0 Kommentare

Januar 18, 2023

Entwurf

Rosenwurz (Rhodiola rosea) zählt zu den Adaptogenen, die den Körper stressresilienter machen. Doch sie wird auch auch bei Ängsten und Depressionen eingesetzt.

Rhodiola rosea, auch bekannt als Goldwurzel, Rosenwurz oder arktische Wurzel, ist eine Pflanze aus Sibirien, die in trockenen und kalten arktischen Klimazonen, z.B. in Gebirgsregionen wie dem Altai-Gebirge, gut wächst. Die Pflanze, die zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) gehört, wird häufig in der chinesischen Medizin sowie in anderen asiatischen Ländern verwendet.

Die medizinischen Wirkstoffe von Rhodiola rosea, zu denen bestimmte Rosavine und Salidrosid zählen, stammen aus dem nach Rosen duftenden Wurzelstock der Pflanze und werden zur Behandlung von gelegentlichem Stress, Angstzuständen, geistiger und körperlicher Müdigkeit sowie depressiver Stimmung eingesetzt (1).

In diesem Artikel erfährst du,

  • welche Wirkung Rhodiola rosea hat,
  • bei welchen Indikationen Rhodiola rosea zum Einsatz kommt,
  • welche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten können
  • und was du bei der Dosierung und bei der Auswahl von Rhodiola-Produkten beachten solltest.

Die Goldene Wurzel: Anwendungsgebiete von Rhodiola rosea (Rosenwurz)

Rosenwurz (Rhodiola rosea L.) wird seit Jahrhunderten als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Heilpflanze bei den folgenden Krankheiten helfen kann (2).

  • Altersbedingte Krankheiten wie Alzheimer (3)
  • Angststörungen (z. B. soziale Ängste)
  • Depressionen
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Beschwerden des Magen-Darm-Traktes
  • Störungen des Nervensystems
  • Körperliche Leistungsfähigkeit
  • Sexuelle Dysfunktion
  • Stress

Gesundheitliche Vorteile der Pflanze Rhodiola rosea

Rhodiola rosea wird von einigen Forschern als Adaptogen eingestuft. Adaptogene sind Pflanzen, die dazu beitragen, dass der Körper weniger anfällig für körperlichen und emotionalen Stress ist.

Die Forschung hat gezeigt, dass Rhodiola die Aktivität von Serotonin, Noradrenalin und Dopamin stimulieren kann. Es wird auch angenommen, dass das richtige Gleichgewicht dieser Neurotransmitter an einer gesunden emotionalen und neurologischen Funktion beteiligt ist.

Es sind jedoch noch weitere Untersuchungen erforderlich, um die Wirksamkeit von Rhodiola-Präparaten zu bestätigen (1).

Kann Symptome einer Depression lindern

Rhodiola hat antidepressive Eigenschaften. In einer Studie, in der die Wirkung von Rhodiola mit der von Zoloft (Sertralin) verglichen wurde, stellten die Forscher fest, dass beide Medikamente die Symptome von Depressionen verringern. Die Rhodiola war jedoch besser verträglich und hatte weniger Nebenwirkungen (4).

Reduziert Stress und Müdigkeit

Rhodiola ist ein Adaptogen, also eine Pflanzenart, die die physiologische Reaktion des Körpers auf Stress steuert. Mit anderen Worten: Rhodiola enthält Eigenschaften, die dem Körper helfen, Stress besser zu bewältigen (2).

Rhodiola kann dazu beitragen, die Widerstandsfähigkeit deines Körpers zu verbessern, wenn du mit Lebensstress, Müdigkeit und Burnout konfrontiert bist.

Fördert die körperliche Leistungsfähigkeit

Rhodiola verbessert die antioxidative Aktivität im Körper und wird seit Jahrhunderten verwendet, um die körperliche Kraft, Ausdauer und Langlebigkeit zu verbessern (2).

Hilft bei sexueller Dysfunktion

Studien haben ergeben, dass Rhodiola die Anzeichen sexueller Funktionsstörungen bei Männern (z. B. erektile Dysfunktion) und Frauen verringern kann (5).

Kann helfen, altersbedingte Krankheiten zu behandeln

Aufgrund ihrer Anti-Aging- und neuroprotektiven Eigenschaften deuten Forschungsergebnisse darauf hin, dass Rhodiola das Fortschreiten von Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, zerebrovaskulären Erkrankungen, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verlangsamen kann (3).

