sie äußert sich darin, dass du mit dir selbst zufrieden bist - oder dass du dich sogar selbst lieben kannst.

Tipps für mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein

Wenn du ein geringes Selbstvertrauen hast, ist es dann möglich, etwas zu tun, um das zu ändern? Ist es möglich, ein starkes Selbstbewusstsein zu erlangen und die eigenen Selbstzweifel zu überwinden? Liegt unser Selbstvertrauen in unserer eigenen Hand?

Auch wenn es nicht so aussieht, glaube ich fest daran, dass du etwas tun kannst, um dein Selbstvertrauen und deine Selbstsicherheit zu stärken. Es ist nicht genetisch bedingt, und du musst dich nicht auf andere verlassen, um dein Selbstvertrauen zu steigern. Und wenn du glaubst, dass du nicht sehr kompetent, nicht sehr klug, nicht sehr attraktiv usw. bist - dann kann das geändert werden.

Du kannst jemand werden, der es wert ist, respektiert zu werden, und jemand, der seine Ziele verfolgen kann, auch wenn andere sich dagegen aussprechen. Dieses Bewusstsein finde ich sehr wichtig.

Das kannst du erreichen, indem du dein Leben in die Hand nimmst und dein Selbstvertrauen in den Griff bekommst. Indem du konkrete Maßnahmen ergreifst, die deine Kompetenz und dein Selbstbild stärken, kannst du dein Selbstvertrauen stärken, ohne dass dir jemand dabei hilft.

Im Folgenden stelle ich 25 Dinge vor, die dir dabei helfen werden. Keine davon ist revolutionär, keine davon wird es alleine schaffen. Die Liste ist sicher auch nicht vollständig. Es sind nur einige meiner Lieblings-Themen, die sich für mich bewährt haben, um innere Stärke und Selbstakzeptanz zu finden.

Du musst sie nicht alle umsetzen, als wäre dies ein Rezept - wähle stattdessen die Dinge aus, die dich ansprechen, vielleicht erst einmal nur ein paar, und probiere sie aus. Wenn sie funktionieren, probiere andere aus. Und wenn sie nicht funktionieren, probiere auch andere aus.

Hier sind meine Tipps und Tricks für mehr Selbstbewusstsein, in keiner bestimmten Reihenfolge:

1. Kümmere dich um dich selbst

Das scheint so offensichtlich zu sein, aber es ist erstaunlich, welchen Unterschied eine Dusche und eine Rasur für dein Selbstvertrauen und deinen Selbstwert machen können. Es gab schon Tage, an denen ich meine Stimmung mit dieser einen Kleinigkeit komplett umgedreht habe.

2. Zieh dich schick an

Eine logische Folge des ersten Punktes oben - wenn du dich gut anziehst, fühlst du dich im Alltag auch gut in deiner Haut. Du fühlst dich erfolgreich und präsentabel und bist bereit, die Welt zu erobern. Gut gekleidet zu sein, bedeutet für jeden etwas anderes: es muss nicht unbedingt ein 500-Euro-Outfit sein, sondern kann auch legere Kleidung bedeuten, die gut aussieht und vorzeigbar ist.

3. Photoshop für dein Selbstbild

Unser Selbstbild bedeutet so viel für uns, mehr als uns oft bewusst ist. Wir haben ein mentales Bild von uns selbst und es bestimmt, wie selbstbewusst wir sind. Aber dieses Bild ist nicht starr und unveränderlich. Du kannst es ändern. Nutze deine geistigen Photoshop-Fähigkeiten und arbeite an deinem Selbstbild. Wenn es nicht besonders gut ist, ändere es. Finde heraus, warum du dich so siehst, und finde einen Weg, es zu ändern.

4. Denke positiv

Als ich vor zwei Jahren mit dem Laufen anfing, habe ich unter anderem gelernt, wie ich negative Gedanken (siehe nächster Punkt) durch positive ersetzen kann. Ich habe gelernt, wie ich meine Gedanken ändern kann und wie ich dadurch große Herausforderungen bewältigen kann. Mit dieser kleinen Fähigkeit war ich in der Lage, innerhalb eines Jahres für einen Marathon zu trainieren und ihn zu laufen. Es klingt so banal, aber meine Güte, es funktioniert. Ganz im Ernst. Probiere es aus, wenn du es noch nicht getan hast.

5. Vernichte negative Gedanken

Dieser Punkt geht Hand in Hand mit dem oben genannten, ist aber so wichtig, dass ich ihn separat aufgeführt habe. Du musst lernen, auf deine Selbstgespräche zu achten, auf die Gedanken, die du über dich und dein Tun hast. Dazu ist ein bisschen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit notwendig.

