0 Kommentare

Dezember 9, 2022

Entwurf

GABA ist gleichermaßen ein Neurotransmitter und als Supplement erhältlich. Doch kommt das Supplement auch da hin, wo es wirken soll?

GABA ist ein hemmender Neurotransmitter. Das bedeutet, er verringert die Fähigkeit einer Nervenzelle, chemische Nachrichten zu empfangen, zu erzeugen oder an andere Nervenzellen zu senden. Viele Krankheiten werden mit veränderten GABA-Spiegeln in Verbindung gebracht. Mehrere Medikamente wirken auf den GABA-Rezeptor.

Es sind noch weitere Erkenntnisse nötig, um herauszufinden, ob GABA-Ergänzungen und GABA-haltige Lebensmittel helfen können, Krankheiten zu verhindern oder zu behandeln.

In diesem Artikel erfährst du,

  • was GABA ist und wie der Neurotransmitter funktioniert,
  • welche Beschwerden und Erkrankungen mit dem GABA-System in Zusammenhang stehen
  • und welche gesundheitlichen Vorteile eine Einnahme von GABA-Supplementen haben könnte.

Was ist Gamma-Aminobuttersäure (GABA)?

GABA (Gamma-Amino-Buttersäure) ist ein Neurotransmitter, ein chemischer Botenstoff in deinem Gehirn. Er verlangsamt dein Gehirn, indem er bestimmte Signale in deinem zentralen Nervensystem (deinem Gehirn und Rückenmark) blockiert.

GABA ist dafür bekannt, dass es eine beruhigende Wirkung hat. Man nimmt an, dass es eine wichtige Rolle bei der Kontrolle der Hyperaktivität der Nervenzellen spielt, die mit Angst, Stress und Furcht einhergeht.

Wissenschaftler bezeichnen GABA auch als einen Nicht-Protein-Aminosäure-Neurotransmitter.

Wie funktioniert die γ-Aminobuttersäure (GABA)?

Der Neurotransmitter GABA (kurz GABA-Transmitter) ist der am häufigsten vorkommende hemmende Neurotransmitter in deinem zentralen Nervensystem, eine Art natürliches Anti-Stress-Mittel. Hemmende Neurotransmitter verhindern oder blockieren chemische Botschaften und verringern die Stimulation der Nervenzellen in deinem Gehirn.

Neurotransmitter funktionieren im Allgemeinen alle auf dieselbe Weise. Sie sind chemische Botenstoffe, die Nachrichten von einer Nervenzelle in deinem Gehirn zur nächsten transportieren. Zwischen jeder Nervenzelle befindet sich ein winziger, mit Flüssigkeit gefüllter Raum, der Synapse genannt wird. Neurotransmitter müssen ihre Botschaft über diese Synapse transportieren und dann auf bestimmten Rezeptoren auf der nächsten Nervenzelle landen und sich an diese binden (wie ein Schlüssel, der nur in sein Partnerschloss passt und funktioniert).

Es gibt zwei Arten von GABA-Rezeptoren auf Nervenzellen - GABA-A und GABA-B. Obwohl sie auf unterschiedliche Weise funktionieren, führt die Bindung von GABA an diese GABA-A-Rezeptoren und GABA-B-Rezeptoren dazu, dass sie die Reaktionsfähigkeit der Nervenzelle verringern. Das bedeutet, dass GABA als hemmender Neurotransmitter die Fähigkeit einer Nervenzelle verringert, chemische Nachrichten zu empfangen, zu erzeugen oder an andere Nervenzellen zu senden.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von GABA?

Es wird angenommen, dass GABA (y-Aminobuttersäure) bestimmte Gehirnfunktionen verlangsamt und dadurch Folgendes bewirkt:

  • Reduktion von Stress
  • Linderung von Angstzuständen
  • Verbesserung des Schlaf

In welchem Verhältnis steht GABA zu Glutamat?

