0 Kommentare

Mai 8, 2022

Die Süßholzwurzel ist mehr als eine Zutat für Lakritze. Sie hat nämlich eine sehr positive Wirkung auf unsere Psyche und unseren Körper.

Lakritz, welches aus der Süßholzwurzel gewonnen wird, ist zum Synonym für einen starken Süßigkeiten-Geschmack geworden, aber das Kraut selbst - Glycyrrhiza glabra - hat ganz andere Stärken. Die Süßholzwurzel ist nämlich ein sogenanntes adaptogenes Kraut, das in Europa, im Mittelmeerraum und in Asien wächst und seit Tausenden von Jahren für Dutzende von Zwecken verwendet wird, unter anderem als Mittel gegen einen Leaky Gut (durchlässiger Darm).

Aber wenn die Süssholz-Wurzel (liquiritiae radix) bei so vielen Krankheiten hilft, warum kennen wir sie dann nur in Form von Lakritze als Süßigkeit? Was bedeutet DGL bei Süßholzwurzel und ist es notwendig, spezielle Süßholzwurzelpräparate zu kaufen?

Schauen wir uns die Geschichte, die Verwendung und die Fragen rund um die Süßholzwurzel an. Einen genauen Blick haben wir auch auf die Wirkung von Süßholz auf die Psyche. Dieses uralte Kraut hat nämlich viel zu bieten.

Geschichte der Süßholzwurzel (Glycyrrhiza glabra)

Die Arzneipflanze Süßholz (glycyrrhiza glabra) gehört zur Familie der Hülsenfrüchte, und obwohl es Arten gibt, die in den USA wachsen, ist Glycyrrhiza glabra hauptsächlich in Europa und Asien heimisch - so zumindest das Heilpflanzen Lexikon.

Vielleicht siehst du auch "chinesisches Süßholz" auf den Produkte(n) stehen. In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich um Glycyrrhiza uralensis, das ist einer weitere Sorte.

Laut dem Journal of Advanced Research sind die Vorteile der Süssholzwurzel für beide Sorten im Wesentlichen identisch (1). Es ist jedoch erwähnenswert, dass in der Regel von der Sorte glabra gesprochen wird, wenn es um Süßholzwurzeln geht.

Der Name der Heilpflanze Glycyrrhiza spiegelt ihren bekanntesten Namen wider: "süße Wurzel". (2) Mit einem Extrakt, der 30- bis 50-mal süßer als Zucker sein kann, können wir verstehen, warum unsere Vorfahren dazu inspiriert wurden, sie zu Süßigkeiten zu verarbeiten! In der chinesischen Medizin wird die entzündungshemmende Süßholzwurzel schon seit Jahrhunderten für viele Zwecke als pflanzliches Arzneimittel verwendet, die die Wissenschaft jetzt bestätigt hat - Husten und Erkältungen, Magen-Darm-Probleme und Probleme mit der weiblichen Fortpflanzung.

Süßholz in der TCM

Interessant an der Verwendung von Süßholz in der chinesischen Medizin ist, dass es als Hauptmittel eingesetzt wurde. Die Süßholzwurzel wurde zusammen mit anderen Kräutern und Heilmitteln verwendet, um deren Wirkung zu verstärken und die anderen Kräuter dorthin zu lenken, wo sie am besten wirken sollten. Im Jahr 2013 wurde diese Verwendung von der Tianjin Universität für Traditionelle Chinesische Medizin beobachtet und überprüft (3). Dieser uralte Zweck hat zusammen mit anderen Vorteilen der Süßholzwurzel zweifellos dazu beigetragen, dass die Süßholzwurzel das am häufigsten verwendete Kraut in der chinesischen Medizin ist (4)!

Auch die Europäer haben die Vorteile von Süßholz als Nahrungsergänzungsmittel nicht ignoriert. Die Verwendung der Süßholzwurzel ist seit der Antike belegt, vom antiken Griechenland und Rom bis zum Mittelalter und darüber hinaus (5). Im 20. Jahrhundert wurde die Wurzel für pharmazeutische Zwecke geschält und dann für Süßigkeiten extrahiert (6).

Heute wird der bekannt starke Lakritz-Geschmack in der Regel durch den ähnlich schmeckenden Anissamen (ein biblisches Kraut) nachgeahmt, aber es gibt immer noch echte Lakritz-Bonbons - meist "schwarze Lakritze", um sie von den roten Imitaten zu unterscheiden.