Als ich gelaufen bin, hat mein Verstand manchmal gesagt: "Das ist zu anstrengend. Ich will aufhören und fernsehen." Ich lernte bald, diese negativen Selbstgespräche zu erkennen, und lernte einen Trick, der alles in meinem Leben veränderte:

Ich stellte mir vor, dass ein negativer Gedanke eine Wanze ist, und hielt wachsam nach diesen Wanzen Ausschau. Wenn ich einen erwischte, trampelte ich auf ihm herum (natürlich in Gedanken) und zerquetschte ihn. Ich tötete sie. Dann ersetzte ich ihn durch einen positiven Gedanken. ("Komm schon, ich schaffe das! Nur noch eine Meile!")

Erkenne dich selbst und du wirst alle Schlachten gewinnen. - Sun Tzu

6. Lerne dich selbst kennen

Wenn er in die Schlacht zieht, lernt der weiseste General seinen Feind sehr, sehr gut kennen. Du kannst den Feind nicht besiegen, wenn du ihn nicht kennst. Und wenn du versuchst, ein negatives Selbstbild zu überwinden und es durch Selbstvertrauen zu ersetzen, ist dein Feind du selbst.

Lerne dich selbst gut kennen. Fang an, deinen Gedanken zuzuhören. Beginne, ein Tagebuch über dich selbst und deine Gedanken zu schreiben und zu analysieren, warum du so negative Gedanken hast. Und dann denke über die guten Dinge an dir nach, die Dinge, die du gut kannst, die Dinge, die du magst. Denke über deine Grenzen nach und darüber, ob es echte Grenzen sind oder nur solche, die du dir künstlich auferlegt hast. Wenn du tief in dich gehst, wirst du (irgendwann) mit noch größerem Selbstvertrauen herauskommen.

7. Handle positiv

Du musst nicht nur positiv denken, sondern es auch deine Entscheidungen in die Tat umsetzen. Handeln ist der Schlüssel zur Entwicklung von Selbstvertrauen. Es ist eine Sache, zu lernen, positiv zu denken, aber wenn du anfängst, danach zu handeln, veränderst du dich selbst, ein Schritt nach dem anderen.

Du bist, was du tust, und wenn du also änderst, was du tust, änderst du auch, was du bist. Handle positiv, tue etwas, anstatt dir einzureden, dass du es nicht kannst, sei positiv. Sprich mit anderen Menschen auf positive Art und Weise, stecke Energie in deine Handlungen. Schon bald wirst du einen Unterschied in deinem Auftreten bemerken.

8. Sei freundlich und großzügig zu anderen Menschen

Oh, wie kitschig. Wenn dir das zu abgedroschen ist, mach einfach beim nächsten Punkt weiter. Aber für alle anderen gilt: Wenn du freundlich zu anderen bist und großzügig mit dir selbst, deiner Zeit und dem, was du hast, umgehst, verbessert das dein Selbstbild ungemein. Wenn du nach dieser Goldenen Regel handelst, fühlst du dich gut und denkst, dass du ein guter Mensch bist. Das wirkt Wunder für dein Selbstvertrauen, glaub mir.

Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg ist Selbstvertrauen. Ein Schlüssel zum Selbstvertrauen ist die Vorbereitung. - Arthur Ashe

9. Bereite dich vor

Es ist schwer, Selbstvertrauen zu haben, wenn du nicht glaubst, dass du etwas gut machen wirst. Besiege diese Gefühle, indem du dich so gut wie möglich auf deine Aufgaben vorbereitest. Denke an eine Prüfung: Wenn du nicht gelernt hast, wirst du nicht viel Vertrauen in deine Fähigkeiten haben, die Prüfung gut zu bestehen. Wenn du aber fleißig gelernt hast, bist du gut vorbereitet und hast mehr Selbstvertrauen. Betrachte das Leben als deine Prüfung und bereite dich darauf vor.

10. Kenne deine Prinzipien und lebe sie

Was sind die Prinzipien, auf denen dein Leben aufgebaut ist? Wenn du sie nicht kennst, wirst du Schwierigkeiten haben, weil sich dein Leben dann richtungslos anfühlt. Ich selbst versuche, die Goldene Regel zu leben (und scheitere oft). Das ist mein wichtigstes Prinzip, und ich versuche, mein Leben danach auszurichten.

Ich habe noch andere, aber die sind meist in irgendeiner Weise mit dieser Regel verbunden (die große Ausnahme ist "Lebe meine Leidenschaft"). Denke über deine Prinzipien nach - vielleicht hast du welche, aber vielleicht hast du auch noch nicht viel darüber nachgedacht. Überlege nun, ob du diese Prinzipien tatsächlich lebst oder ob du nur an sie glaubst, aber nicht danach handelst.