GABA und Glutamat funktionieren wie ein An- und Ausschalter. Sie wirken auf entgegengesetzte Weise. GABA ist der wichtigste hemmende Neurotransmitter in deinem Gehirn und verhindert, dass chemische Botschaften von Nervenzelle zu Nervenzelle gelangen. Glutamat hingegen ist der wichtigste erregende Neurotransmitter in deinem Gehirn, der es ermöglicht, dass die chemischen Botschaften von Nervenzelle zu Nervenzelle weitergeleitet werden.

Um ein gut funktionierendes Gehirn zu haben, muss ein empfindliches Gleichgewicht zwischen den hemmenden Wirkungen von GABA und den erregenden Wirkungen von Glutamat herrschen. GABA arbeitet auch mit einem anderen Neurotransmitter, Serotonin, zusammen. Tatsächlich arbeiten viele Neurotransmitter miteinander und gegeneinander und müssen ein bestimmtes Verhältnis aufrechterhalten, damit Körper und Gehirn richtig funktionieren. Daher ist die GABA-Konzentration, aber auch die der anderen Neurotransmitter so wichtig.

GABA wird aus Glutamat durch eine Reaktion mit dem Enzym Glutaminsäure-Decarboxylase hergestellt.

Welche Krankheiten werden mit Veränderungen des GABA-Spiegels in Verbindung gebracht?

Es wird angenommen, dass bestimmte neurologische und psychische Erkrankungen mit Zeiten zusammenhängen, in denen die GABA-Signalaktivität nicht im Gleichgewicht ist und nicht so funktioniert, wie sie sollte. Eine verringerte GABA-Aktivität kann zu folgenden Beschwerden und Erkrankungen beitragen:

  • Angstzustände und Stimmungsstörungen
  • Schizophrenie
  • Autismus-Spektrum-Störungen
  • Depressionen
  • Epilepsie, Krampfanfälle

Andere Erkrankungen, die mit einem GABA-Ungleichgewicht in Verbindung gebracht werden, sind:

  • Pyridoxinmangel. Dies ist eine seltene Krankheit, bei der ein Vitamin, das für die Bildung von GABA benötigt wird, nicht verfügbar ist. Sie führt in der Regel zu häufigen Krampfanfällen im Kindesalter. Die Anfälle werden nicht erfolgreich mit krampflösenden Medikamenten behandelt, sprechen aber auf eine Vitaminergänzung an.
  • Hepatische Enzephalopathie.
  • Chorea Huntington.
  • Dystonie und Spastik.
  • Hypersomnie (übermäßige Tagesschläfrigkeit oder übermäßig lange Schlafdauer).

Hat die Erhöhung des GABA-Spiegels einen gesundheitlichen Nutzen?

Forscherinnen und Forscher untersuchen noch immer die Auswirkungen eines erhöhten GABA-Spiegels. Obwohl die Beweise nicht eindeutig sind, wird GABA als Mittel zur Behandlung oder Vorbeugung von folgenden Krankheiten untersucht:

  • Bluthochdruck
  • Schlaflosigkeit
  • Diabetes

Welche Medikamente wirken auf GABA?

Es wurden bereits viele Medikamente entwickelt, die auf die GABA-Rezeptoren wirken. Dazu gehören:

  • Benzodiazepine. Diese Medikamentenklasse, zu der Diazepam (Valium®) und Alprazolam (Xanax®) gehören, wirkt auf den GABA-A-Rezeptor. Benzodiazepine werden in der chirurgischen Anästhesie, bei der Behandlung von Epilepsie, REM-Schlafstörungen, Alkoholentzug, Angstzuständen, essentiellem Tremor und Muskelspastik eingesetzt.
  • Barbiturate. Dies sind Beruhigungsmittel.
  • Vigabatrin (Sabril®). Dieses Medikament wird zur Behandlung von Krampfanfällen und Spasmen bei Säuglingen eingesetzt.
  • Flumazenil (Romazicon®). Dieses Medikament wird zur Behandlung einer Überdosierung von Benzodiazepinen eingesetzt. Es wird auch eingesetzt, um den geistigen Zustand von Menschen mit hepatischer Enzephalopathie zu verbessern.
  • Valproinsäure. Dieses Medikament ist ein Stimmungsstabilisator und ein Anti-Epileptikum.
  • Zolpidem (Ambien®, Edluar®). Dies ist ein Sedativum-Hypnotikum. Es wird zur Behandlung von Schlaflosigkeit eingesetzt.
  • Gabapentin (Neurontin®, Gralise®, Horizant®). Dieses Medikament wird zur Behandlung von Krampfanfällen und Nervenschmerzen eingesetzt.
  • Propofol (Diprivan®). Dieses Medikament ist ein Sedativum, das bei der Vollnarkose eingesetzt wird.
  • Baclofen (Lioresal®, Gablofen®). Dieses Medikament ist ein Muskelrelaxans.