Die medizinische Kraft und die Vorteile der Süßholzwurzel sind so bekannt, dass die FDA einen Hinweis an die Verbraucher herausgegeben hat, damit sie wissen, dass schwarze Lakritze mehr als nur eine süße Leckerei ist (7). Selbst wenn der Wurzelextrakt nur zum Süßen verwendet wird, kann er als wirksame Substanz nicht ignoriert werden. Während die Wurzel der Hauptbestandteil ist, der für Nahrungsergänzungsmittel und Heilmittel verwendet wird, wurden auch die Blätter auf ihre antimikrobielle Wirkung hin untersucht. In einer Studie des Iranian Journal of Pharmaceutical Research wurden die Blätter gut gegen Bakterien getestet und könnten daher als Mittel gegen Staphylokokken und Candida eingesetzt werden (8).

Süßholz wirkt aber nicht nur gegen Bakterien, sondern ist ein bewährtes pflanzliches Virustatikum, dessen antivirale Wirkung (also gegen Viren) auf den Wirkstoff Glycyrrhizinsäure (GZ) zurückzuführen ist.

DGL-Lakritze vs. Süßholzwurzelextrakt

Dank ihres seltsamen Namens können die Etiketten von Lakritz-Ergänzungsmitteln ein wenig verwirrend sein. Um deglycyrrhisierte (DGL) Lakritze zu verstehen, müssen wir zunächst einige der wichtigsten Bestandteile von Süßholzwurzelextrakten aufschlüsseln.

Die Süßholzwurzel ist so komplex, dass Forscherinnen und Forscher 134 verschiedene Verbindungen in der Sorte Glabra und 170 in der chinesischen Lakritze isoliert haben. Natürlich haben wir nicht die Zeit, sie alle zu besprechen, und Forscher lernen jeden Tag mehr über die Inhaltsstoffe der Kräuter. Aber es gibt mindestens vier Hauptarten von Verbindungen in der Süßholzwurzel: Flavonoide, Cumarine, Triterpenoide und Stilbenoide (9).

Es gibt unzählige Verbindungen und Variationen innerhalb jeder Kategorie, aber im Allgemeinen können wir eine Verbindung anhand ihres Typs verstehen:

  • Flavonoide: Flavonoide sind zum Beispiel für die tiefen Pigmente einer Pflanze verantwortlich (wie das Blau in Blaubeeren oder das Schwarz in schwarzer Lakritze) und sind normalerweise reich an Antioxidantien und entzündungshemmend, neben anderen Vorteilen.
  • Cumarine & Stilbenoide: Cumarine und Stilbenoide sind Polyphenole, die oft entzündungshemmend und antibiotisch wirken.
  • Triterpenoide: Triterpenoide sind in der Regel stärker in der Natur und enthalten manchmal steroidale Substanzen. (10)

Glabradin

Ein bekanntes Beispiel für die Vorteile dieser Verbindungen ist das Flavonoid Glabradin, das zu zahlreichen Vorteilen der Süßholzwurzel beiträgt. Es wurde erstmals in den 1970er Jahren beschrieben und Forscher haben seitdem viele seiner Wirkungen entdeckt. Man hat festgestellt, dass es entzündungshemmend wirkt, sich auf den Stoffwechsel auswirkt und als Phytoöstrogen fungiert - was der Gesundheit von Frauen in vielerlei Hinsicht zugute kommen kann (11).

Glycyrrhizin

Nachdem wir nun die Struktur der Süßholzwurzel ein wenig aufgeschlüsselt haben, können wir uns die Verbindung ansehen, die manchmal aus standardisierten Süßholzpräparaten entfernt wird. Der Namensgeber der Süßholzpflanze und Grund für den süßen Geschmack der Wurzel ist das Triterpenoid Glycyrrhizin. Es ist unter anderem ein starker Entzündungshemmer, ein mildes natürliches Abführmittel und schleimlösend (12).