11. Sprich langsam

Eine so einfache Sache, aber sie kann einen großen Einfluss darauf haben, wie andere dich wahrnehmen. Eine Person, die Autorität besitzt, spricht langsam. Das zeigt Vertrauen. Eine Person, die das Gefühl hat, dass sie es nicht wert ist, dass man ihr zuhört, wird schnell sprechen, denn sie möchte andere nicht mit etwas warten lassen, das es nicht wert ist, dass man ihm zuhört.

Auch wenn du nicht das Selbstvertrauen von jemandem hast, der langsam spricht, versuche es ein paar Mal. Dadurch wirst du dich selbstbewusster fühlen. Natürlich solltest du es nicht übertreiben, aber du solltest auch nicht gehetzt klingen.

12. Steh aufrecht

Ich habe eine schreckliche Körperhaltung, deshalb klingt es vielleicht scheinheilig, wenn ich diesen Ratschlag gebe, aber ich weiß, dass er funktioniert, weil ich ihn oft ausprobiere. Wenn ich mich daran erinnere, aufrecht und gerade zu stehen, fühle ich mich besser. Ich stelle mir vor, dass ein Seil meinen Kopf in den Himmel zieht, und der Rest meines Körpers richtet sich entsprechend auf. Nebenbei bemerkt: Menschen, die aufrecht und selbstbewusst stehen, sind attraktiver. Das ist meiner Meinung nach immer eine gute Sache.

13. Steigere deine Kompetenz

Wie kannst du dich kompetenter fühlen? Indem du kompetenter wirst. Und wie machst du das? Indem du lernst und übst. Mach immer nur kleine Schritte auf einmal.

Wenn du zum Beispiel ein kompetenterer Schriftsteller werden willst, versuche nicht, den ganzen Beruf des Schriftstellers auf einmal in Angriff zu nehmen. Fang einfach an, mehr zu schreiben. Schreibe ein Tagebuch, einen Blog, Kurzgeschichten, schreibe freiberuflich. Je mehr du schreibst, desto besser wirst du sein. Nimm dir zum Beispiel jeden Tag 30 Minuten Zeit zum Schreiben, und die Übung wird deine Kompetenz steigern.

14. Setze dir ein kleines Ziel und erreiche es

Viele Menschen machen den Fehler, sich große Ziele zu setzen, und wenn sie dann scheitern, sind sie entmutigt. Setze dir stattdessen ein Ziel, das viel leichter zu erreichen ist. Das wird dir auch jeder Coach so empfehlen.

Setze dir ein Ziel, von dem du weißt, dass du es erreichen kannst, und dann erreiche es. Du wirst dich gut dabei fühlen. Setze dir nun ein weiteres kleines Ziel und erreiche es. Je mehr kleine Ziele du erreichst und so positive Erfahrungen sammelst, desto besser wirst du darin, und desto besser fühlst du dich. Bald wirst du dir größere (aber immer noch erreichbare) Ziele setzen und auch diese erreichen. So kannst du dir deine Wünsche selbst erfüllen.

15. Ändere eine kleine Gewohnheit

Keine große, wie mit dem Rauchen aufzuhören. Nur eine kleine, wie Dinge aufzuschreiben. Oder 10 Minuten früher aufzuwachen. Oder ein Glas Wasser zu trinken, wenn du aufwachst. Etwas Kleines, von dem du weißt, dass du es schaffen kannst. Mach das einen Monat lang.

16. Konzentriere dich auf Lösungen

Wenn du ein Nörgler bist oder dich auf Probleme konzentrierst, ändere deinen Fokus jetzt. Sich auf Lösungen statt auf Probleme zu konzentrieren, ist eines der besten Dinge, die du für dein Selbstvertrauen und deine Karriere tun kannst. "Ich bin fett und faul!" Und wie kannst du das lösen? "Aber ich kann mich nicht motivieren!" Wie kannst du das also lösen? "Aber ich habe keine Energie!" Was ist also die Lösung?

17. Lächeln. Noch so ein abgedroschener Spruch

Aber der Tipp funktioniert. Ich fühle mich sofort besser, wenn ich lächle, und es hilft mir, auch anderen gegenüber freundlich zu sein. Eine winzige Kleinigkeit, die eine Kettenreaktion auslösen kann. Keine schlechte Investition in deine Zeit und Energie.