Gibt es ein GABA-Ergänzungsmittel?

GABA ist auch als Nahrungsergänzungsmittel in Form von GABA-Kapseln oder GABA-Pulver erhältlich. Allerdings kann es sein, dass ein Großteil davon nicht in dein Gehirn gelangen kann. (Technisch gesehen heißt das "Überwinden der Blut-Hirn-Schranke". Diese Schranke ist eine besondere Membran, durch die nur bestimmte Moleküle in und aus deinem Gehirn gelangen können, und einem GABA-Molekül gelingt das im Allgemeinen nicht, diese Schranke zu überwinden).

Es ist also nicht bekannt, welche Auswirkungen - wenn überhaupt - die Einnahme von GABA-Ergänzungsmitteln auf dein Gehirn haben kann. Bislang gibt es keine stichhaltigen wissenschaftlichen Beweise für die Verwendung von GABA-Ergänzungsmitteln zur Behandlung von Krankheiten. Es werden daher weitere Studien mit einer größeren Anzahl von Menschen benötigt.

Ist GABA in Lebensmitteln enthalten?

GABA ist in einigen fermentierten Lebensmitteln enthalten, darunter Kimchi, Miso und Tempeh. Es ist auch in grünem, schwarzem und Oolong-Tee enthalten. Andere Lebensmittel, die GABA enthalten oder seine Produktion im Körper anregen, sind brauner Reis, Soja- und Adzukibohnen, Kastanien, Pilze, Tomaten, Spinat, Brokkoli, Kohl, Blumenkohl, Rosenkohl, Sprossen und Süßkartoffeln.

Wie bei den Nahrungsergänzungsmitteln ist nicht ganz klar, ob der Verzehr von GABA-haltigen Lebensmitteln dazu führt, dass GABA dein Gehirn erreicht. Es müssen noch mehr Studien mit einer großen Anzahl von Menschen durchgeführt werden.

Fazit

Gamma-Aminobuttersäure (GABA) ist der am häufigsten vorkommende hemmende Neurotransmitter in deinem zentralen Nervensystem. GABA verringert die Fähigkeit einer Nervenzelle, chemische Nachrichten zu empfangen, zu erzeugen oder an andere Nervenzellen zu senden. GABA ist dafür bekannt, dass es eine beruhigende Wirkung hat. Es wird angenommen, dass es eine wichtige Rolle bei der Kontrolle von Angst, Stress und Furcht spielt.

Ein verminderter GABA-Spiegel wird mit verschiedenen neurologischen und psychischen Erkrankungen sowie anderen Krankheiten in Verbindung gebracht. Eine Erhöhung des GABA-Spiegels kann bei der Behandlung von Bluthochdruck, Diabetes und Schlaflosigkeit helfen. Da GABA in deinem Gehirn reichlich vorhanden ist, ist der GABA-Rezeptor ein wichtiges Ziel für die Entwicklung von Medikamenten durch Pharmahersteller. Die Wirksamkeit von GABA-Ergänzungsmitteln und GABA-haltigen Lebensmitteln zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten muss noch an einer größeren Zahl von Menschen untersucht werden.

Bevor du GABA-Präparate kaufst oder bestimmte GABA-haltige Lebensmittel isst, sprich mit deinem Arzt und deiner Ärztin über die beste Methode zur Behandlung deines Gesundheitszustands.

Quellen


Schnelle Hilfe?

Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/



Über den Autor

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit meiner Frau, unserer Tochter und unserem Hund im Süden Deutschlands. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>