Es ist bekannt, dass Glycyrrhizin bei übermäßigem Gebrauch Nebenwirkungen wie erhöhten Blutdruck, verminderten Kaliumspiegel, Ödeme (Schwellungen) und andere Probleme hervorrufen kann. Da dies Menschen mit Blutdruck-, Leber- und Nierenproblemen sowie schwangere Frauen ausschließen würde, können Lakritz-Präparate standardisiert werden, um diese Verbindung zu entfernen - bekannt als deglycyrrhisiertes Lakritz. Dann sind keine negativen Folgen durch das Glycyrrhizin zu befürchten.

Für ansonsten gesunde Erwachsene, die keine Kontraindikation haben, kann Glycyrrhizin jedoch, wie oben erwähnt, durchaus von Nutzen sein. Um das Risiko von Komplikationen zu minimieren, sollte Süßholzwurzelextrakt nicht überdosiert und nicht über einen längeren Zeitraum in hohen Dosen eingenommen werden, ohne dem Körper regelmäßig eine Pause zu gönnen. Bleib bei maximal 6-18 Gramm pro Tag, wenn du täglich Süßholz einnimmst - zum Vergleich: Die meisten Nahrungsergänzungsmittel mit Süßholzwurzel enthalten weniger als ein Gramm pro Portion. (13)

Einschränkungen sind nicht gleichbedeutend mit Kontraindikationen. Süßholzwurzel hilft bei einer Reihe von Krankheiten und ist eine hervorragende Ergänzung für jede pflanzliche Nahrungsergänzung.

Gesundheitliche Vorteile

Wenn man sich die verschiedenen Inhaltsstoffe der Süßholzwurzel und ihre eindeutigen Vorteile ansieht, ist es nicht verwunderlich, dass dieses alte Kraut die Jahrhunderte überdauert hat! Zu den wichtigsten Anwendungsgebieten der Süßholzwurzel gehören Sodbrennen, Leaky Gut, Nebennierenerschöpfung (Adrenal Fatique), PMS und Schmerzlinderung.

Diese Arten von Gesundheitsthemen sind in unserer Gesellschaft sehr verbreitet und entsprechend oft ein Thema beim Arzt. Es ist schwer, jemanden zu finden, der nicht von einem (oder mehreren!) dieser Probleme betroffen ist. Allein für Sodbrennen, eine Facette der Magen-Darm-Erkrankungen, geben die Amerikaner jedes Jahr 90 Milliarden Dollar (!) aus, um sie zu behandeln (14). Werfen wir einen kurzen Blick auf jede dieser häufigen Beschwerden und wie die Süßholzwurzel ihnen hilft.

1. Sodbrennen und saurer Reflux

In der Zeitschrift Evidence-based Complementary and Alternative Medicine wurde festgestellt, dass ein Extrakt aus Glycyrrhiza glabra wirksam gegen funktionelle Dyspepsie ist, also nicht nur gegen Sodbrennen, sondern auch ein natürliches Mittel gegen Übelkeit, Verdauungsstörungen und Magenschmerzen, alles sehr häufige Beschwerden den Magen-Darm-Trakt betreffend (15).

Die positive Wirkung bei Sodbrennen ist vermutlich auch darauf zurückzuführen, dass Süßholz gegen den Magenkeim Helicobacter pylori wirksam ist. Das ist zugleich auch eine weitere Indikation.

Die für die Studie verwendete Sorte war DGL-Lakritze, die bei den Teilnehmern keine negativen Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Glycyrrhizin hervorrief. DGL kann als Kautabletten gekauft werden, die vor den Mahlzeiten eingenommen werden können.

2. Leaky Gut

Das Leaky-Gut-Syndrom ist mit systemischen Gesundheitsproblemen verbunden und kann schwer in den Griff zu bekommen sein. Als entzündungshemmendes und beruhigendes Kraut wirkt die Süßholzwurzel als natürliches Heilmittel bei Geschwüren und kann eine nützliche Ergänzung für einen undichten Darm sein, der zudem auch häufig mit leichten Entzündungen (silent inflammation) einhergeht (16).

3. Nebennierenerschöpfung (Adrenal Fatique)

Obwohl wir in einer relativ einfachen Zeit leben, wird unsere Gesellschaft von umweltbedingten, körperlichen und geistigen Stresserkrankungen geplagt. Viele von uns haben ihre Nebennieren auf Hochtouren laufen lassen, so als ob wir vor Mammuts flüchten würden, obwohl wir in Wirklichkeit nur mit einer Budgetfrage oder einer Entscheidung auf der Arbeit zu tun haben.