18. Engagiere dich ehrenamtlich

Das hat mit dem obigen Punkt "Sei freundlich und großzügig" zu tun, ist aber noch konkreter. Es ist gerade Weihnachtszeit - kannst du dir die Zeit nehmen, dich ehrenamtlich für einen guten Zweck zu engagieren, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten und das Leben anderer zu verbessern? Es wird die beste Zeit sein, die du je verbracht hast, und ein erstaunlicher Nebeneffekt ist, dass du dich sofort besser fühlen wirst.

19. Sei dankbar

Ich glaube fest an Dankbarkeit, wie jeder weiß, der diesen Blog schon sehr lange liest. Aber ich erwähne das hier, weil Dankbarkeit für das, was du im Leben hast, für das, was andere dir gegeben haben, eine sehr demütigende Tätigkeit ist - aber sie kann auch eine sehr positive und lohnende Tätigkeit sein, die dein Selbstbild verbessern wird.

20. Bewegung und Sport

Ich scheine diesen Punkt auf fast jeder Liste zu haben. Aber wenn ich es auf dieser Liste weglassen würde, würde ich dir einen schlechten Dienst erweisen. Sport war in den letzten Jahren eine der stärksten Aktivitäten, die ich gemacht habe, und ich habe mich dadurch viel besser gefühlt.

Du musst nur ein paar Mal in der Woche spazieren gehen, und du wirst die Vorteile sehen. Fang mit der Gewohnheit an.

21. Ermächtige dich selbst mit Wissen

Sich selbst zu stärken ist generell eine der besten Strategien zur Stärkung des Selbstbewusstseins. Das kannst du auf viele Arten tun, aber einer der sichersten Wege, dich zu stärken, ist Wissen. Das ist dasselbe wie Kompetenz aufbauen und sich vorbereiten - wenn du mehr weißt, bist du selbstbewusster - und du wirst mehr wissen, wenn du recherchierst und lernst. Das Internet ist natürlich ein großartiges Hilfsmittel, aber auch die Menschen um dich herum mit den gleichen Überzeugungen, Menschen, die das getan haben, was du willst, Bücher, Zeitschriften und Bildungseinrichtungen.

22. Erledige etwas, das du immer wieder aufgeschoben hast

Was steht auf deiner To-Do-Liste, das du noch nicht erledigt hast? Erledige es gleich morgen früh und schaffe es aus dem Weg. Du wirst dich großartig fühlen.

23. Werde aktiv

Etwas zu tun ist fast immer besser, als gar nichts zu tun. Natürlich könnte das Tun zu Fehlern führen - aber Fehler gehören nun mal zum Leben dazu. Auf diese Weise lernen wir. Ohne Fehler würden wir nie besser werden. Mach dir also keine Gedanken darüber. Tu einfach etwas. Beweg deinen Hintern und werde aktiv - körperlich oder indem du etwas unternimmst, um etwas zu erreichen.

24. Arbeite an kleinen Dingen

Der Versuch, ein großes Projekt oder eine große Aufgabe in Angriff zu nehmen, kann für jeden überwältigend, entmutigend und einschüchternd sein, selbst für die Besten unter uns. Suche stattdessen nach Zwischenzielen und mache einen Plan, den du in kleinen Schritten abarbeiten kannst. Kleine Erfolge geben dir ein gutes Gefühl, und sie summieren sich zu großen Erfolgen. Wenn du lernst, immer so zu arbeiten, wirst du viel mehr positive Erlebnisse haben und bald ein selbstbewusster Verrückter sein.

25. Räum deinen Schreibtisch auf

Das mag wie eine kleine, einfache Sache erscheinen (für manche von euch ist es vielleicht gar nicht so klein). Aber bei mir hat es immer Wunder bewirkt. Wenn mein Schreibtisch anfängt, unordentlich zu werden und die Welt um mich herum im Chaos versinkt, ist das Aufräumen meines Schreibtischs meine Art, ein kleines Stück meines Lebens unter Kontrolle zu bekommen. Es ist die Ruhe inmitten des Sturms um mich herum.

Irgendwie kann ich nicht glauben, dass es Höhen gibt, die nicht von einem Mann erklommen werden können, der das Geheimnis kennt, Träume wahr werden zu lassen. Dieses besondere Geheimnis, so scheint es mir, lässt sich in vier Punkten zusammenfassen. Sie lauten

  1. Neugier,
  2. Vertrauen,
  3. Mut
  4. und Beständigkeit,

und das größte von allen ist Vertrauen. Wenn du an eine Sache glaubst, dann glaube ganz fest daran, bedingungslos und ohne Zweifel. - Walt Disney

Schnelle Hilfe?
  1. Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/
  2. Falls du ein persönliches Beratungsgespräch mit mir ausmachen möchtest, dann klicke bitte hier.


Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>