Seine krebshemmenden Eigenschaften könnten Rhodiola sogar zu einer wirksamen Behandlung bestimmter Krebsarten machen, die vor allem bei älteren Menschen auftreten, wie Blasen-, Brust-, Darm-, Nieren-, Lungen- und Prostatakrebs (6).

Es sind jedoch noch weitere Forschungen erforderlich, um die Wirksamkeit der Rhodiola bei diesen Erkrankungen zu untersuchen.

Mögliche Nebenwirkungen von Rhodiola-Extrakt

Die Nebenwirkungen von Rhodiola rosea sind im Allgemeinen selten und leicht bis mittelschwer. Hierzu zählen:

  • Schlafschwierigkeiten
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Trockener Mund oder übermäßige Speichelproduktion1
  • Kopfschmerzen
  • Magenverstimmung

Schläfrigkeit kann auftreten, wenn du Rhodiola rosea zusammen mit Benzodiazepinen, selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRIs) oder Serotonin-Norepinephrin-Wiederaufnahmehemmern (SNRIs) kombinierst (7).

Nimm Rhodiola rosea nicht ein, wenn du verschreibungspflichtige Monoaminoxidase-Hemmer (MAO-Hemmer) einnimmst.

Es sind keine Risiken im Zusammenhang mit Rhodiola rosea bekannt, aber die U.S. Food and Drug Administration reguliert die Herstellung von Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln nicht. Die meisten Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel werden nicht gründlich getestet, und es gibt keine Garantie für die Inhaltsstoffe oder die Sicherheit der Produkte (8).

Wechselwirkungen und Kontraindikationen von Rhodiola rosea

Rhodiola kann einen schnellen Herzschlag verursachen, wenn es zusammen mit verschreibungspflichtigen Antidepressiva eingenommen wird. Bei Menschen mit Diabetes, die Insulin oder andere Medikamente einnehmen, ist Vorsicht geboten, da Rhodiola den Blutzuckerspiegel senken kann.

Menschen mit niedrigem Blutdruck, die Rhodiola einnehmen, müssen darauf achten, dass ihr Blutdruck nicht zu niedrig wird (da Rhodiola den Blutdruck senken kann). Rhodiola kann die Wirkung von Medikamenten wie Warfarin und entzündungshemmenden Medikamenten verstärken.

Rhodiola kann die Wirkung von Immunsuppressiva (z. B. zur Behandlung von Multipler Sklerose) verhindern. Menschen mit Autoimmunerkrankungen sollten Rhodiola nicht einnehmen.

Wenn du bereits gesundheitliche Probleme hast, insbesondere die oben genannten, sprich mit deinem Arzt, bevor du Rhodiola-Kapseln einnimmst (9).

Rhodiola sollte nicht eingenommen werden, wenn du schwanger bist oder stillst. Es wird auch nicht für Kinder empfohlen.

Dosierung und Zubereitungen von Rhodiola

Rhodiola ist meist in Form von Nahrungsergänzungsmitteln (Kapseln) und in flüssiger Form (Tinkturen oder Extrakte) erhältlich. Einige Kräutertees enthalten ebenfalls Rhodiola; Rhodiola kann auch getrocknet, konserviert und als Kräutertee aufgebrüht werden.

Die empfohlene Dosierung für Erwachsene liegt bei 100 bis 300 mg Rhodiola rosea in Kapselform pro Tag (4). Es sind jedoch verschiedene Stärken erhältlich (von 100 bis 600 mg). Rhodiola-Präparate wurden in Studien mit einer Dauer von sechs bis 12 Wochen sicher eingenommen; allerdings wird Rhodiola nicht für eine langfristige Einnahme empfohlen, da die Langzeitwirkungen nicht genau bekannt sind (1).

Du solltest dich auf dem Produktetikett über die richtige Dosierung informieren und eine Ärztin oder einen Arzt konsultieren, um individuelle Empfehlungen zu erhalten.

Worauf du bei Rhodiola-Supplementen achten solltest

Wenn du dich entscheidest, ein Rhodiola-Präparat (oder ein anderes Präparat) zu kaufen, empfiehlt das National Institutes of Health (NIH), dass du auf dem Produkt, das du kaufst, auf das Etikett mit den Inhaltsstoffen achtest (8). Dieses Etikett enthält wichtige Informationen wie die Menge der Wirkstoffe pro Portion und andere zugesetzte Inhaltsstoffe wie Füllstoffe, Bindemittel und Aromastoffe.