In der medizinischen Fachzeitschrift Molecular and Cellular Endocrinology wurde herausgefunden, dass Lakritze dem Körper hilft, das Stresshormon Cortisol effizienter zu regulieren - und so den Nebennieren eine Pause verschafft (17). Es ist eines der wichtigsten adaptogenen Kräuter, das die Stressreaktion verbessert.

4. Immunität

Süßholz spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten wie Hepatitis C, HIV und Grippe. Der Gehalt an Triterpenoiden hat sich als antiviral erwiesen und macht Süßholzextrakt zu einem potenziell starken Partner für das Immunsystem (18). Eine in der Zeitschrift Food Chemistry veröffentlichte Publikation beschreibt die Eigenschaften von Lakritz als "antioxidativ, freie Radikale abfangend und immunstimulierend" (19).

5. Husten und Halsschmerzen

Die Süßholzwurzel ist bei Halsschmerzen und Husten ein wirksamer Schleimlöser, der hilft, den Schleim, den der Husten auszuscheiden versucht, zu lösen und auszuscheiden. Ihre beruhigenden, entkrampfenden und entzündungshemmenden Eigenschaften können bei Halsschmerzen schnell Linderung verschaffen. Beruhigungsmittel müssen mit dem zu beruhigenden Körperteil in Kontakt kommen, daher sind Extrakte in Hustentropfen und -sirupen sowie in Tee am wirksamsten (20).

6. PMS/Menopause

Süßholzwurzel scheint bei Frauen auch eine östrogenähnliche Wirkung zu haben und eignet sich daher für die Behandlung von Menstruations- und Fruchtbarkeitsproblemen, einschließlich als natürliches Mittel gegen PMS (21). In einer Studie von Health Care for Women International wurde nachgewiesen, dass Süßholz bei der Behandlung der Wechseljahre die Dauer der Hitzewallungen besser reduziert als eine Hormonersatztherapie (22).

7. Schmerzlinderung

Als krampflösendes Mittel kann Lakritze Krämpfe im Unterleib und möglicherweise auch in den Muskeln lindern (23). Bei äußerlicher Anwendung kann Süßholz Ekzembeschwerden und andere Hautkrankheiten lindern, da es wie ein Hydrokortison wirkt (24). Die entzündungshemmende Wirkung kann auch zur Schmerzlinderung beitragen und als natürliches Mittel gegen Gelenkschmerzen eingesetzt werden.

Mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Die Nebenwirkungen der Süßholzwurzel hängen vor allem mit dem Glycyrrhizin zusammen. Wenn dich also etwas davon stört, ist DGL-Süßholz, also die Variante ohne Glycyrrhizin , wahrscheinlich die beste Wahl. Nimm niemals Süßholzwurzelextrakt zu dir, wenn du schwanger bist, da er das Risiko einer Früh- oder Fehlgeburt erhöhen kann, oder wenn du Herz-, Leber- oder Nierenprobleme hast.

Es gibt Hinweise darauf, dass die Einnahme von Süßholz in Form von Nahrungsergänzungsmitteln östrogenähnliche Wirkungen auf hormonell empfindliche Frauen (Brustkrebs, Gebärmutterkrebs, Eierstockkrebs, Endometriose, Gebärmuttermyome) haben kann und daher nicht von Menschen mit solchen Krankheiten eingenommen werden sollte. Es kann auch Hypertonie (eine Muskelerkrankung, die durch eine Nervenerkrankung verursacht wird), Kaliummangel (Hypokaliämie) oder erektile Dysfunktion verschlimmern (25).

Wenn du Süßholzwurzelextrakt konsumierst, liegt die empfohlene Höchstdosis bei sechs bis 18 Gramm pro Tag, um die Menge an Glycyrrhizin zu begrenzen (26). Zu den Nebenwirkungen, auf die du achten solltest, gehören Ödeme, hoher Blutdruck, niedriger Kaliumspiegel und chronische Müdigkeit. Außerdem solltest du die Süßholzwurzel zwei Wochen vor einer Operation absetzen, da sie die Blutdruckkontrolle bei chirurgischen Eingriffen beeinträchtigen kann (25).

Würdest du gerne persönlich mit mir sprechen? Dann kannst du hier einen telefonischen Beratungstermin mit mir ausmachen.

Schnelle Hilfe?

Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/



Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>