Beim Kauf eines Produkts solltest du auf seine Reinheit achten. Lass dich von einem Arzt beraten, der sich in der Naturheilkunde auskennt, um eine sichere Marke zu finden.

Ein Gütesiegel einer dieser Organisationen garantiert nicht die Sicherheit oder Wirksamkeit des Produkts, aber es gibt dir die Gewissheit, dass das Produkt ordnungsgemäß hergestellt wurde, die auf dem Etikett angegebenen Inhaltsstoffe enthält und nicht mit schädlichen Schadstoffen belastet ist.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Gibt es noch andere natürliche Produkte, die zur Behandlung von sozialen Ängsten eingesetzt werden?

Es gibt noch andere Produkte, die manchmal zur Bewältigung von Stress und Ängsten eingesetzt werden. Nicht alle von ihnen sind ausreichend untersucht worden, um zu wissen, ob sie einen Nutzen haben (10). Zu den gängigsten Ergänzungsmitteln gehören:

Ist es in Ordnung, Rhodiola jeden Tag zu nehmen?

Das kommt darauf an. Die Wirkung von Rhodiola-Ergänzungsmitteln wurde über einen Zeitraum von sechs bis 12 Wochen gemessen. Manche nehmen Rhodiola während dieser Zeit ein- bis zweimal täglich ein, aber für eine langfristige Einnahme wird Rhodiola nicht empfohlen (1).

Was tut Rhodiola für deinen Körper?

Rhodiola ist ein Adaptogen, das deinem Körper helfen kann, körperlichem und geistigem Stress zu widerstehen. Es kann helfen, Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu reduzieren, Stress vorzubeugen, körperliche Stärke zu fördern und vieles mehr (6).

Ist Rhodiola dasselbe wie Ashwagandha?

Nein, aber Ashwagandha ist ein auch pflanzliches Arzneimittel und ein Adaptogen wie Rhodiola. Ashwagandha kann bei einigen der gleichen Gesundheitsprobleme wie Rhodiola helfen, z. B. bei Stress und Angstzuständen. Ashwagandha hat, wie Rhodiola, krebs- und entzündungshemmende Eigenschaften (11).

Quellen

  1. National Center for Complementary and Integrative Health. Rhodiola.
  2. Ivanova Stojcheva E, Quintela JC. The effectiveness of Rhodiola rosea L. Preparations in alleviating various aspects of life-stress symptoms and stress-induced conditions-encouraging clinical evidenceMolecules. 2022;27(12):3902. doi:10.3390/molecules27123902
  3. Zhuang W, Yue L, Dang X, et al. Rosenroot (rhodiola): Potential applications in aging-related diseasesAging Dis. 2019;10(1):134-146. doi:10.14336/AD.2018.0511
  4. Mao JJ, Li QS, Soeller I, Xie SX, Amsterdam JD. Rhodiola rosea therapy for major depressive disorder: a study protocol for a randomized, double-blind, placebo- controlled trialJ Clin Trials. 2014;4:170. doi:10.4172/2167-0870.1000170
  5. Anghelescu IG, Edwards D, Seifritz E, Kasper S. Stress management and the role of Rhodiola rosea: a reviewInternational Journal of Psychiatry in Clinical Practice. 2018;22(4):242-252. doi:10.1080/13651501.2017.1417442
  6. Li Y, Pham V, Bui M, et al. Rhodiola rosea L.: an herb with anti-stress, anti-aging, and immunostimulating properties for cancer chemopreventionCurr Pharmacol Rep. 2017;3(6):384-395. doi:10.1007/s40495-017-0106-1
  7. Memorial Sloan Kettering Cancer Center. Rhodiola.
  8. National Institutes of Health Office of Dietary Supplements. Dietary Supplements: What You Need to Know.
  9. Merck Manual. Rhodiola.
  10. Lakhan SE, Vieira KF. Nutritional and herbal supplements for anxiety and anxiety-related disorders: systematic reviewNutr J. 2010;9:42. doi:10.1186/1475-2891-9-42
  11. Cleveland Clinic. Benefits of ashwagandha.
Schnelle Hilfe?

Falls du Selbstmordgedanken hast und akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar. Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/



Über den Autor

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit meiner Frau, unserer Tochter und unserem Hund im Süden Deutschlands. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Produktempfehlungen

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>